{} }
Zum Inhalt springen

u23 siegt weiter

Der FC St. Pauli II bleibt in der Regionalliga Nord weiter in der Erfolgsspur. Am Dienstagabend (23.4.) gewannen die Kiezkicker vor 181 Zuschauern gegen den SV Werder Bremen II verdient mit 2:0. Nach torloser erster Halbzeit flog zunächst Gäste-Keeper Strebinger vom Platz, ehe Boris Koweschnikow mit einem sehenswerten Freistoß das 1:0 erzielte (61.). Wenig später legte Kranich das 2:0 nach (69.).

Der FC St. Pauli II wollte gegen den SV Werder Bremen II seine erfolgreiche Rückrunde weiter fortsetzen. Außerdem galt es für die 6:0-Hinspielniederlage Wiedergutmachung zu betreiben. Aus dem Profikader kamen Robin Himmelmann, Sören Gonther und Christopher Buchtmann, der zum ersten Mal seit dem 22. Februar wieder auf dem Rasen stand, zum Einsatz.

Das Spiel begann eher gemächlich: In der Anfangsphase erspielten sich die Gäste zwei Eckbälle, die aber nichts einbrachten. Erdinc Güner hatte dann in der 13. Spielminute die erste dicke Chance für die Boys in Brown, doch der Mittelfeldspieler traf aus spitzem Winkel das leere Tor nicht, nachdem er den Ball schon an Gäste-Keeper Strebinger vorbeigelegt hatte.

In der Folgezeit standen die Kiezkicker sicher in der Abwehr und lauerten auf ihre Chancen. Die Bremer hatten etwas mehr vom Spiel, konnten die leichten Vorteile aber in keine zwingenden Aktionen ummünzen, so dass es mit einem 0:0 in die Kabinen ging.

Im zweiten Durchgang änderte sich zunächst wenig, ehe es in der 58. Spielminute zur wohl spielentscheidenden Szene kam: Marc-Kemo Kranich wollte Gästekeeper Strebinger mit einem Heber überlisten. Dieser wusste sich außerhalb des Strafraums nur noch mit einem Handspiel zu helfen – die logische Konsequenz: die Rote Karte. Boris Koweschnikow, der sechs Jahre lang in der Werder-Jugend gekickt hatte, nahm sich ein Herz und schweißte den anschließenden Freistoß wunderbar links oben rein: 1:0 (61.)! Der gerade eingewechselte Bremer Ersatzkeeper Duffner war ohne Abwehrchance.

Kurz darauf hätten die Gäste fast ausgeglichen, aber Robin Himmelmann machte gegen Stevanovic den Winkel prima eng, so dass dieser nur das Außennetz traf (64.). Fünf Minuten später fiel dann die endgültige Entscheidung. Andrej Startsev schickte Kranich auf die Reise, der die Kugel eiskalt und souverän in den Maschen versenkte (69.).

In den letzten 20 Minuten kontrollierten die Kiezkicker die Partie und brachten das Ergebnis souverän über die Runden. Aufgrund der guten zweiten Halbzeit ging der Sieg unter dem Strich in Ordnung. Durch den Dreier steht der FC St. Pauli II nun mit 34 Punkten auf Platz 6 der Regionalliga Nord und hat mittlerweile 13 Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Erfreulich war außerdem, dass Sören Gonther und Christopher Buchtmann 90 Minuten durchspielen konnten.

 

FC St. Pauli II

Himmelmann – Schlüter, Wachowski (85. Büchler), Gonther, Startsev – Brückner (71. Ghazaryan), Duve, Buchtmann, Güner (80. Jamali), Koweschnikow - Kranich

Trainer: Jörn Großkopf

 

SV Werder Bremen II

Strebinger – Henze, Grashoff, Kroos, Obst, Hüsing, O. Yildirim (60. Duffner), Wurtz, Ö. Yildirim (67. D. Wegner), Stevanovic, Kobylanski (72.  M. Wegner)

Trainer: Thomas Wolter

 

Tore: 1:0 Koweschnikow (61.), 2:0 Kranich (69.)

Rote Karte: Strebinger (58., Handspiel außerhalb des Strafraums)

Zuschauer: 181

Schiedsrichter: Franz Bokop

 

(jk)

Fotos: Gabriel Gabrielides

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's