{} }
Zum Inhalt springen

U23 unterliegt Goslar

Eine bittere 1:4-Niederlage musste die U23 des FC St. Pauli im Heimspiel gegen den Aufsteiger Goslarer SC hinnehmen. Lediglich Pini traf für die Mannschaft von Jörn Großkopf, die zwei späte Tore schlucken musste.

 

In der ersten Halbzeit waren die Braun-Weißen von Beginn an bemüht, die Negativserie der letzten Wochen zu brechen. Hauke Brückner hatte nach vier Minuten die erste Möglichkeit, doch sein Versuch ging nach einer Hereingabe von links über das Goslarer Tor. Die Anfangsphase bestimmten die Kiezkicker, konnte das Tor der Gastgeber aber nicht zwingend in Gefahr bringen.

Die Gäste machten es besser. Nach 14 Minuten nutzte Moslehe seine Chance, die sich aufgrund eines individuellen Fehlers in der St. Pauli Abwehr ergab, und traf an Benedikt Pliquett vorbei zur 1:0-Führung. Die Kiezkicker brauchten ein wenig, um sich von diesem Treffer zu erholen, versuchten dann aber wieder das Spiel zu kontrollieren und Möglichkeiten herauszuspielen, allerdings blieben diese Versuche nicht von Erfolg gekrönt.

Auf der Gegenseite hätte Moslehe beinahe sein zweites Tor markiert. Allein vor Pliquett scheiterte er am stark reagieren Schlussmann der Braun-Weißen (35.). Bis zur Pause waren die Spieler von Jörn Großkopf engagiert, doch Zählbares wollte am Ende nicht herausspringen.

Die U23 des FC St. Pauli wollte dann in der zweiten Halbzeit mit viel Elan den Ausgleich erreichen, wurde aber eiskalt erwischt. Karabulut nutzte in der 49. Minute die sich im bietenden Möglichkeit und schloss zum 2:0 für die Gäste ab.

"Wir haben sehr gut angefangen, hatten gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen, bringen uns dann aber durch einen kapitalen Stellungsfehler selbst ins Hintertreffen. Danach brauchten wir etwas, um wieder ins Spiel zu finden.", erklärte Trainer Jörn Großkopf.

Die Kiezkicker steckten aber trotz des Rückstands nicht auf, versuchten weiter den Anschluss zu schaffen. Großkopf reagierte, brache Pini und Duve für Wachowski und Kurczynski und wurde dafür belohnt. Nach einem schönen Zuspiel von Schlüter stand Pini goldrichtig und köpfte das Leder zum 1:2 ein (68.). Nun drängten die St. Paulianer auf den Ausgleich, setzten alles auf Offensive, wurden allerdings nicht belohnt. Einen Treffer der Braun-Weißen erkannte Schiedsrichter Wenzel wegen Abseitsposition nicht an. Ansonsten fehlte es den Kiezkickern an der nötigen Durchschlagskraft.
Die Gäste hingegen  blieben stets bei ihren Angriffen gefährlich und nutzten ihre Chancen eiskalt in der Schlussphase. Der eingewechselte Alawie und Moslehe erhöhten zum 1:4-Endstand und besiegelten für die Braun-Weißen das fünfte sieglose Spiel in Folge.

"Wir haben nach dem Anschlusstreffer aufgemacht und wollten unbedingt den Punkt. Auch wenn das Ergebnis klar ist, war es eine Niederlage, die nicht sein musste. Allerdings gibt es leider Spieler bei uns, die nicht an ihre Grenzen gehen. Das ist bitter, aber darauf wird es von unserer Seite eine Reaktion geben. Das können wir so nicht akzeptieren", sagte Großkopf nach der Partie. 

FC St. Pauli U23: Pliquett – Heinemann, Schlüter, Brückner, Kranich, Kurczynski (59. Pini), Lämmerhirt, Büchler (46. Güner), Mandic, Wachowski (63. Duve), Andrijanic

Goslarer SC: Lauenstein, Caruso (30. Golombek), Kolm, Rubink, Endres, Fischer, Rrustemi, Kacar, Behrens (77. Alawie), Karabulut (87. Pötzing), Moslehe

Tore: 0:1 Moslehe (14.), 0:2 Karabulut (49.), 1:2 Pini (65.), 1:3 Alawie (89.), 1:4 Moslehe (90.)

Schiedsrichter: Andre Wenzel

Gelbe Karten: Büchler, Wachowski – Rubink, Fischer
 

(cp)

Fotos: Inside-Picture

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's