{} }
Zum Inhalt springen

u23 verliert in flensburg

Erfolgreich bestritt unsere U23 die vergangenen Wochen und stürmte von Rang 15 auf den sechsten Rang. In Flensburg sollte der Aufwärtstrend fortgesetzt werden, doch die Elf von Trainer Jörn Großkopf musste sich wie im Hinspiel mit 1:2 geschlagen geben. Für Weiche trafen Elmedin Kasumovic (17.) und Marcel Cornils (74.), für unsere U23 Marc-Kemo Kranich (84.).

Mit dem Anpfiff erinnerte die Partie sehr an das Hinspiel, das der ETSV Anfang November mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Die Flensburger standen tief und machten die Räume eng, während unsere U23 das aktivere Team war, die Kontrolle übernahm und sich erste Torchancen erspielen konnte. Zunächst war es Modjieb Jamali, der an Weiche-Keeper André Hagge scheiterte (3.). Nach einer guten Viertelstunde verpasste Dennis Duve den Führungstreffer, als er einen Kopfball im Anschluss an eine Ecke knapp neben das Gehäuse setzte (16.).

Mit der ersten gefährlichen Aktion gingen die Gastgeber nur eine Minute später dann wie aus dem Nichts in Führung: Einen direkten Freistoß von Elmedin Kasumovic fälschte die braun-weiße Mauer unhaltbar für Keeper Florian Kirschke ins eigene Tor ab (17.). Zwei Minuten später verpasste Hendrik Ostermann nach einer Flanke das 2:0, weil Kirschke dessen Kopfball sicher parierte (19.). Auf der Gegenseite war es dann erneut Duve, der nach guter Vorarbeit von Marc-Kemo Kranich per Kopf jedoch am glänzend reagierenden Hagge scheiterte (36.). Nachdem Lasse Schlüter einen Gäste-Konter über Karl-Christian Melfsen gerade noch unterbinden konnte, ging es in die Kabinen.

Unverändert kamen beide Teams auf der Kabine, unverändert auch das Spielgeschehen. Die Kiezkicker wollten den Ausgleich erzielen, der ETSV die Führung verteidigen. Weiche-Torjäger Tim Wulff prüfte Kirschke mit einem Weitschuss (48.) und setzte einen Flugkopfball knapp neben das U23-Gehäuse (64.), Marin Mandic nach einer Ecke (47.) und Schlüter per Fernschuss (50.) zielten zu ungenau. Die größte Chance zum Ausgleich hatte dann wieder Schlüter: Traf er gegen Vicky noch sehenswert per Freistoß, schlentzte er das Leder dieses Mal aus aussichtsreicher Position knapp neben den ETSV-Kasten (64.).

Nachdem Erdinc Güner einen Fernschuss aus 25 Metern auch nicht im ETSV-Tor untergebracht hatte (71.), rächte sich die mangelnde Chancenverwertung. Nach einem Konter ließ der eingewechselte Cornils Kirschke keine Chance und schob zum 2:0 ein (74.). Die Kiezkicker gaben aber nicht auf und so jubelten sie sechs Minuten vor Spielende endlich. Eine Hereingabe in den Flensburger Strafraum landete bei Kranich, der das Leder zum 1:2 im Tor unterbringen konnte (84.).

Ging jetzt noch mehr? In den vergangenen Wochen trafen die Kiezkicker mehrfach in den Schlussminuten und auch heute war der Ausgleich noch möglich. Mandic hatte das 2:2 auf dem Fuß, doch der 24-Jährige traf nicht ins Tor, sondern nur den Rücken von Teamkollege Jirdjanik Ghazaryan - Weiches Keeper Hagge war schon geschlagen (88.). Wenig später war dann Schluss. Wie im Hinspiel musste sich unsere U23 trotz erneuter Überlegenheit mit 1:2 geschlagen geben. Aufgrund der Niederlage zog Weiche in der Tabelle an den Braun-Weißen, die nun auf Platz sieben rangieren, vorbei.

"Wir hätten heute mindestens einen Punkt mitnehmen müssen, weil wir das Spiel kontrolliert haben und etliche Chancen für einen Sieg hatten. Die Mannschaft hat es nach den beiden Englischen Wochen gut gemacht, aber das Quäntchen Glück, das wir in den vergangenen Wochen hatten, hat uns heute gefehlt", ärgerte sich Coach Jörn Großkopf über die Niederlage, machte seiner Elf dabei aber keinen Vorwurf

 

FC St. Pauli

Kirschke – Schlüter, Mandic, Wachowski, Startsev – Duve, Koweschnikow (ab 69. Ghazaryan) – Jamali (ab 62. Braun), Kranich, Güner (ab 76. Büchler) – Pini

Trainer: Jörn Großkopf

 

Tore: 1:0 Kasumovic (17.), 2:0 Cormils (74.), 2:1 Kranich (84.)

Gelbe Karten: Hagge, Melfsen, Böhnke / Pini

Zuschauer: 511

 

(hb)

Foto: Gabriel Gabrielides

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's