{} }
Zum Inhalt springen

Young Rebels Vorschau

+++ U19 zu Gast in Kiel +++ U17 bei Tabellenführer Leipzig +++ U15 gegen Niendorfer TSV +++

Holstein Kiel (12.) – FC St. Pauli U19 (9.)

Sonntag, 1.3., 12 Uhr / S-Arena – Projensdorf (Steenbeker Weg 152, 24106 Kiel)

Gegen den SV Werder Bremen musste sich unsere U19 am vergangenen Wochenende geschlagen geben. Nachdem die Kiezkicker sogar durch Nico Empen in Führung gingen, verloren sie am Ende mit 1:4. Nach der 1:2 Derby-Niederlage am Wochenende zuvor blieben sie das zweite Spiel in Folge sieglos. Gegen Holstein Kiel soll das am Sonntag (1.3.) anders werden. Die Kieler stehen momentan mit 13 Punkten auf Platz zwölf und somit auf einem Abstiegsplatz, während das Team von Trainer Joachim Philipkowski mit 22 Punkten im gesicherten Mittelfeld verweilt.

 

RB Leipzig (1.) – FC St. Pauli U17 (10.)

Sonnabend, 28.2., 11 Uhr / RB-Trainingszentrum (Cottaweg, 04177 Leipzig)

Gleicher Gegner, gleiches Ergebnis. Auch unsere U17 blieb am vergangenen Wochenende sieglos und verlor wie die U19 ihr Heimspiel gegen Werder Bremen mit 1:4. Bereits in der zweiten Minute gingen die Braun-Weißen durch Kovacic in Führung, brachten diese sogar über in die Halbzeitpause. In der 50. Minute glichen die Bremer aus und drehten das Spiel. Durch die Niederlage rutschte unsere U17 auf Tabellenplatz zehn ab und steckt damit weiterhin im mitten Abstiegskampf. Am Sonnabend  gastiert die Bargfrede-Elf bei RB Leipzig. Die „Bullen“ führen die Tabelle momentan souverän mit 44 Punkten an und haben damit ganze sechs Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten, den VfL Wolfsburg. Die Kiezkicker erwartet am Sonnabend also eine schwere Partie.

 

FC St. Pauli U15 (2.)  – Niendorfer TSV (7.)

Sonnabend, 28.2., 14 Uhr / NLZ Brummerskamp (Brummerskamp 46, 22457 Hamburg)

Für unsere U15 beginnt das Fußballjahr 2015 erst an diesem Wochenende. Am Sonnabend (28.2.) empfangen sie den Niendorfer TSV. Für die Braun-Weißen lief die Hinrunde bislang ganz gut. Von 33 möglichen Punkten holten sie 28 und überwinterten auf Platz zwei, nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer aus Wolfsburg. Logisch, dass die Elf von Trainer Baris Tuncay an ihre Leistung aus dem vergangenen Jahr anknüpfen will, am besten mit einem Sieg gegen Niendorf.

 

(alw)

Foto: Witters

 

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's