{} }
Zum Inhalt springen

young rebels vorschau

+++ U19 mit Derby-Heimspiel +++ U15 empfängt Lüneburg +++ U17 und U16 haben spielfrei +++

FC St. Pauli U19 (5.) – Hamburger SV (9.)

Sonnabend (27.4.), 12 Uhr, Sportanlage Königskinderweg (Königskinderweg 47a, 22457 Hamburg)

Sehr unglücklich verließen die Braun-Weißen am vergangenen Wochenende Hannover. Nach früher Führung lag die Elf von Trainer Joachim Philipkowski fünf Minuten vor Spielende mit 1:2 hinten, konnte postwendend ausgleichen und musste wiederum im Gegenzug das 2:3 hinnehmen. Erstmals seit fünf Spielen verließ die U19 den Rasen wieder als Verlierer.

Nach der späten Niederlage bei Hannover 96 wollen die Kiezkicker am Sonnabend (27.4.) wieder einen Dreier einfahren. Hoch motiviert wird jeder Spieler sicherlich sein, denn der Gegner heißt: Hamburger SV. Im Vergleich zur vergangenen Saison, als die U19 spät den Klassenerhalt eintüten konnte und der Hamburger SV oben in der Tabelle stand, haben sich die Vorzeichen nun umgedreht. „Der HSV rangiert in dieser Saison im unteren Drittel, kämpft noch um den Klassenerhalt und benötigt im Vergleich zu uns jeden Punkt“, weiß Philipkowski, der sich auf die Partie bereits freut und ein typisches Derby erwartet, mit Blick die Tabelle zu berichten.

Während sein Team mit zehn Punkten Vorsprung auf den elften Platz nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben wird, sieht es bei den „Rothosen“ (26 Zähler) ganz anders aus. Diese liegen nur zwei Punkte vor Erfurt, Kiel und Cottbus und bangen somit noch um den Klassenerhalt. Endete das Hinspiel noch 1:1, werden beide Mannschaften im Rückspiel versuchen, den Derbysieg perfekt zu machen.

 

FC St. Pauli U15 (6.) – MTV Treubund Lüneburg (11.)

Sonnabend (27.4.), 15 Uhr,  NLZ Brummerskamp (Brummerskamp 46, 22457 Hamburg)

Wie die U19 will auch unsere U15 am Wochenende einen Dreier auf heimischen Untergrund einfahren. Gegen den Tabellenvorletzten will die Elf von Trainer Remigius Elert nach dem Pokalsieg gegen den HSV unter der Woche ihren sechsten Heimsieg bejubeln. Angesichts des Pokalerfolgs und dreier Siege in Folge in der Liga gehen die Kiezkicker auf jeden Fall mit viel Selbstvertrauen in die Partie.

Während der Abstand auf die Plätze sieben und abwärts bereits zwölf und mehr Zähler beträgt, sollte der Blick nach oben gerichtet sein. Der Tabellenfünfte VfL Wolfsburg hat 29 Punkte auf dem Konto und damit nur einen Zähler mehr als unsere U15. Mit einem Dreier gegen den MTV könnte man vielleicht schon am VfL vorbeiziehen, denn die „Wölfe“ haben mit Hannover 96 (2. Platz) einen starken Gegner vor der Brust.

 

(hb)

Foto: Gabriel Gabrielides

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's