{} }
Zum Inhalt springen

Young Rebels Vorschau

+++ U19 bei Hansa Rostock gefordert +++ U17 zu Gast bei TeBe Berlin +++ U16 im Pokal beim SC Poppenbüttel +++

F.C. Hansa Rostock (10.) - FC St. Pauli U19 (5.)

Sonntag, 7.12., 13 Uhr / DKB-Arena (Kopernikusstr. 17c, 18057 Rostock)

Nach der unglücklichen 2:3-Niederlage bei RB Leipzig und der 0:2-Heimpleite gegen den neuen Tabellenführer VfL Wolfsburg will unsere U19 wieder punkten. Die Chance dafür hat die Elf von Trainer Joachim Philipkowski, die nach den beiden Niederlagen von Platz zwei auf Rang fünf abgerutscht ist, aber nur vier Zähler Rückstand auf Wolfsburg hat, beim Auswärtsspiel in Rostock.

Die Partie, die zugleich das letzte Heimspiel des Jahres für die Rostocker ist, wird in der DKB-Arena angepfiffen, weil die U23 von Hansa zeitgleich im Volksstadion, der eigentlichen Heimspielstätte der U19, ein Oberliga-Spiel bestreitet. Elf der insgesamt 14 Zähler holte Hansas U19 vor heimischen Publikum. Unsere Kiezkicker weisen auswärts eine ausgeglichene Bilanz (2 Siege, 2 Remis, 2 Niederlagen) vor. Dabei hat sie allerdings schon 17 Treffer erzielt, nur Hertha BSC (20 Tore) jubelte in der Fremde noch häufiger.

 

TeBe Berlin (5.) - FC St. Pauli U17 (8.)

Sonntag, 7.12., 11 Uhr / Mommsenstadion NR1 (Waldschulallee 34-45, 14055 Berlin)

Einen wichtigen Dreier konnte unsere U17 am vergangenen Wochenende einfahren. Mit 2:0 besiegte diese Eintracht Braunschweig und konnte, dank der Niederlagen von Cottbus, Kiel und Jena, den Vorsprung auf die Abstiegsränge auf fünf Zähler vergrößern. Nach zuvor zwei Remis und fünf Niederlagen war es zugleich der erste Heimsieg der Bargfrede-Elf in der laufenden Saison. Mit dem Erfolgserlebnis im Rücken reisen unsere Kiezkicker durchaus selbstbewusst in die Hauptstadt.

Dort treffen sie zum Hinrundenabschluss auf Tennis Borussia Berlin. Die Berliner, im Sommer gerade erst aufgestiegen, spielen eine gute Saison und verloren bei fünf Siegen und sieben Remis erst zweimal. Mit 22 Punkten rangieren sie im gesicherten Mittelfeld, mit dem Abstieg hat TeBe nichts zu tun. Dies liegt vor allem an der starken Defensive. Lediglich zwölf Gegentore kassierte der kommende Gegner unserer U17, nur Wolfsburg (7) und Leipzig (10) ließen hinten noch weniger zu.

 

SC Poppenbüttel – FC St. Pauli U16

Sonntag, 7.12., 12:15 Uhr / Sportplatz SCP (Bültenkoppel 1, 22399 Hamburg)

In der Verbandsliga Hamburg, die unsere U16 mit zehn Punkten Vorsprung souverän anführt, ruht am Wochenende der Ball. Pause ist aber nicht, stattdessen treten unsere Kiezkicker in der dritten Runde des Hamburger Pokals beim Ligakonkurrenten SC Poppenbüttel an.

Während die Braun-Weißen in der Liga alles gewinnen konnten und auf dem besten Weg zur Meisterschaft sind, kämpft der SCP um den Klassenerhalt. Mit neun Punkten aus neun Spielen rangieren die Poppenbütteler auf Platz acht, mit drei Zählern Vorsprung auf die Abstiegsränge. Zwei Monate, nachdem die Elf von Daniel Domingo mit 3:1 an der Bültenkoppel gewonnen hatte, wollen die Kiezkicker erneut siegen und so den Einzug in die nächste Runde feiern.

 

(hb)

Foto: Witters

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's