{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

3:0 gegen Hertha BSC – Narjes mit Dreierpack beim Auftaktsieg

Unser Blindenfußballteam ist am Sonnabend (25.6.) erfolgreich in die neue Saison gestartet! Im Nachholspiel gegen Hertha BSC siegten die Braun-Weißen auf der heimischen Anlage des Bildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte vor knapp 100 Zuschauer*innen auch dank dreier Treffer von Rasmus Narjes mit 3:0 (2:0).

Cheftrainer Wolf Schmidt musste im nachgeholten Auftaktspiel auf Torjäger Jonathan Tönsing (Knieprobleme) verzichten, neben Keeper Matthias Gutzmann starteten auch Rasmus Narjes, Paul Ruge, Philipp Versen und Serdal Celebi gegen die Herthaner. Vor knapp 100 Zuschauer*innen (darunter auch Präsident Oke Göttlich und Profikicker Afeez Aremu) dominierte unser Team von Beginn an die Partie, lediglich die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Mehrfach zielten Narjes, Ruge oder auch Celebi daneben oder aber Hertha-Keeper Matthias Rychelski war zur Stelle. Nach einem energischen Dribbling von Narjes über die rechte Seite war Rychelski dann aber machtlos – endlich zappelte der Ball im Netz der Berliner (14.). In der Folge vergaben die Braun-Weißen zunächst weitere gute Gelegenheiten, ehe Narjes einen 6-Meter-Penalty zum 2:0 im oberen linken Eck unterbrachte (18.). Kurz darauf ertönte der Halbzeitpfiff.

Rasmus Narjes trifft per 6-Meter-Penalty zum zwischenzeitlichen 2:0.

Rasmus Narjes trifft per 6-Meter-Penalty zum 2:0-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel machte das Team von Trainer Schmidt weiter Druck, der dritte Treffer sollte aber einfach nicht gelingen und das lag vor allem an Hertha-Keeper Rychelski. Er parierte mehrere Schüsse von Ruge, Versen und Narjes und bewahrte sein Team so vor einem höheren Rückstand. Im Spiel nach vorne war unser Team nicht mehr ganz so zwingend wie noch im ersten Durchgang und fast hätten Berliner es nach der zweiten Hitze-Pause noch mal spannend gemacht. Ein Schuss von Ercan Bayraktar aus halblinker Position zischte knapp am FCSP-Gehäuse vorbei (33.), wenig später scheiterte er zudem an Gutzmann (36.). Der FCSP-Keeper hielt kurz darauf erneut die 2:0-Führung fest, als er einen Schuss von Edis Vejlkovic mit der Hacke entschärfte (37.). Auf der Gegenseite dann die Entscheidung: Narjes eroberte den Ball im Hertha-Strafraum und überwand Rychelski aus sechs Metern zum 3:0 (39.). Dabei blieb es auch und so feierte das Team den Auftaktsieg mit den anwesenden Zuschauer*innen.

"Wir wussten, dass die Berliner auch aufgrund ihrer beiden türkischen Nationalspieler stark sind, und haben sie nicht unterschätzt. So haben wir im gesamten Spiel nur einen Schuss zugelassen, der gefährlich wurde, und konnten hinten die Null halten. Unsere Spielanlage war gut, lediglich im Abschluss nach zuvor meist guten Dribblings lief es nicht immer wie gewünscht. Das Wetter war gut, es war viel los, wir haben 3:0 gewonnen und bei uns sind alle zum Einsatz gekommen. Es war ein Auftakt nach Maß, ich bin zufrieden", so Trainer Wolf Schmidt nach der Partie.

"Im Zusammenspiel haben wir uns noch nicht ganz gefunden, in der zweiten Halbzeit sind wir dann etwas nachlässig geworden. Wir hatten aber eine sehr positive Energie auf dem Platz und waren jederzeit ein Team, was sehr wichtig ist. Ich freue mich über den Sieg und die drei Tore, die mir persönlich gut tun", erklärte Rasmus Narjes nach dem Spiel.

(hb)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY