{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Nach frühem Doppelpack und Platzverweis – 1. Frauen gewinnen mit 2:1 bei Burg Gretesch

Die Erfolgsgeschichte unserer 1. Frauen kann weitererzählt werden. Am Sonntag (20.11.) setzten sie sich bei der TSG Burg Gretesch mit 2:1 (2:0) durch. Und dies, obwohl unser Team nach einem Platzverweis für Michelle Messer (14.) sehr lang mit nur zehn Spielerinnen auskommen musste. Noch vor dem Platzverwies lagen unsere 1. Frauen dank der Tore von Janice Hauschild (9.) und Paula Bodenstedt (11.) früh mit 2:0 in Führung. Der TSG gelang durch Chiara Eschemann lediglich der Anschlusstreffer (67.) und so setzten unsere Kiezkickerinnen ihre Siegsserie fort. Nach zwölf Spieltagen und 18 Punkten konnte sich unser Team auf dem achten Tabellenplatz der Regionalliga Nord etablieren.

Viele FCSP-Fans waren mit dem vom Fanladen organisierten Bus, einige aber auch auf eigene Faust zum Spiel nach Osnabrück angereist. Da sich dies in Osnabrück rumgesprochen hatte, wurde zum ersten Mal bei einem Spiel unserer 1. Frauen ein nicht unerhebliches Polizeiaufgebot gesichtet.

Witterungsbedingt wurde das Spiel vom großen Naturrasenplatz der TSG auf einen auch von den Maßen her recht kleinen Kunstrasenplatz auf der dortigen Vereinsanlage verlegt. Unsere Kiezkickerinnen beherrschten von Beginn an das Geschehen und belohnten sich früh mit zwei Toren. Janice Hauschild (9.) und Paula Bodenstedt (11.) sorgten für die schnelle 2:0-Führung. Unser Team hatte Burg Gretesch im Griff, musste kurz darauf aber mit nur noch zehn Spielerinnen weitermachen. Michelle Messer sah nach einem unglücklichen Handspiel als letzte Spielerin unserer Abwehr die Rote Karte (14.).

Aber auch in Unterzahl stellten sich die Kiezkickerinnen bis zur Halbzeit als das bessere Team heraus, nur war verständlicher Weise der zuvor in Gleichzahl noch überlegende Auftritt gegen die Hausherrinnen gebrochen. Lina Jubel rückte für Michelle Messer in die letzte Verteidigungsreihe und Torfrau Lisa-Sophie Kaisik hielt den Kasten sauber. Trotz der veränderten Umstände waren unsere Frauen lange Zeit dem dritten Tor näher als die Osnabrückerinnen dem Anschlusstreffer. Mitte der zweiten Halbzeit gelang der TSG das 1:2 durch Chiara Eschemann (67.). Mit einem weiterhin selbstbewussten und starken Auftreten brachten unsere 1. Frauen die Führung über die Zeit, gewannen letztlich hoch verdient bei der TSG 07 Burg Gretesch und feierten den sechsten Pflichtspielsieg in Folge.

Am Sonntag (27.11., 13 Uhr) wird in der FeldArena mit dem „kleinen Derby“ gegen Liganeuling Eimsbütteler TV die Hinrunde abgeschlossen. In der kommenden Woche beginnt bereits die Rückrunde mit dem Spiel gegen Hannover 96 und im Anschluss darauf folgt noch das Viertelfinale des Lottopokals in Egenbüttel. Nach dem „six in a row“ sind unsere 1. Frauen aktuell toll aufgestellt und gehen hoch motiviert in die letzten drei Aufgaben des Jahres, bevor es in die Winterpause geht.

 

Text & Fotos: Matthias von Schramm

Anzeige

Congstar
DIIY