{} }
Zum Inhalt springen

Beachvolleyball und Klettern: So sportlich ging's im Rabauken-Club zu

Neue Sportarten ausprobieren ist bei den Rabauken immer ein Highlight. In der Vorwoche durften unsere Rabauken-Club-Mitglieder beim FC St. Pauli Beachvolleyball reinschnuppern, zudem ging es noch zum Klettern in die Nordwandhalle.  

FC St. Pauli Beachvolleyball

Eine neue Sportart kennenlernen und das auch noch mit dem St. Pauli Wappen auf der Brust? Am Donnerstag (18.11.) hatten wir im Beachcenter Hamburg genau dazu die Möglichkeit. Mit großer Vorfreude und ein bisschen Anspannung trafen sich die Rabauken gemeinsam vor dem Beachcenter, um dieses Mal den Ball nicht nur mit dem Fuß, sondern auch mit der Hand zu kicken. Das coole dabei? Der weiche Sand und die paradiesische Malerei an den Hallenwänden vermittelte den Eindruck, an einem warmen Strand in einem exotischen Urlaubsland zu sein.

Nachdem die Umgebung zur Genüge inspiziert worden war und alle in ihre sportlichen Klamotten geschlüpft waren, erfolgte eine informative Einführung durch die beiden Trainer David und Simon. Kurz darauf wurden Namensschilder verteilt, sodass jeder wusste, wie sie oder er seine oder ihre Mitspieler*innen anzusprechen hatte. Um anschließend die kalte Muskulatur zu erwärmen, mussten die Rabauken ihre Seite des Feldes sauber halten. Natürlich lag kein Müll im Sand, den es aufzuräumen galt, sondern alles war voll mit Volleybällen!

Das Ziel war es, so wenig Bälle wie möglich in der eigenen Hälfte zu haben und gleichzeitig dem gegnerischem Team diese Bälle zuzuwerfen. Wir können Euch beruhigen: Nach der Erwärmung waren beide Hälften wieder ordentlich aufgeräumt und weder Müll noch Bälle waren zu sehen. 

Danach wurde es technisch, denn die Kinder lernten die richtige Haltung zum "Baggern". Um diese gleich anzuwenden und zu trainieren, wurden kurze Zeit später Baggerübungen zu zweit durchgeführt, damit unsere Rabauken die Auge-Hand-Koordination erproben und gleichzeitig auch die Technik verinnerlichen konnten. Natürlich gleicht Training nicht einem Spiel und somit fand im Anschluss ein heiß umkämpftes Trainingsspiel in einem verkleinertem Feld statt, bei dem lediglich „gebaggert“ werden durfte.

FCSP-Beachvolleyball-Trainer Daniel merkte schnell, dass unsere Rabauken das Zeug zu mehr haben, und lehrte eine weitere Technik, das "Pritschen". Nachdem auch diese erklärt, trainiert und eingesetzt worden war, kam es zum krönenden Finale: dem Abschlussspiel. Hierbei durften alle Techniken eingesetzt werden und der Einsatz der Kinder kannte keine Grenzen. Nach der Abschiedsrunde ging es in die Umkleidekabinen und anschließend fuhren unsere Rabauken mit einem Lächeln auf den Lippen nach Hause.

An dieser Stelle möchten sich alle Rabauken bei Trainer Daniel und der gesamten Beachvolleyball-Abteilung für eine tolle Trainingseinheit bedanken. Wir kommen bald wieder!

_______________

Klettern an der Nordwand

Am Freitag (19.11.) waren unsere Rabauken dann zu Besuch bei der Nordwand. Dort konnten die Kinder ihr Können in luftigen Höhen und unter der Aufsicht von zwei Trainern unter Beweis stellen. Nach dem Eintreffen aller Rabauken an der Kletterhalle und dem Umziehen ging es auch schon direkt los. Die Trainer Patrick und Dirk erklärten die wichtigsten Regeln und gaben direkt zum Beginn schon ein paar kleine Tipps und Tricks mit auf dem Weg, um eine erfolgreiche Klettereinheit beginnen zu können.

Natürlich musste sich erst aufgewärmt werden, denn nicht einmal die akrobatischsten Kletterkünstler*innen können ohne dem obligatorischen "Anschwitzen" alle Herausforderungen an einer hohen Kletterwand bestehen. Aus diesem Grund wurde in Form eines Fangspiels verschiedenste Tiere beim "Ticken" nachgeahmt, sodass neben der körperlichen Betätigung auch der Spaß im Vordergrund stand.

Danach ging es erst richtig los, denn die Rabauken sollten ein Gefühl für das Klettern und die Wand bekommen und legten in geringen Höhen und ohne Gurt eine erste Strecke zurück. Das klappte natürlich ohne Probleme und der nächste Schritt bestand daraus, einen Weg zum Gurt zu klettern, sodass dieser im Anschluss angelegt werden konnte. Ein paar letzte Tipps wurden durch die beiden Trainer vermittelt, u.a. wie genau mit dem Gurt umzugehen sei, danach konnte unsere Rabauken nichts mehr aufhalten. Schritt für Schritt wurde sich an die Höhen rangetastet, bis alle Kindern die ganze Wand hinaufklettern konnten. Dafür hatten Patrick und Dirk extra drei unterschiedliche Routen festgelegt.

Nachdem alle Routen von allen erfolgreich absolviert worden waren, neigte sich die Zeit auch schon dem Ende zu und es wurde sich zu einer Feedbackrunde versammelt, die sehr positiv ausfiel. Sowohl unsere Rabauken, als auch die Trainer waren sehr zufrieden und glücklich.

Die Rabauken bedanken sich für die außergewöhnliche Erfahrung und den ganzen Spaß bei dem ganzen Nordwand-Team und insbesondere bei den beiden Trainern Patrick und Dirk. Bis bald!

 

(nw)

Fotos: FC St. Pauli Rabauken

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick