{} }
Zum Inhalt springen

Besuch im Wildpark, Minigolf, Kino und vieles mehr - Rabauken-Club mit buntem Ferienprogramm

Die Hamburger Sommerferien neigen sich dem Ende entgegen und waren hoffentlich trotz aller aktuellen Umstände erholsam, schön und konnten mit Freunden und der Familie genossen werden. Für den Rabauken-Club waren die Ferien ein Schritt in Richtung 'Normalität' und somit konnten wieder verschiedene Ausflüge mit den Rabauken unternommen werden. Hier ein kleiner Überblick, was die Rabauken in den Ferien so alles erlebt haben.

Minigolf im Volkspark

Direkt zu Beginn der Sommerferien startete unser Ferienprogramm mit einem Ausflug in einen besonderen Teil Hamburgs: für neun Rabauken ging es am Donnerstag (2.7.) morgens um 10 Uhr in den Volkspark zum Minigolfspielen. Nach dem wir mit dem Bus dort angekommen waren und eine kleine Strecke zu Fuß durch den Park gemacht hatten, kamen wir auch schon bei der Minigolfanlage an.

Dort wurden wir persönlich vom Inhaber, Herrn Brandt, empfangen und haben eine kurze Einleitung bekommen. Danach konnten wir auch direkt starten. Aufgeteilt in zwei Gruppen legten die Rabauken los, die 18 Bahnen abzuspielen. Einige der Bahnen stellten die Rabauken vor echte Herausforderungen, aber am Ende hatten alle den Kurs mit Bravour absolviert.  Nachmittags machten wir uns dann wieder auf den Rückweg ans Millerntor, wo die Rabauken wieder abgeholt wurden.

_____

Planten un Blomen & Kinobesuch

Nur eine Woche später ging es für 16 Rabauken am Dienstag (7.7.) erst zu Planten un Blomen und anschließend ins UCI Othmarschen. Alle Rabauken trafen sich vorm Millerntor-Stadion und gingen dann mit Toren und Bällen ausgerüstet rüber in den Park, wo die Kids sich austoben konnten, Fußball, Verstecken und andere kleine Spiele spielten. Bevor sich der Tross dann auf den Weg zum Kino machte, gab es noch ein kleines Picknick im Grünen.

Beim Kino in Othmarschen angekommen wurden die Rabauken mit Popcorn und Getränken versorgt und direkt auf ihre Plätze im Saal geführt. Nach ein bisschen mehr als 90 Minuten war der spannende Animationsfilm "Onward: Keine halben Sachen" dann auch zu Ende und die Filmkritiker*innen der Rabauken gaben dem Film ein "sehr gut!". Am Kino wurden alle Rabauken schließlich abgeholt und gegen kurz vor 18 Uhr war unser gemeinsamer Tag zu Ende.

_____

Stand-Up Paddling

Der nächste Ausflug folgte direkt am Mittwoch (8.7) und brachte die Rabauken an den Isebekkanal zum Stand-Up Paddling. Um 9:30 Uhr ging es für elf Rabauken vom Millerntor-Stadion aus los zum SUP Club Hamburg am Isebekkanal am Eppendorfer Baum. Nachdem alle sich fertig umgezogen und sich in den Neoprenanzüge geschmissen hatten, hat uns unser Coach Dirk noch eine Einweisung gegeben, wie man sich auf dem Wasser richtig verhält, worauf es beim SUP ankommt und wie man richtig vorankommt.

Danach ging es dann direkt auf das Wasser, erstmal auf den Knien und dann bei den ersten aber auch direkt im Stehen. Auf dem Wasser gab uns Dirk weiterhin Tipps, wie man am besten vorankommt, so schnell es geht bremst und sich drehen kann. Nachdem alle Rabauken gut auf ihren Boards unterwegs gewesen waren, machten wir uns über den Isebekkanal auf den Weg zur Alster. Dort angekommen legten wir eine kleine Badepause ein, was sich niemand zweimal sagen ließ und schnell alle mindestens einmal von ihren Boards gesprungen waren.

Knapp zwei Stunden später kamen wir wieder am Steg des SUP Clubs an und alle waren ziemlich happy mit der kleinen Alstertour auf und im Wasser. Gut gestärkt durch ein Eis ging es dann für die Rabauken wieder zurück zum Millerntor.

_____

Jumicar Rahlstedt

Am Donnerstag (16.7.) zog es 15 Rabauken von uns nach Rahlstedt auf den Kinder-Verkehrsübungsplatz von jumicar. Hier bekamen die Kids die Chance, mit Spaß viele der im Verkehr geltenden Regeln im Auto kennenzulernen. Doch bevor es in die Autos und auf die Übungsstrecke gehen sollte, bekamen alle Rabauken noch eine Einleitung von Lea und Jan, die die Kinder auf bereits vorhandenes Wissen aus dem Straßenverkehr testeten und noch nicht bekannte Sachen erklärten.

Nachdem alles erklärt war und alle Regeln verstanden wurden, gab es das GO, sich in Zweiergruppen in ein Auto zu setzen und die Helme gut aufzusetzen, erst dann konnte es losgehen. Knappe zwei Stunden flitzten die Rabauken nach den geltenden Straßenverkehrsregeln über den Asphalt von jumicar und hatten ein permanentes Lächeln im Gesicht.

Gegen 14 Uhr war der Fahrspaß leider vorbei und es gab abschließend noch ein Eis zur Stärkung, bevor es dann wieder zurück in das Herz Hamburgs ging, ans Millerntor.

_____

Wildpark Schwarze Berge

Unsere fünfte Veranstaltung in den Sommerferien führte 13 Rabauken in den Wildpark Schwarze Berge. Bereits um 8:45 Uhr hatten sich alle Teilnehmer*innen am Millerntor getroffen, um gemeinsam in den Süden von Hamburg zufahren. Im Wildpark angekommen trafen wir auch direkt auf dem Weg zur Flugshow die Hängebauchschweine des Parks und wenig später haben wir dann einen guten Platz gefunden, um die Flugshow mit Adler, Falke und Eule zu sehen.

Nach atemberaubenden Sturtzflügen der Vögel und einer kleinen Essenspause der Rabauken ging es weiter durch die große Anlage des Wildparks. An den Heidschnucken und Wildschweinen vorbei machten wir einen längeren Stopp beim Streichengehege der Ziegen, die von den Rabauken gefüttert werden konnten.

Auf dem Rückweg ging es am Nachmittag noch an den Wölfen, Nutrias, den Wildkatzen und den Ottern vorbei raus aus dem Park und zur Bushaltestelle. Zwischendurch legten wir noch eine kurze Eispause ein und kamen dann wieder gegen 16 Uhr am Harald-Stender-Platz an, wo alle abgeholt wurden.

_____

Rabauken erklimmen "HanseRock"

Am Donnerstag (23.7.) waren wir dann erneut mit elf Rabauken südlich der Elbe unterwegs, und zwar im Inselpark in Wilhelmsburg zum Klettern im Hochseilgarten HanseRock. Für unsere Rabauken ging es hoch hinaus auf fünf verschiedenen Parcours. Um 11 Uhr erreichten die Rabauken den Inselpark und konnten nach einer kurzen Einleitung auch direkt losklettern. Bis kurz vor 15 Uhr wurden alle Parcours fleißig von den Rabauken mit Helm und Geschirr abgeklettert und auch der schwierigste Parcours wurde mutig in Angriff genommen und mit Bravour überwunden, ehe es zurück zum Millerntor gehen sollte.

_____

Der Rabauken-Club und alle Rabauken möchten uns herzlich bei den Teams von Minigolf Brandt, vom UCI Kino Othmarschen Park, vom SUP Club Hamburg, von jumicar-Hamburg, dem Wildpark Schwarze Berge und HanseRock bedanken! Alle Rabauken hatten bei den verschiedenen Ausflügen sehr viel Spaß und hoffen, dass man sich bald schon wiedersehen wird!

 

(vn)

Fotos: FC St. Pauli Rabauken

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's