{} }
Zum Inhalt springen

Blindenfußball-Team startet gegen Wien und S04 in die neue Saison

Endlich rollt das Leder auch wieder in der Blindenfußball-Bundesliga, am Sonnabend (21.8.) und Sonntag (22.8.) steht in Berlin der erste von insgesamt fünf Spieltagen an. Für unser Blindenfußball-Team geht's am Sonnabend (21.8., 10 Uhr) im Saisoneröffnungsspiel gegen Liganeuling BSV 1958 Wien, am Sonntag (22.8., 11 Uhr) treffen die Braun-Weißen zudem auf den FC Schalke 04.

301 Tage nach dem verlorenen Endspiel gegen den MTV Stuttgart (0:3) wollen unsere Kiezkicker*innen am Sonnabend (21.8.) erfolgreich in die neue Saison starten. Zum Start in die bereits 14. Saison in der Blindenfußball-Bundesliga trifft das Team von Trainer Wolf Schmidt auf Liga-Neuling BSV 1958 Wien und den FC Schalke 04. Mit "großer Vorfreude" blickt Schmidt auf den Auftakt in die neue Spielzeit. Die Liga wurde von sechs auf acht Teams (neu dabei: BSV 1958 Wien und SG Fortuna Düsseldorf / 1. FC Düren) aufgestockt, die Saison umfasst fünf Spieltage, im Vergleich zu den vergangenen vier Spielzeiten aber keinen Final-Spieltag mehr. Sein Team sieht Schmidt trotz der Corona-bedingt nicht optimalen Vorbereitung mit viel Individualtraining und wenig Wettkampfpraxis gut für die Saison vorbereitet.

Wie schon in den Vorjahren auch wollen die Braun-Weißen mit ihrer spielerischen Klasse eine sehr gute Rolle spielen und um die Deutsche Meisterschaft mitspielen. "Stuttgart, Marburg und wir gehören zum Favoritenkreis. Seit 2008 haben auch nur diese drei Vereine die Meisterschaften geholt", so Schmidt, dessen Team nach dem erstmaligen Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2017 zuletzt drei Mal in Folge 'nur' Vizemeister geworden war. "2017 sind wir Zweiter in der Vorrunde gewesen, in den vergangenen drei Jahren immer Erster. Wenn wir jetzt nicht das Ziel haben, die Meisterschaft zu holen, dann machen wir irgendetwas falsch."

Im Vorjahr gewannen die Braun-Weißen alle Vorrundenspiele und kassierten dabei nicht ein einziges Gegentor, im Finale erwischten sie, ohne den verletzten Torjäger Jonathan Tönsing, gegen den MTV Stuttgart (0:3) dann keinen guten Tag und mussten sich mit der dritten Vizemeisterschaft in Folge zufrieden geben. Das soll sich Ende Oktober, nach dem letzten Spiel der Saison gegen Meister Stuttgart am Sonnabend (30.10, 16 Uhr), ändern. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg, erst einmal geht's beim Auftakt-Spieltag in Berlin gegen Neuling Wien und den FC Schalke 04.

"Wir hatten sehr lange kein großes Wettkampfereignis und haben viel trainiert haben, aber nie mit dem kompletten Team, sondern viel individuell. Das haben wir aber gut genutzt. Alle sind gut trainiert und alle können gut mit dem Ball umgehen", zeigte sich Schmidt, dessen Team Ligakonkurrent Hertha BSC im Juli in einem Testspiel deutlich mit 8:0 besiegt hatte, vor dem Ligastart zufrieden. Was erwartet das sehr junge Team zum Auftakt gegen eine nahezu unbekannte Wiener Mannschaft? Schmidt: "Wir kennen die Wiener nicht wirklich, wir wissen aber, dass sie sehr körperbetont spielen. Wir wiederum stellen das Spiel mit dem Ball in den Vordergrund und müssen schauen, wie weit wir damit kommen werden. Unsere Philosophie ist es, Fußball zu spielen und nicht zu kämpfen, wir müssen körperlich aber dagegenhalten."

Körperlich belastend wird nicht nur das Auftaktspiel, sondern die komplette Spielzeit. Die für unser Team sehr kompakte Saison mit fünf Spieltagen binnen zehn Wochen, dem Bučovice Blind Football Cup im tschechischen Brünn im September und dem eigenen Masters Anfang Oktober hat es in sich. "Das wird ein harter Ritt", so Schmidt, der sich über alle die Spiele und Turniere, die noch kommen werden, aber noch nicht allzu viele Gedanken macht. Voller Fokus erst einmal auf den Ligastart in Berlin. Zu gerne sollen in der Hauptstadt die ersten sechs Punkte auf dem Weg zum zweiten Meistertitel eingefahren werden. "Wir wollen gut in die Saison reinkommen", so Schmidt, der für diese Saison einen besonderen Wunsch hat: "Ich würde mich freuen, wenn alle Feldspieler*innen es schaffen, in dieser Saison ein Tor zu erzielen und alle das Erlebnis, ein Tor in der Bundesliga zu erzielen, erleben können."

_____

1. Spieltag / Berlin

Sonnabend (21.8.)

10 Uhr BSV 1958 Wien FC St. Pauli
12 Uhr FC Schalke 04 Borussia Dortmund
14 Uhr Fortuna Düsseldorf / 1. FC Düren MTV Stuttgart
16 Uhr SF/BG Blista Marburg Hertha BSC

Sonntag (22.8.)

9 Uhr BSV 1958 Wien MTV Stuttgart
11 Uhr FC St. Pauli FC Schalke 04
13 Uhr Fortuna Düsseldorf / 1. FC Düren SF/BG Blista Marburg
15 Uhr Hertha BSC Borussia Dortmund

 

(hb)

Foto: Stefan Groenveld

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick