{} }
Zum Inhalt springen

Dreifach-Torschütze Bouhaddouz: „Der Ball bekommt einen besonderen Platz“

Es war ein perfekter Fußballabend für unsere Kiezkicker, die beim 5:0-Heimerfolg gegen den KSC drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren konnten. Nach den Treffern von Mats Møller Dæhli (12.) und Waldemar Sobota (50.) schlugen die 27 Minuten von Aziz Bouhaddouz. Der Angreifer erzielte einen lupenreinen Hattrick und schnappte sich nach der Partie ein wichtiges Souvenir.

„Der Ball bekommt einen besonderen Platz“, stellte Bouhaddouz nach dem Abpfiff klar. Wer einen Hattrick erzielt, darf diesen mit nach Hause nehmen und so sicherte sich der Angreifer das runde Leder. „In Leipzig habe ich ihn mal vergessen“, ärgerte sich der 29-Jährige, der für den SV Sandhausen im Mai 2015 mal drei Treffer in Leipzig erzielt hatte, rückblickend. Nach der Partie gegen den KSC gab Bouhaddouz den Ball nicht mehr aus der Hand – der Platz in den eigenen vier Wänden hat dieser dieses Mal sicher.

In der laufenden Saison, das stellte der Angreifer nach dem Fünferpack klar, hatte es mit dem Toreschießen nicht immer so geklappt, wie sich die Braun-Weißen das vorgestellt haben. Umso größer die Freude, dass gegen den KSC der Knoten platzte. „Den Sieg haben wir uns auch in der Höhe verdient“, so der dreifache Torschütze nach dem höchsten Saisonsieg. Nicht nur kämpferisch, sondern auch fußballerisch überzeugten die Braun-Weißen gegen den KSC. „Auf dem neuen Rasen konnten wir natürlich sehr guten Fußball spielen. Wir haben unglaublich viel Qualität in der Mannschaft und viele gute Techniker“, stellte Bouhaddouz angesichts des positiven Effekts des neuen Grüns klar.

Zwei feine Techniker bereiteten seine ersten beiden Tore vor. Zunächst fand in Minute 52 eine feine Hereingabe von Waldemar Sobota den Angreifer, beim zweiten Tor profitierte er nur sieben Minuten später von der Uneigennützigkeit seines Teamkollegens Cenk Sahin. Beim dritten Treffer in Minute 79 wollte Bouhaddouz dann für Thy auflegen, der Ball kam vom Gegenspieler zurück und so chippte Bouhaddouz das Leder mit viel Gefühl über KSC-Keeper Dirk Orlishausen - der lupenreine Hattrick war perfekt!

Dank des dritten Dreiers in den letzten vier Spielen konnte die Lienen-Elf erstmals seit Mitte Oktober wieder die Abstiegsränge verlassen. „Es ist eine schöne Momentaufnahme“, stellte Bouhaddouz nach dem Sprung auf Platz 15 klar. Der Stürmer fügte abschließend aber hinzu: „Für uns gilt es, schnell zu regenerieren und uns mit voller Konzentration auf die Partie bei 1860 München vorzubereiten. Das wird ein ganz anderes Spiel. Da müssen wir wieder von der ersten Minute an Vollgas geben.“

 

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's