{} }
Zum Inhalt springen

"Ich habe großen Respekt vor unseren Fans"

Vor dem letzten Heimspiel der Saison am Sonntag (12.5., 15:30 Uhr) gegen den VfL Bochum nahm sich Cheftrainer Jos Luhukay auf der Pressekonferenz ausführlich Zeit und sprach unter anderem über die personelle Situation bei den Kiezkickern, den Gegner und die Verpflichtung von Andreas Bornemann als Sportchef.

Das Personal: „Hinter den Einsätzen von Marvin Knoll, Jan-Philipp Kalla und Jeremy Dudziak stehen Fragezeichen. Hier entscheiden wir am Sonnabend nach dem Abschlusstraining, ob ein Einsatz möglich ist und Sinn macht. Fehlen wird auch Ryo Miyaichi, der gesperrt ist und am Knöchel Probleme hat. Darüber hinaus fehlen uns die altbekannten Spieler. Jammern hilft hier aber nichts. Ich bin mir sicher, dass wir eine gute Mannschaft auf den Rasen bekommen. Die vergangenen Tage auf dem Trainingsplatz und der Auftritt in Dresden bestärken mich in meiner Zuversicht.“

Das letzte Heimspiel der Saison: „Ich habe großen Respekt vor unseren Fans. Wieder spielen wir vor einem ausverkauften Haus. Gerade deswegen wollen wir uns in unserem letzten Heimspiel der Saison noch einmal von unserer besten Seite zeigen. Das konnten wir bereits im vergangenen Spiel gegen Jahn Regensburg andeuten und das wollen wir am Sonntag fortführen. Es geht dabei vor allem um die Art und Weise. Wenn die Mannschaft mit einer Leistung wie in Dresden auftritt, bin ich frohen Mutes. Die Mannschaft wird total an ihre Grenze gehen. Ich hoffe, dass wir den Fans etwas erfreuliches für die Sommerpause mitgeben können. Das erwarten wir auch."

Das Spielsystem und die Spieler: „Es geht nicht immer um das exakte System. Ich schaue nach den Qualitäten der Jungs und wie sie zusammenpassen, um als Einheit stabil zu sein. Es hat mich in den vergangenen Partien sehr gefreut, nimmt man Heidenheim raus, dass die Jungs mit den vielen Umstellungen sehr gut umgehen. Die Jungs sind auf einem guten Weg. Die Spieler bemühen sich extrem, die Inhalte aus dem Training am Wochenende auf den Platz zu bringen.“

Das Verbesserungspotential: „Am Ende geht es darum, mit Mut in die Gefahrenzone des Gegners zu kommen. Das kann mit einem Pass oder einer Einzelaktion sein. Hier ist auch Risiko gefragt, um einen Mitspieler frei zu spielen. Dabei ist es aber auch wichtig, im letzten Moment den Kopf hochzunehmen. Wir hatten in Dresden mehrere Szenen. Dann stimmte der letzte Pass oder die Flanke nicht. Diese Momente haben wir den Jungs gezeigt. Wenn wir das verbessern können, sind wir in der Lage mehr Tore zu erzielen.“

Der VfL Bochum: „Bochum hat eine sehr erfahrene Mannschaft. Gerade ihre Mittelachse ist stark. Und mit Lukas Hinterseer steht beim VfL ein richtig guter Stürmer im Kader. Natürlich habe ich etwas zum VfL im Hinterkopf, aber wir wollen uns nicht zu sehr auf den Gegner konzentrieren."

Die Verpflichtung von Andreas Bornemann als Sportchef: „Ich glaube, dass Andreas Bornemann sehr viel Erfahrung mitbringt und freue mich, dass die offene Stelle so frühzeitig besetzt wurde. Unser Präsidium und Andreas Rettig hatten gute Gespräche mit ihm in den letzten Wochen. Persönlich freue ich mich, weil jetzt eine Zeit kommt, in der wichtige Entscheidungen getroffen werden müssen.“

 

(lf)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin