{} }
Zum Inhalt springen

Kauczinski: „Die Jungs haben richtig mitgezogen“

Am Donnerstag (19.7.) kehrten die Kiezkicker aus dem Trainingslager in Maria Alm zurück. Cheftrainer Markus Kauczinski zog Bilanz und gab einen Ausblick auf die kommende Zeit. Der 48-Jährige über...

...den Gesamteindruck des Trainingslagers: „Da muss man cool bleiben. Ich glaube, es war insgesamt ein gutes Trainingslager. Wir haben viele Dinge vorangetrieben und in den ersten beiden Spielen gute Leistungen gezeigt. Die Jungs haben richtig mitgezogen.“

...die Partie gegen den Karlsruher SC: „Die Spieler waren nach den anstrengenden Tagen am Limit und etwas müde. Natürlich hat man aber einen anderen Anspruch und so eine Niederlage tut trotzdem weh. Wir nehmen aus der Partie allerdings viele Erkenntnisse mit, an welchen Bereichen wir noch arbeiten müssen. Das Spiel gegen den Ball war beispielsweise nicht so strukturiert, wie es sein muss. Wir haben viel ausprobiert, auch von den Positionen her.“

...die personelle Lage: „Bei Jan-Philipp Kalla wird es vielleicht etwas länger dauern, das ist etwas Hartnäckiges mit dem Schambein. Bei Marc Hornschuh wird es ebenfalls noch etwas dauern. Ansonsten erwarte ich zum Ligastart alle zurück. Mats Møller Dæhli hat gestern schon bis zu einem gewissen Punkt trainiert. Jeremy Dudziak ist auf dem Sprung und hat schon Teile des Mannschaftstrainings absolviert. Mit Dimitrios Diamantakos sind wir in Kontakt und er hat ein gutes Gefühl. Er hat die Hoffnung, bereits am Sonntag wieder zurück im Training zu sein und vielleicht schon gegen Stoke wieder zur Verfügung zu stehen.“

...die Umgebung in Maria Alm: „Das ist alles sehr positiv und professionell gewesen. Von den Hütten angefangen, über die ganze Atmosphäre und die tolle Verpflegung bis zur enormen Leidenschaft des Hüttendorf-Teams finde ich das ganze Drumherum sehr inspirierend. Das führt uns auch als Gruppe nochmal zusammen. Auch der Trainingsplatz ist in gutem Zustand gewesen.“

...die Trainingsschwerpunkte für die kommenden Wochen: „Standardsituationen werden wir gezielt trainieren. Das Spiel gegen den Ball wird ebenfalls ein Thema sein, dass wir da lernen den Gegner noch besser zu attackieren. Wir werden den Fokus auf kurze und intensive Einheiten legen, damit wir auch die nötige Frische bekommen, um richtig da zu sein.“

...die Konkurrenzsituation im Kader: „Es war insgesamt ein enges Rennen. Die Jungs sind leistungstechnisch dicht zusammengerückt. Es sind viele einzelne gute Leistungen gewesen. Ich glaube, das im Hinblick auf die Startelf im Endspurt noch viel passieren kann. Der Konkurrenzkampf ist auf vielen Positionen umkämpft.“

...Neuzugang Marvin Knoll: „Ich glaube die Position zwischen Abwehr und Mittelfeld kommt ihm entgegen. Er hat sich sehr gut eingefunden als gestandener Spieler, der sofort da ist. Marvin lebt von seiner Leidenschaft und seinen Emotionen, ist aber auch ein sehr guter Fußballer mit viel Qualität. Er hat nun lange Jahre als Innenverteidiger gespielt, wurde aber auch schon im Mittelfeld eingesetzt. Marvin ist ein heißer Fußballer, der Bock hat, was zu verändern und auch für die Teamkollegen Verantwortung übernimmt. Diese Mischung zwischen Kämpfer und gutem Fußballer tut uns gut.“

...weitere Neuzugänge: „Wir sind uns einig, dass wir im Sturmbereich noch etwas machen wollen. Wir halten die Augen weiterhin offen und sind in Gesprächen. Was andere Positionen angeht, hat sich das über das Trainingslager vielleicht etwas verändert. Wir waren im Mittelfeld auf der Suche, haben nun aber mit Marvin Knoll jemanden gefunden, der das spielen könnte. Mit Florian Carstens und Brian Koglin haben wir außerdem zwei junge Spieler, die gezeigt haben, dass sie in die Rolle hineinwachsen können. Das ist auch unser Auftrag, junge Spieler zu fördern und zu entwickeln. Wir haben einen großen Kader und wollen nur etwas machen, wenn klar ist, dass ein Spieler uns sofort weiterhilft.“

...die kommende Spielzeit: „Ich glaube, wir sind insgesamt gut gerüstet und haben viel Potenzial. Für uns war immer entscheidend, dass die Spieler fit und gesund sind. Wenn die Jungs, die oft angeschlagen sind, mal sechs, sieben, acht Spiele am Stück machen können, dann sind das für uns wie Neuzugänge.“

...die Torwartfrage: „Ich habe stets gesagt, dass die Frage ergebnisoffen ist. Gemeinsam mit Torwarttrainer Matthias Hain werden wir uns beraten, um auf Entwicklungen eingehen zu können. Die Entscheidung wird definitiv vor dem Spiel gegen Stoke City fallen. Derjenige, der gegen Stoke im Tor steht, wird als Nummer eins in die Saison gehen.“

...Sami Allagui: „Sami hat sich viel vorgenommen und versucht das nun umzusetzen. Ich glaube, dass er gelernt hat, wie St. Pauli tickt und was es bedeutet, hier zu spielen. Wir hoffen, dass er so weitermacht und auch gegen stärkere Gegner den gleichen Einsatz zeigt. Er ist ein guter und erfahrener Fußballer, das wissen wir.“

...Cenk Sahin: „Cenk hat immer wieder kleine gesundheitliche Rückschritte und ist körperlich noch nicht bei hundert Prozent. Wir wollen seine Stärke am Ball und seine Torgefahr fördern.“

 

(jh)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's