{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

"Die Saison ist noch nicht zu Ende"

Auf der offiziellen Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf am Sonntag (15.5.) sprach Cheftrainer Timo Schultz nicht nur über den letzten Gegner der Saison, sondern unter anderem auch darüber, wie er Abschiede aus Trainersicht erlebt und die Bedeutung eines guten Saisonfinales. Unser Cheftrainer über...

...die personelle Situation: "Eric Smith ist zurück im Training und konnte auch fast alles mitmachen. Wir schauen mal, ob wir ihn in den Kader nehmen, aber für einen Startelf-Platz kommt er noch nicht in Frage. Die gesperrten Marcel Beifus, Igor Matanovic, Daniel-Kofi Kyereh und Afeez Aremu sind natürlich nicht dabei. Die Jungs haben gut trainiert, es war eine gute Stimmung auf dem Platz. Ich denke, dass auch Rico Benatelli und Leart Paqarada, die am Anfang der Woche nicht trainieren konnten, heute wieder ins Training einsteigen. Dementsprechend haben wir schon einige Optionen zur Verfügung."

...die Stärken von Düsseldorf: "Es ist eine sehr homogene Truppe, die auf jeder Position über eine Menge Qualität verfügt und auch als Mannschaft sehr gut funktioniert. Sie haben mit Khaled Narey auf der rechten Seite einen herausragenden Spieler und mit Rouwen Hennings und Daniel Ginczek zwei Top-Stürmer, wobei Ginczek ja gesperrt ist. Der Kader ist sehr ausgeglichen besetzt und selbst einen Ausfall wie von Shinta Appelkamp, der zu den spielstärksten Spielern der Liga gehört, können sie ohne Probleme kompensieren. Das wird nochmal eine richtige Aufgabe für uns am letzten Spieltag."

...die Besetzung zwischen den Pfosten: "Nikola Vasilj wird im Tor stehen. Er ist unsere Nummer 1. Dennis hat das im Pokal und auf Schalke sehr gut gemacht und hat in der Zeit, wo er hier ist, eine hervorragende Entwicklung genommen. Aber wenn Nikola fit ist, dann spielt er auch. An dem Status werde ich am letzten Spieltag nichts mehr verändern."

...die Linksverteidiger-Position: "Wir schauen jetzt erstmal, wie es Leart geht. Er hat einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen. Anfang der Woche konnte er noch nicht laufen, vorgestern hat er schon ein bisschen mittrainiert. Wir müssen sehen, ob er bei 100 Prozent ist. Wir haben mit Lars Ritzka eine zuverlässige Alternative und dann werden wir sehen, wer am Sonntag startet."

_____

Die komplette PK gibt es für lau bei FC St. Pauli TV!

_____

...einen möglichen Spannungsabfall nach dem Spiel auf Schalke: "Die Saison ist noch nicht zu Ende. Wir wollen uns mit einem Sieg von unseren Fans verabschieden. Die Jungs haben ab Montag richtig Gas gegeben. Klar war die Enttäuschung auf der Rückfahrt groß. Wir haben auf Schalke alles in die Waagschale geworfen und gegen einen richtig guten Gegner 2:0 geführt. Trotzdem hat es am Ende nicht gereicht. Jetzt haben wir mit Düsseldorf die nächste Aufgabe vor der Brust und wollen die Saison zu einem guten Abschluss bringen. Ich bin zuversichtlich, dass das klappt."

...die Bedeutung der Partie: "Es ist immer schöner, mit einem Sieg in die Sommerpause zu gehen. Nicht nur für uns, sondern auch für die Fans und alle, die es mit dem FC St. Pauli halten. Entsprechend werden wir alles daransetzen. Es ist auch für den einen oder anderen Spieler die Chance, auf sich aufmerksam zu machen, auch was die Plätze für die neue Saison angeht. Man kann sich aufdrängen, sich den Fans präsentieren und noch mal ein Ausrufezeichen setzen. Und für den einen oder anderen Spieler ist es auch die Chance, sich vom Millerntor und den Fans zu verabschieden."

...Spielerabschiede aus Trainersicht: "Daran werde ich mich nie gewöhnen. Ich arbeite jeden Tag mit den Jungs zusammen und schätze sie auch auf einer persönlichen Ebene. Das wird immer so bleiben, auch wenn sie nicht mehr beim FC St. Pauli sind. Trotzdem müssen wir sportliche Entscheidungen treffen, mit wem wir in die Zukunft gehen und wo wir uns verändern wollen. Manchmal ist es ja auch so, dass sich die Jungs verändern wollen. Ich werde sicher die eine oder andere Träne im Auge haben, weil mir die Jungs an Herz gewachsen sind. Aber es gehört zum Geschäft dazu und sowohl die Spieler, die uns verlassen, als auch der FC St. Pauli werden ihren Weg weiter gehen."

...Fortuna Düsseldorf unter Daniel Thioune: "Er hat sicherlich ein paar Steine umgedreht. Wenn die Mannschaft dann so in die Performance kommt, zeigt das auch, dass es letztlich nur Kleinigkeiten waren und der Trainer davor auch gute Arbeit geleistet hat. Die Mannschaft scheint fit zu sein und Daniel hat dann das Match-Glück zurückgebracht. Es ist beeindruckend zu sehen, wie sie funktionieren. Sie haben Lösungen mit dem Ball, sind extrem kompakt gegen den Ball. Der Kader ist hervorragend zusammengestellt und in meinen Augen einer der besten der Liga. Jetzt zeigen sie konstant, was sie können."

...die Möglichkeit für Spieler, sich Sonntag für einen neuen Vertrag zu empfehlen: "Jeder Spieler ist herzlich willkommen, eine gute Leistung abzurufen. Wir haben schon einige Entscheidungen getroffen. Es ist klar, dass wir das nicht von einem Spiel abhängig machen. Grundsätzlich kann man sich aber immer empfehlen, ob es dann für neue Verträge ist oder für einen Startplatz in der kommenden Saison. Jeder kann sich nicht nur mir präsentieren, sondern auch den Fans. Das sollte im letzten Spiel Ansporn genug sein."

...Verabschiedungen erst nach dem Spiel: "Ich finde das ganz gut so. Das Spiel soll erstmal im Vordergrund stehen. Danach kann man auch allem anderen gerecht werden, auch den Jungs, die verabschiedet werden. Das ist in der Corona-Zeit viel zu kurz gekommen. So wie ich unser Publikum kenne, werden sie zahlreich im Stadion bleiben und die Spieler gebührend verabschieden. Mir gefällt die Konstellation so herum deutlich besser."

 

(hbü)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY