{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Zweiter Termin am So. (5.9.): Corona-Schutzimpfung im Millerntor-Stadion

Nachdem die Impfbereitschaft beim ersten Termin sehr groß war, und rund 700 Menschen ans Millerntor kamen, freut sich der FC St. Pauli am Sonntag (5.9.) das Stadion zum zweiten Mal öffnen zu können: Alle Menschen, die noch keine Corona-Schutzimpfung erhalten haben, können sich im Millerntor kostenlos und ohne Voranmeldung impfen lassen. Für die obligatorische Beobachtungsphase nach der Impfung könnt Ihr dann auf der Tribüne Platz nehmen und den Blick ins Stadion genießen. Unsere Partner hella und fritz-kola versorgen die Impflinge gratis mit Getränken. Und der Piks lohnt sich nicht nur aus gesundheitlicher Sicht – denn jeder Impfling erhält einen FCSP Fanshop-Gutschein.

Für die Erstgeimpften wird der mRNA-Impfstoff von BioNTech verwendet, geimpft wird von 12 bis 19 Uhr - der letzte Einlass ist aber bereits um 18 Uhr. Die Zweitimpfung steht dann im Abstand von drei Wochen an, dafür werden Erstimpflinge auf andere Angebote im Quartier verwiesen. Darüber hinaus ist es auch möglich, den Impfstoff von Johnson und Johnson – also eine Einmalimpfung – zu erhalten. Bei entsprechendem Abstand zur Erstimpfung kann der Termin auch nur für Zweitimpfungen wahrgenommen werden.

Wer das Angebot wahrnehmen möchte, kommt einfach zum Millerntor-Stadion. Geimpft wird im Ballsaal in der Haupttribüne. Der Zugang erfolgt über den Business-Eingang zwischen dem Schwimmbad und dem Wirtschaftsgymnasium. Für alle, die mit dem Auto anreisen, bietet die Rindermarkthalle zwischen 12 und 20 Uhr kostenlose Parkmöglichkeiten an. Das Parkhaus ist über die Zufahrten an der Feldstraße sowie Budapester Straße zu erreichen.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Mitgebracht werden muss lediglich der Personalausweis sowie – falls vorhanden – der Impfpass. Das Impfangebot richtet sich neben Fußballfans auch an alle anderen impfwilligen Personen ab 16 Jahren. Gemäß der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission können sich nun auch Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren mit dem BioNTech-Impfstoff impfen lassen. Minderjährige müssen von einer oder einem Erziehungsberechtigten begleitet werden.

FCSP-Präsident Oke Göttlich begrüßt die Initiative: "Wir betrachten eine Impfung als einen solidarischen Beitrag für die gesamte Gesellschaft. Denn eine hohe Impfquote ist aus unserer Sicht der beste Weg zu mehr Sicherheit und Freiheiten und ein Schritt in die Normalität sowie der Sicherung von Arbeitsplätzen. Jeder Mensch hat die Wahl, sich nicht impfen zu lassen, aber dadurch nicht das Recht, anderen Schritte in eine neue Normalität zu erschweren. Wer sich impft, schützt eben nicht nur sich selbst, sondern vor allem auch andere. Daher war es für uns auch keine Frage, dass wir uns bei dieser Aktion engagieren. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Fans, die lange auf den Besuch im Stadion verzichten mussten, das zum Anlass nehmen, mal wieder im Millerntor vorbeizuschauen."

Darüber hinaus werden in den Hamburger Stadtteilen weitere dezentrale Impfangebote – oft ohne vorherige Terminvereinbarung – gemacht. Eine Übersicht gibt es unter www.hamburg.de/corona-impfstationen.

Das Parkhaus der Rindermarkthalle öffnet am Sonntag unweit des Stadions seine Schranken.

Das Parkhaus der Rindermarkthalle öffnet am Sonntag unweit des Stadions seine Schranken.

Fotos: FC St. Pauli / Rindermarkthalle Hamburg

Anzeige

Congstar
DIIY