{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Kyereh wechselt in die Bundesliga – Offensivspieler künftig beim SC Freiburg

Der FC St. Pauli und der SC Freiburg haben sich auf einen Transfer von Daniel-Kofi Kyereh geeinigt. Der Offensivspieler wechselt zu dem Bundesligisten, der in der kommenden Saison auch in der Europa League antreten wird. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten die Vereine Stillschweigen.

Der ghanaische Nationalspieler war zur Saison 2020/21 vom SV Wehen Wiesbaden zu St. Pauli gewechselt. In den beiden Spielzeiten für Braun-Weiß absolvierte der 26-Jährige insgesamt 67 Pflichtspiele, bei denen er auf 43 Torbeteiligungen kam (22 Treffer, 21 Vorlagen). Zudem reifte Kyereh in dieser Zeit zum Nationalspieler und wurde inzwischen zwölfmal in der Auswahl Ghanas eingesetzt.

Stimmen zum Wechsel:

Sportchef Andreas Bornemann: "Kofi kam vor zwei Jahren von Wehen Wiesbaden zu uns und hat eine überragende Entwicklung vollzogen. Dass er mittlerweile Nationalspieler ist, nun in die Bundesliga wechselt und wohl bald auch in der Europa League antritt, ist eine absolute Erfolgsgeschichte für ihn persönlich, es ist aber auch eine Bestätigung für die Arbeit, die wir beim FC St. Pauli leisten. Daher sind wir einerseits traurig, Kofi abzugeben, gleichzeitig auch stolz auf ihn. Wir wünschen Kofi mit dem SC Freiburg viel Erfolg in der Liga und im internationalen Wettbewerb."

Daniel-Kofi Kyereh: "Für mich ist das ein wichtiger Schritt in meiner Karriere. Ich freue mich auf die neue Herausforderung in Freiburg, aber der Abschied fällt mir nicht leicht. Ich habe beim FC St. Pauli eine sehr erfolgreiche Zeit verbracht und viele tolle Menschen kennengelernt. Die Entwicklung, die ich hier nehmen konnte, wäre ohne meine Mitspieler, das Trainerteam und alle drum herum so nicht möglich gewesen. Dafür möchte ich mich bedanken und dem Verein eine erfolgreiche Zukunft wünschen."

 

(hbü)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY