{} }
Zum Inhalt springen

Finale um die VBL-Meisterschaft: "Wenn wir einen guten Tag haben, können wir jeden schlagen"

Der FC St. Pauli spielt um die deutsche Klub-Meisterschaft. Schon im zweiten Jahr hat unser eFootball-Team einen großen Erfolg geschafft und sich für das Finale der Virtual Bundesliga Club Championship (VBL CC) qualifiziert. Am Sonnabend (27.3.) steht für unsere eFootballer die Gruppenphase des Endturniers an, die auf fcstpauli.com und Twitch übertragen wird. Das Ziel ist die KO-Runde, die am Sonntag (28.3.) ausgespielt wird. Vor der Saison standen die Braun-Weißen nur bei den wenigsten Expert*innen auf dem Zettel.

"Wir wussten, dass wir für viele als Außenseiter wahrgenommen werden", erklärt Christian Oberlies, der FCSP-Koordinator für Gaming & eSports. "Intern haben wir aber schon das klare Ziel ausgerufen, eine Top-6-Platzierung zu erreichen." Unsere eFootballer, deren Trikots es jetzt im Sale im Shop gibt, übertrafen sogar diese Erwartung, erreichten in der Nord-West-Division den dritten Platz und qualifizierten sich mit einem Golden Goal in der Final-Chance-Runde gegen Hertha BSC für das Endturnier am Wochenende.

In der VBL CC können alle Mannschaften, egal ob Erst- oder Zweitligist, auf Augenhöhe spielen, denn der Wettbewerb wird im 90er-Modus ausgetragen. Das bedeutet, dass die Spieler der jeweiligen Vereine eine einheitliche Bewertung bekommen und bis auf minimale Unterschiede gleichstark sind. Die eKiezkicker haben in der Einzelspielerbewertung in ihrer Gruppe, in der sie am Sonnabend (27.3.) ab 13:30 Uhr um den Halbfinal-Einzug spielen, keinen Vor- oder Nachteil gegenüber den Gegnern VfL Bochum, dem 1. FC Heidenheim und dem VfL Wolfsburg.

Das Spiel auf der Konsole (PlayStation & Xbox) wird daher häufig auch im Kopf entschieden. Schon eine kleine Unachtsamkeit kann dem Gegner die kleine Lücke ermöglichen, um zuzuschlagen. Nicht selten sind die VBL-Spiele daher sehr taktisch geprägt, das Team, das in den beiden Einzeln auf der jeweiligen Konsole und im Doppel mehr Punkte holt, streicht den Sieg für sich ein. Unser Team um Erol "Erol_96x" Bernhardt, Mustafa "xMusti19" Cankal, Bennett "rohwaedder" Rohwedder und Tom "FCSP Tom" Köst trainiert seit Mittwoch (24.3.) täglich, um sich bestmöglich vorzubereiten.

Am Sonnabend (27.3.) startet ab 13:30 Uhr das VBL-Finale für Erol & Co.

Am Sonnabend (27.3.) startet ab 13:30 Uhr das VBL-Finale für Erol & Co.

"Das Finale ist die größte Sache in ganz Deutschland – alle wollen dahin", sagt Bernhardt. "Wir sind nicht nervös, sondern eher aufgeregt. Wir haben eine super starke Gruppe, ich bin aber guter Dinge, dass wir da durchkommen." Mit dem VfL Bochum treffen die St. Paulianer schon in der Gruppe auf einen der Top-Favoriten, VfL-Spieler Ali "PredatorFIFA" Oskoui Rad krönte sich am vergangenen Wochenende als Nachfolger von eKiezkicker Musti zum European Champion auf der Xbox und Mitspieler Cihan "Cihan_Official" Yasarlar ist einer der bekanntesten FIFA-Athleten des Landes. Das Duell mit dem erfahrenen VfL Wolfsburg (6:3, 7:1) entschieden die St. Paulianer in ihrer Division für sich, der 1. FC Heidenheim ist hingegen eine kleine Unbekannte.

Doch auch der FC St. Pauli ist in der eFootball-Welt mittlerweile ein Begriff, spätestens nachdem sich Cankal zwischenzeitlich an die Weltspitze spielte. Am Wochenende haben die Braun-Weißen gemeinsam die Chance, den nächsten Schritt zu gehen. Die Turnierfavoriten sind zwar Leipzig und Bochum, "doch wenn wir einen guten Tag haben, können wir jeden schlagen", betont Koordinator Oberlies. "Auch wenn ab jetzt alles Bonus ist, wollen wir den Titel. Denn dafür haben wir alle viel trainiert und diese überragende Saison gespielt, wir sind voller Vorfreude."

 

Gruppe A: Sonnabend (27.3.): 

13:30 Uhr: 1. FC Heidenheim - FCSP 

14:55 Uhr: FCSP - VfL Bochum

16:20 Uhr: VfL Wolfsburg - FCSP

 

KO-Runde: Sonntag (28.3.):

11:45 Uhr: Halbfinale

13:30 Uhr: Finale

 

(ms)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick