{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Gegen Heidenheim: Eine Serie beenden, eine Serie fortsetzen

Nach der einzigen Länderspielpause in der Hinrunde startet der FC St. Pauli am späten Sonnabend (1.10., 20:30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim in die zweite Hälfte der Hinserie. Nach zuletzt fünf sieglosen Spielen wollen die Kiezkicker endlich wieder dreifach punkten – was gegen den FCH zuletzt vier Mal in Folge gelang.

Mit zwei Wochen Anlauf gehen unsere Kiezkicker in das Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim und damit in die acht Ligaspiele und das DFB-Pokalspiel in Freiburg umfassende zweite Hälfte der Hinrunde. Beim ersten Flutlicht-Heimspiel seit fünf Monaten (1:1 gegen Nürnberg Ende April) will die Elf von Trainer Timo Schultz nach zuletzt fünf sieglosen Spielen in Folge (drei Remis, zwei Niederlagen) den dritten Saisonsieg einfahren. Zuletzt holten die Braun-Weißen beim 3:0-Heimsieg gegen den 1. FC Magdeburg drei Zähler. Vor der Partie gegen Heidenheim benannte Coach Schultz zwei Punkte, die sein Team besser machen muss, um zurück in die Erfolgsspur zu gelangen. Zum einen muss sein Team es dem Gegner noch schwerer machen, sich Torchancen zu erspielen. Zum anderen muss es noch präsenter im gegnerischen Strafraum werden, um selbst Tore zu schießen.

Das hat gegen den kommenden Gegner zuletzt so gut geklappt wie gegen sonst kaum eine andere Mannschaft. Vier Siege in Folge bejubelten die Braun-Weißen gegen den FCH, seitdem Timo Schultz an der Seitenlinie steht. Zuvor standen gerade einmal drei Siege in zwölf Spielen zu Buche. Gegen keinen anderen aktuellen Zweitligisten waren die Kiezkicker in Liga zwei zuletzt so erfolgreich wie gegen den FCH. Von Statistiken hält Schultz bekanntlich nichts und von dieser können sich unsere Kiezkicker auch nichts kaufen. Wenn sie auch das fünfte Spiel in Folge gegen den FCH gewinnen wollen, müssen sie an ihre Leistungsgrenze gehen, wenn nicht darüber hinaus. „Wir wissen ganz gut, was uns erwartet. Heidenheim ist eine absolute Top-Mannschaft und wird uns alles abverlangen. Gerade das macht es auch so interessant, gegen so einen Gegner die bestmögliche Leistung abzurufen und den Millerntor-Rasen wieder als Sieger zu verlassen“, so unser Coach vor der Partie gegen Heidenheim.

Der FCH wiederum ist besser als unser FCSP in die Saison gestartet und belegt mit 16 Zählern den fünften Platz. Der Rückstand auf die drittplatzierten Darmstädter beträgt lediglich zwei Punkte, wie schon in den vergangenen vier Spielzeiten auch ist das Team von Coach Frank Schmidt, der vor zwei Wochen sein 15-jähriges Jubiläum (!) als Cheftrainer des FCH gefeiert hat, wieder oben dabei. Lediglich die „Rothosen“ fügten den auch in dieser Saison wieder extrem laufstarken Heidenheimern Anfang August die bislang einzige Niederlage zu.

Auf zwei wichtige Spieler muss FCSP-Coach Schultz gegen den FCH verzichten, die beiden Kapitäne fallen aus. Linksverteidiger Leart Paqarada muss nach der in Regensburg erlittenen Muskelverletzung im Oberschenkel noch passen, Mittelfeldspieler Jackson Irvine wiederum sitzt eine Gelbsperre ab. Während Schultz sich mit Lars Ritzka bereits auf einen Paqarada-Vertreter festgelegt hat, stehen als Irvine-Ersatz mit Afeez Aremu, Betim Fazliji, Carlo Boukhalfa und Connor Metcalfe mehrere Kandidaten zur Verfügung.

Welche Spieler Schultz gegen Heidenheim auf den Rasen schicken wird, bleibt abzuwarten. Eines ist klar: In einem sicherlich sehr intensiven Spiel müssen unsere Jungs nicht nur läuferisch wieder alles raushauen, sondern auch das eigene Tor noch konsequenter verteidigen und vor dem gegnerischen Gehäuse noch präsenter werden. Gelingt unseren Kiezkicker das, können sie die aktuelle Sieglos-Serie beenden und die Siegesserie gegen den FCH fortsetzen.

_____

Autofreier Spieltag am Millerntor

Eine volle Fahrradgarderobe auf dem Südkurvenvorplatz, sehr wenige Autos auf dem Heiligengeistfeld und eine Profi-Mannschaft im E-Bus. Bevor es am Sonnabend (1.10.) gegen den 1. FC Heidenheim um drei Punkte geht, blicken wir noch kurz zurück. Das vergangene Heimspiel gegen den SV Sandhausen stand am Sonnabend (11.9.) stand ganz im Zeichen der Mobilität und Alternativen zum Auto. Gemeinsam mit hvv switch hatte der FCSP den autofreien Spieltag ausgerufen und es war ein voller Erfolg. So war beispielsweise die vergrößerte Fahrradgaderobe bis auf den letzten Platz belegt, viele unserer Partner mit Anspruch auf einen Parkschein verzichteten auf das Parkticket und unsere Fans reisten in großer Anzahl mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die gezeigt haben, dass Mobilität auch anders gehen kann!

__________

FC St. Pauli TV - die Stimmen vor dem Spiel

Vor dem Spiel gegen Heideheim haben wir uns mit Innenverteidiger Jakov Medić und Stürmer David Otto unterhalten.

__________

VIVA St. Pauli - die Stadionzeitung zum Spiel

Kein Heimspiel ohne unsere Stadionzeitung VIVA St. Pauli, die darf zum Heimspiel gegen Heidenheim natürlich nicht fehlen! Wer sich bis zum Spiel nicht gedulden kann oder keine Karte ergattern konnte, kann die digitale VIVA schon jetzt durchblättern. Viel Spaß beim Lesen!

Hier könnt Ihr die VIVA downloaden!

__________

Becherspenden für Viva con Agua und Kiezhelden

Wir sammeln auch in der Saison 2022/23 weiter Pfandbecher! Zum Spiel gegen Heidenheim werden auch wieder Becher im Millerntor-Stadion gesammelt. Wenn Ihr also am Millerntor dabei seid, dann spendet gerne Eure Pfandbecher. Wichtig: Die digitalen Becherspenden laufen aber weiter!

Hier geht's zur digitalen Sammeltonne!

Nur mit Euch zusammen können wir unser soziales Engagement nach vorne bringen. Bitte supportet weiterhin die Trinkwasserprojekte von Viva con Agua und über Kiezhelden die sozialen Initiativen rund um Verein und Viertel.

 

(hb)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY