{} }
Zum Inhalt springen

Keine Zeit für Geschenke

Am Freitagabend (1.12.,18:30 Uhr) auf der Bielefelder Alm beginnt die Vorweihnachtszeit. Doch obwohl die Kiezkicker alle guterzogene Jungs sind, werden sie keinen Gedanken an Geschenke verschwenden und alles möglich tun, um gegen den DSC Arminia Bielefeld die drei Punkte einzufahren.  

Wenn die Boys in Brown am Freitagabend bei Arminia Bielefeld antreten, beginnt gleichzeitig die besinnlichste Jahreszeit. Zur Ruhe kommen, schenken und beschenkt werden und eventuell das Jahr Revue passieren lassen. Vorweihnachtliche Entspannung? Denkste! Für die Boys in Brown beginnen mit dem Spiel auf der Bielefelder Alm drei ganz heiße Wochen. Keine Ruhe, keine Entspannung und schon gar keine Geschenke. Nach sechs Partien in Folge ohne eigenen Dreier wird die Elf von Chefcoach Olaf Janßen alles daran setzen, bei der Arminia drei Punkte einzusacken und einen versöhnlichen Dezember einzuläuten. 

"Die Jungs hatten ein richtig schlechtes Gewissen nach dem Sonntag in Fürth“, berichtete Torwarttrainer Matze Hain. Logisch, dass die Kiezkicker die Woche genutzt haben, um die beim 0:4 in Fürth begangenen Fehler aufzuarbeiten und den Fokus auf die wichtige Partie in Bielefeld zu legen. „Die wollten gleich am ersten Tag alles rausreißen. Das ist ja auch gut so", zeigte sich Hain von der Reaktion der Mannschaft unter Woche angetan. Biss, Härte und Einsatzbereitschaft. All das möchte die Mannschaft von Cheftrainer Janßen am Freitagabend zeigen. Eine gute Leistung auf dem Platz wird auch nötig sein, damit Zählbares von der Bielefelder Alm mitgenommen werden kann.

Fast schon traditionell sind die Partien zwischen unserem FC St. Pauli und Arminia Bielefeld keine klaren Angelegenheiten. Am 23. September 2000 gewannen die Braun-Weißen zuhause gegen die Arminen. Es war das letzte Spiel zwischen beiden Teams, das mit zwei Toren Abstand beendet wurde. Wie eng es zugeht, wenn beide Teams aufeinandertreffen, bewies auch die vergangene Saison. Am 3. Spieltag traf Cenk Sahin in der Nachspielzeit zum 2:1-Heimsieg für die Kiezkicker. Im Rückspiel war es dann Fabian Klos, der in der dritten Minute der Nachspielzeit den 1:0-Auswärtserfolg für den FCSP zunichtemachte. Entsprechend gewarnt ist die Janßen-Elf. „Sie werden uns nicht den roten Teppich ausrollen - ganz im Gegenteil. Sie werden zuhause alles in die Waagschale werfen“, stellte Janßen im Vorfeld der Partie klar.

Was tut man, wenn der rote Teppich mal nicht ausgerollt wird? Richtig, man hält sich an die Worte von Matze Hain: "Rausgehen, alles reinhauen und sich gegen alles wehren, was passiert. Wir geben nichts kampflos her." Nein, die Boys in Brown haben in diesem Dezember wahrlich nichts zu verschenken.

 

(lf)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's