{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Kiezkicker punkten in Ingolstadt dreifach

Die Kiezkicker konnten ihr Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt am Sonnabend (26.2.) mit 3:1 gewinnen. Vor 5511 Zuschauer*innen trafen Daniel-Kofi Kyereh (22.), Guido Burgstaller (37.) und Simon Makienok (55.). Eckert Ayensa erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gastgeber (34.)

Mit insgesamt vier Änderungen zur Vorwoche schickte Cheftrainer Timo Schultz seine Kiezkicker in die Partie bei den Schanzern. Für Luca Zander, Eric Smith, Finn Ole Becker und Igor Matanovic kamen Philipp Ziereis, Afeez Aremu, Jackson Irvine und Simon Makienok in die Partie.

Die Kiezkicker setzten nach sieben Minuten das erste Zeichen. Nach einer starken Kombination kamen Marcel Hartel und Jackson Irvine aus dem Rückraum zu Abschlüssen. Doch erst Hartel, der geblockt wurde und im Nachschuss Irvine, dessen Schuss über den Kasten ging, konnten das Tor der Gastgeber noch nicht in Gefahr bringen.

Es dauerte etwas, bis die Elf von Timo Schultz gefährlich vor den Kasten von Ex-Kiezkicker Dejan Stojanovic kamen. Nach einem Foul an Stürmer Guido Burgstaller nahm sich Daniel-Kofi Kyereh in halblinker Position vor dem Strafraum die Kugel. Mit viel Gefühl und Präzision zirkelte unsere Nummer 17 den Ball direkt neben den Pfosten zur Führung für den FCSP. Ein wunderschöner Treffer (22.).

Auf der anderen Seite dann fast die Antwort ebenfalls per Freistoß. Nach Foul von Ziereis nahm Florian Pick Maß und setzt den Ball fast in den Knick (31.). Doch nur kurze Zeit später dann der Ausgleich. Nach einem langen Einwurf fällt Eckert Ayensa der Ball vor die Füße. Der Ingolstädter zog schnell ab und glich aus (34.).

Doch die Kiezkicker, die die Partie bis zu diesem Zeitpunkt grundsätzlich kontrollieren konnten, zeigten sich wenig beeindruckt. So war es Marcel Hartel, der nach einem Doppelpass mit Kyereh, Burgstaller im Strafraum fand. Unser Stürmer verzögerte kurz, verlud damit seinen Gegenspieler und schloss trocken ab. Da war sie, die erneute Führung für die Schultz-Elf (37.). Kurz darauf war Schluss in der ersten Halbzeit.

Mit einer Änderung ging es für die Kiezkicker in die zweite Hälfte. Für Ziereis kam Luca Zander. So rückte Adam Dźwigała in die Innenverteidigung. Die Ingolstädter kamen ohne Änderung aus der Kabine, aber direkt mit viel Schwung. So klärte Jakov Medic den Ball in letzter Sekunde aus der Gefahrenzone (48.). Die nachfolgende Ecke blieb folgenlos.

Ganz anders sah es auf der anderen Seite aus. In der 55. Spielminute schickte Hartel Leart Paqarada auf dem linken Flügel in Richtung Grundlinie. Mit dem ersten Kontakt flankte unser Linksverteidiger den Ball in den Strafraum, wo Simon Makienok im richtigen Moment einlief und den Ball mit viel Wucht ins Tor der Ingolstädter köpfte. Sauber.

Und nur kurze Zeit später fast der zweite Treffer für Makienok. Nach Pass von Irvine auf Burgstaller konnte unsere Nummer 9 auf der rechten Seite ungestört flanken. Im Zentrum stand Makienok komplett frei, schraubte sich hoch und köpfte den Ball an den Pfosten (65.). Schade, das wäre wahrscheinlich die Entscheidung gewesen.

Warum dieses Tor so wichtig gewesen wäre, zeigte sich auf der anderen Seite. Nach einem geblockten Abschlag von Nikola Vasilj landete der Ball bei Patrick Schmidt. Doch der Ingolstädter reagierte etwas zu überhastet und so war sein Schuss kein Problem für Nikola Vasilj (69.). In der Folge jedoch gelang es den Kiezkickern die Kontrolle über die Partie zu übernehmen und bis auf zwei mittelmäßig gefährliche Situationen in der Nachspielzeit, nicht viel zuzulassen. So gingen die drei Punkte mit nach Hamburg.

FC Ingolstadt 04

Stojanovic – Heinloth (19. Neuberger (32. Stevanovic)), Antonitsch (83. Kutschke), Musliu, Frank – Pick (83. Gaus), Sarpei, Röhl, Bilbija – Schmdit, Ayensa (83. Sulejmani)

Cheftrainer: Rüdiger Rehm

 

FC St. Pauli

Vasilj – Dźwigała, Ziereis (46. Zander), Medic, Paqarada (90.+1 Ritzka) – Aremu, Irvine, Hartel (64. Becker), Kyereh (90.+1 Beifus) – Makienok, Burgstaller (84. Dittgen)

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 0:1 Kyereh (22.), 1:1 Ayensa (34.), 1:2 Burgstaller (37.), 1:3 Makienok (55.)

Gelbe Karten: Schmidt / Hartel, Aremu

Schiedsrichter: Robin Braun

Fans: 5511

 

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY