{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Wie vor sieben Jahren: der FC St. Pauli gewinnt Testspiel in Hetlingen mit 13:0

Der FC St. Pauli hat das erste Testspiel in der Saisonvorbereitung beim Bezirksligisten MTV Hetlingen deutlich mit 13:0 (7:0) gewonnen. Vor knapp 3.000 Fans trafen Lukas Daschner (11., 33.), David Nemeth (28., 38.), Serhat Imsak (16.), Etienne Amenyido (18.) und Franz Roggow (44.) vor der Pause, nach dem Seitenwechsel legten Jakov Medić (50.), Carlo Boukhalfa (56., 82.), Marcel Beifus (67.), Niklas Jessen (70.) und Marcel Hartel (86.) nach.

Knapp sieben Jahre nach dem ersten Gastspiel im Hetlinger Deichstadion, das deutlich mit 13:0 für unseren FCSP endete, waren die Boys in Brown also wieder zu Gast beim MTV. Cheftrainer Timo Schultz schickte mit Manolis Saliakas (PAS Giannina) und David Nemeth (1. FSV Mainz 05) zwei Neuzugänge von Beginn an auf den Rasen, neben Rückkehrer Marvin Senger (zuletzt auf Leihbasis beim 1. FC Kaiserslautern) war auch U23-Angreifer Serhat Imsak in der Startelf zu finden. Von Beginn an dominierten die in den neuen Heimtrikots gekleideten Kiezkicker die Partie, nach einigen zuvor ungenutzten Chancen zappelte der Ball nach elf Minuten dann auch im MTV-Gehäuse. Lukas Daschner traf freistehend aus sieben Metern und erzielte den ersten Treffer in der neuen Saison. Serhat Imsak (16.) und Etienne Amenyido (18.) erhöhten wenig später auf 3:0. Die Schultz-Elf präsentierte sich weiter torhungrig und erhöhte bis zum Pausenpfiff auf 7:0. Wie Rechtsverteidiger Saliakas, der als dreifacher Vorbereiter glänzen konnte, fügte sich auch Innenverteidiger Nemeth sehr gut ein - er traf doppelt (28., 38.). Zwischendurch erzielte auch Daschner seinen zweiten Treffer (33.), für den Schlusspunkt in Halbzeit eins sorgte dann Franz Roggow (44.).

Nach dem Seitenwechsel wechselt Schultz munter durch und so schickte er auch Neuzugang Carlo Boukhalfa auf den Hetlinger Rasen. Auf ungewohnter Position war auch Jakov Medić in die Partie gekommen. Der Innenverteidiger bildete mit Imsak das Sturm-Duo in Durchgang zwei und brauchte keine fünf Minuten, um mit einem wuchtigen Kopfball das 8:0 zu erzielen (50.). Kurz darauf bejubelte dann auch Boukhalfa bei seinem Debüt seinen ersten Treffer im FCSP-Trikot (56.), ehe Marcel Beifus und Niklas Jessen zum 10:0 (67.) und 11:0 (70.) nachlegten und so das eine Ziel des Bezirksligisten, nicht zweistellig zu verlieren, zunichte machten. Das zweite Ziel der Hetlinger war ein eigener Treffer, gegen die braun-weiße Defensive gab's für die Gastgeber aber kein Durchkommen. In der Schlussphase kam dann auch Connor Metcalfe zu seinem ersten Einsatz (71.). Der Australier erlebte noch zwei Treffer auf dem Rasen mit. Erst schnürte neben Nemeth und Daschner auch Boukhalfa einen Doppelpack (82.), ehe Marcel Hartel den Schlusspunkt setzte (86.). Wie vor sieben Jahren setzte sich der FC St. Pauli also erneut mit 13:0 im Hetlinger Deichstadion durch.

"Dass es sportlich nicht der große Gratmesser sein würde, war uns im Vorfeld natürlich bewusst. In der Woche haben wir versucht, uns ein paar Sachen zu erarbeiten, das ist uns über weite Strecken gut gelungen. Alle haben sich gut präsentiert, es waren auch ein paar schöne Tore dabei. Gerade die neuen Jungs haben bei so einem Spiel dann auch die Gelegenheit, die Mitspieler kennenzulernen", so Cheftrainer Timo Schultz nach dem Testspiel. Zum Drumherum fügte er hinzu: "Es waren viele nette Leute hier und von Anfang bis Ende war das hier heute top organisiert. Es hat alles hervorragend geklappt und so kann ich mir gut vorstellen, dass wir noch mal herkommen."

"Es war für jeden von uns gut, mal wieder 45 Minuten zu spielen. Ich denke, dass alle einen guten Eindruck hinterlassen haben. Es hat hier vor der großen Kulisse sehr viel Spaß gemacht", so ein zufriedener Marcel Hartel, der nach Leart Paqarada in Durchgang eins in der zweiten Halbzeit als Kapitän aufgelaufen war. "Es war ein schönes Zeichen vom Trainer, dass ich die Kapitänsbinde heute tragen durfte."

MTV Hetlingen (Startelf)

Gabsi - Dreschniol, Bah, Drews, Ramcke, Gholami Kartz Badagh, Diarrassouba, Balasea, Wichern, Schröder, Jadama

Cheftrainer: Burak Bayram

 

FC St. Pauli

1. Halbzeit: Smarsch - Saliakas, Nemeth, Senger, Paqarada - Smith, Roggow, Jessen, Daschner - Amenyido, Imsak

2. Halbzeit: Ahlers - Zander, Beifus, Senger, Ritzka - Roggow, Jessen (71. Metcalfe), Hartel, Boukhalfa - Imsak, Medić

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 0:1 Daschner (11.), 0:2 Imsak (16.), 0:3 Amenyido (18.), 0:4 Nemeth (28.), 0:5 Daschner (33.), 0:6 Nemeth (38.), 0:7 Roggow (44.), 0:8 Medić (50.), 0:9 (56.), 0:10 Beifus (67.), 0:11 Jessen (70.), 0:12 Boukhalfa (82.), 0:13 Hartel (86.)

Schiedsrichter: Kevin Rosin (Lieth)

Fans: ca. 3.000

 

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick