{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

0:0 am Millerntor - FCSP spielt Remis gegen Kiel

Am Dienstagabend trennten sich der FC St. Pauli und Holstein Kiel vor 29.546 Zuschauer*innen im ausverkauften Millerntor mit 0:0.

Mit einigen Änderungen ging es für den FCSP in die Partie gegen Holstein Kiel. Mit Marcel Beifus, Connor Metcalfe, David Otto und Johannes Eggestein standen vier neue Gesichter in der Startelf von Timo Schultz. Afeez Aremu und Lukas Daschner nahmen dafür auf der Bank platz. Etienne Amenyido fehlte leicht angeschlagen und Betim Fazliji war aufgrund seiner Rotsperre nicht mit von der Partie.

Die Elf von Timo Schultz begann engagiert und hatte durch gefährliche Hereingaben von der rechten Seite durch Manos Saliakas die ersten nennenswerten Möglichkeiten. Erst fand unsere Nummer 2 David Otto, der per Kopf abschloss, den Ball jedoch über das Tor bugsierte. Kurz darauf war Johannes Eggestein nur einen Schritt zu spät, als Saliakas flach flankte (7.).

Auf der anderen Seite wurden die Gäste vor allem durch Standardsituationen gefährlich. Hier waren die Gäste vor allem bei Eckenstößen auf den ersten Pfosten gefährlich. So landete der Ball in der zehnten Minute auf dem Kopf von Kiezkicker Otto, der bei einem Klärungsversuch fast das eigene Tor traf. Wenige Augenblicke später verpasste Kwasi Okyere Wriedt das Tor für die Gäste nur knapp (17.). In der Folge passierte nicht viel am Millerntor. Die Gäste versuchten es immer wieder mit schnellen Umschaltmomenten, die aber in der Regel ungefährlich blieben.

Gefährlich wurde es dann aber doch in der 35. Minuten. Nach einem Zusammenspiel von Wriedt mit Lewis Holtby, taucht Holtby alleine vor Nikola Vasilj auf. Mit einem überlegten Schuss gegen die Laufrichtung verlud Holtby unseren Keeper. Doch als die Gäste bereits jubeln wollten, klärte Eric Smith den Ball und verhinderte das sichere 0:1.

Nur fünf Minuten später dann die große Chance zur Führung auf Seiten des FCSP. Nach einer flachen Hereingabe in den Strafraum hielt Eggestein den Ball mit dem Rücken zum Tor. Nach einer kurzen Drehung ging der Ball weiter zu Metcalfe. Der fackelte nicht lang und zog aus wenigen Metern ab. Doch der Ball war zu zentral und Tim Schreiber konnte zur Ecke klären (40.). In den folgenden Minuten erhöhte der der FCSP den Druck, doch es blieb beim 0:0 und so ging es torlos in die Kabine.

Ohne Veränderungen starteten der FCSP und Holstein Kiel die zweite Hälfte. Es dauerte bis zu 55. Minute, ehe es das erste Mal brenzlig wurde: Im Anschluss an eine Ecke kam der Ball zu Leart Paqarada, der den Ball wuchtig in den Strafraum brachte. Dort hielt Beifus seinen Fuß rein, doch die Kugel landete auf dem Netz. Auch auf der anderen Seite ging es zu diesem Zeitpunkt nur über Standards. So prüfte Patrick Erras Vasilj auf dem kurzen Pfosten nach einer Ecke von der linken Seite. Doch unser Keeper zeigte sich hellwach und parierte (66.).

In den letzten 25 Minuten der Partie duellierten sich die Teams im Mittelfeld. Weitere nennenswerte Möglichkeiten waren bis in die Nachspielzeit nicht zu verzeichnen. Einzig der Freistoß von Hauke Wahl, der jedoch am Tor vorbei ging und von Keeper Vasilj pariert worden wäre, erzeugte etwas Gefahr für das Tor des FCSP (90.+1). Kurz darauf war Feierabend am Millerntor und die Teams trennten sich mit 0:0.

 

 

FC St. Pauli

Vasilj – Saliakas (90. Zander), Beifus, Smith, Dzwigala, Paqarada – Metcalfe (54. Aremu), Irvine, Hartel (90. Boukhalfa) – Otto (70. Matanovic), Eggestein (70. Daschner)

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Holstein Kiel

Schreiber – Schulz, Wahl, Lorenz – Erras – Reese (89. Arp), Holtby, Kirkeskov – Skrzybski (81. Mühling), Bartels (67. Porath) – Wriedt (89. Korb)

Cheftrainer: Marcel Rapp

 

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Aremu, Beifus

Schiedsrichter: Alexander Sather

Fans: 29.546 (ausverkauft)

 

Fotos: FC St. Pauli / Witters

Anzeige

Congstar
DIIY