{} }
Zum Inhalt springen

Der FC St. Pauli trauert um "Bubu"

Der FC St. Pauli trauert um Claus-Peter "Bubu" Bubke. Der langjährige Zeugwart der Profimannschaft verstarb in der Nacht zum Donnerstag (1.7.) im Alter von 76 Jahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. 

"Wat, wat, wat, wat?! Wat willst Du denn?!?", schallte es einem entgegen, wenn man sein Reich betrat. Egal ob Präsident, Sportchef, Spieler oder wie er es gerne auch zu sagen pflegte "Gurkengustav" - in den Katakomben des Millerntor-Stadions musste gemacht werden, was der langjährige Zeugwart vorgab. "Bubu" bestimmte die Regeln und wer da auf Ideen kam, hatte ziemlich schnell Probleme. Wer nichts in seinen Räumen zu suchen hatte, bekam ganz schnell auch ein "Sieh zu, dass du hier rauskommst" um die Ohren gefeuert. 

Wer das braun-weiße Trikot seit 1986, als "Bubu" als Zeugwart der Profimannschaft angefangen hatte, getragen hat, hat aber nicht nur seine raue Seite kennengelernt. Zu ihm konnte man immer gehen, wenn einem etwas auf der Leber lag. So war in seinem "Büro" an der Kollaustraße immer ein Stuhl frei, um mit ihm über private Sorgen zu quatschen, aber auch um einfach mal rumzublödeln und gepflegt eine Runde zu lachen. Es herrschte immer Ordnung in seinen Räumen, wenngleich diese mitunter nur für "Bubu" selbst zu erkennen war.

"Bubu", seit 2012 Platzwart der Kunstrasenplätze an der Feldstraße, war kein Schulterklopfer. Nach Niederlagen und schlechten Leistungen nahm er den Spielern gegenüber kein Blatt vor den Mund, wenn’s aber auch mal gut lief, wusste er das allerdings auch zu würdigen. Der Vater von neun Kindern hat die Bundesliga-Aufstiege unseres FCSP 1988, 1995, 2001 und 2010 miterlebt und hatte, wenngleich er nicht selbst auf dem Rasen gestanden, sondern im Hintergrund seine Arbeit gemacht hatte, definitiv auch seinen Anteil an diesen Erfolgen. Und das nicht nur, weil die Klamotten immer bereitlagen und das Equipment immer perfekt vorbereitet war, es war "Bubus" herzliche Art und sein großes braun-weißes Herz.

In der vergangenen Nacht verstarb "Bubu" in Folge einer langjährigen Krebserkrankung. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie! 

Wo auch immer Du jetzt bist, "Bubu" - lass’ Dich von den "Gurkengustaven" nicht nerven! 

_____

In der Geschäftsstelle des Millerntor-Stadions wird ab Montag (5.7.) ein Kondolenzbuch ausliegen, in diesem könnt Ihr zwischen 10 und 14 Uhr ein paar persönliche Worte an "Bubu" richten. 

 

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick