Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Vom Young Rebel zum Profi: Tschüss, Jannes!

Der gebürtige Schenefelder aus dem Kreis Pinneberg war seit 2012 beim FC St. Pauli, bei dem er sämtliche Junioren-Stationen durchlief und auch sein Profi-Debüt feierte. Elf weitere Pflichtspiele sollten für den 22-jährigen Außenverteidiger in der 2. Bundesliga sowie im DFB-Pokal folgen. Jetzt sagen wir „Tschüss“, lieber Jannes.

Jannes kam vom HSV in den Nachwuchs des FC St. Pauli – wo er sämtliche Bereiche unseres Nachwuchsleistungszentrums durchlief. Ein echtes, wenn auch noch junges „St. Pauli Urgestein“ also, lediglich Igor Matanović (seit der U10) war aus dem aktuellen Kader noch länger im Verein. Kein Wunder, dass der 22-jährige Rotschopf schon als Jugendlicher am Millerntor war und Sympathien für den Verein entwickelte. Mit vollem Einsatz und seiner Dynamik machte Jannes mit guten Leistungen auf sich aufmerksam.

Insbesondere in der Zeit bei der U19 feierte er seine größten Erfolge im NLZ, als es unter dem damaligen Coach Timo Schultz lange um die Meisterschaft in der Nordstaffel ging. Am Ende sprang Platz vier heraus. Ex-Kiezkicker wie Finn Ole Becker oder Marvin Senger gehörten zu dem „goldenen 2000er-Jahrgang“ - und eben auch Jannes Wieckhoff. Unter Schultz feierte der offensivstarke Außenverteidiger auch sein Zweitliga-Debüt. Zum Start in die Saison 2020/21 lief Jannes in Bochum erstmals als Profi im braun-weißen Dress auf (Foto oben). Aus dem darauffolgenden 4:2-Heimsieg gegen Heidenheim ist uns sein sehenswerter Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 bis heute noch in Erinnerung geblieben. Für Jannes war es das erste und einzige Profi-Tor bei insgesamt zwölf Pflichtspielen während seiner Zeit beim FC St. Pauli.

Jannes Wieckhoff hat soeben sein erstes Zweitliga-Tor erzielt und alle Kiezkicker bejubeln den mit ihm.

Jannes Wieckhoff hat soeben sein erstes Zweitliga-Tor erzielt und alle Kiezkicker bejubeln den mit ihm.

Verletzungen plagten den 1,88 Meter großen Außenverteidiger leider in seiner noch jungen Profilaufbahn. Doch Jannes, ein akribischer Arbeiter gepaart mit norddeutscher Bodenständigkeit, schaffte es immer wieder sich zurückzukämpfen. So auch in der gerade erst abgelaufenen Spielzeit, als er nach einer überstandenen Knieverletzung die komplette Sommervorbereitung absolvierte. Durch die große Konkurrenz im Kader gab er erst im Pokal-Spiel beim SC Freiburg (1:2 n.V.) sein Saisondebüt und erst in der Rückrunde beim 2:1-Auswärtserfolg in Magdeburg sein Ligadebüt, das sogar von Beginn an. Regelmäßigere Einsatzzeit sammelte er zuletzt vor allem in der Regionalliga Nord bei unserer U23. Insgesamt zwölfmal, wo ihm auch ein Treffer und zwei Vorlagen gelangen. 

Vom Young Rebel zum Profi: Lieber Jannes, wir danken Dir für Deinen unermüdlichen Einsatz und wünschen Dir für Deinen weiteren Karriereweg alles Gute! You'll never walk alone!!!

 

(ch)

Fotos: FC St. Pauli / Witters

Anzeige Traumpass fürs Agentur-Hosting - Mittwlad proSpace. Kostenlos testen!

Congstar