{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

FC St. Pauli unterliegt Fortuna Düsseldorf

Am Sonnabend (5.11.) musste sich der FC St. Pauli Fortuna Düsseldorf geschlagen geben. Am Ende stand es vor 35.000 Zuschauer*innen 1:0 für die Fortuna. Das Tor des Tages erzielte Ex-Kiezkicker Rouwen Hennings (22.). Schiedsrichter Frank Willenborg hatte Betim Fazliji in der 59. Minute wegen einer Tätlichkeit vom Platz gestellt.

Mit der gleichen Elf wie am vergangenen Sonnabend (28.10.) beim 1:1 gegen den Tabellenführer SV Darmstadt ging es bei der Fortuna um die nächsten drei wichtigen Punkte. Einzige minimale Änderung: Jackson Irvine trug die Kapitänsbinde.

Die Partie begann vielversprechend. Mit Tempo auf beiden Seiten und Torchancen für den FCSP und aber auch Fortuna Düsseldorf. So war es Marcel Hartel, der nach 10 Minuten eine Flanke von Eric Smith aus dem rechten Halbraum nur um wenige Zentimeter verpasste. Nur eine Minute später fand Leart Paqarada mit seiner Flanke den Kopf von Irvine. Doch sein Versuch war zu zentral und konnte von Kastenmeier zur Ecke pariert werden. Kurz darauf meldete sich auch Fortuna. Nach einer Ecke war es Emmanuel Iyoha, der Nikola Vasilj zu einer starken Parade zwang (14.).

Doch einige Augenblicke später jubelte ein Großteil der Fans in Düsseldorf dann doch. Nach einem langen Abschlag von Kastenmeier verlängerte Dawid Kownacki per Kopf auf den durchstartenden Rouwen Hennings. Etwas überraschend fackelte Hennings nicht lange und zog ab. Der Ball ging flach neben dem linken Pfosten ins Netz und die Fortuna in Führung (22.). In der Folge brauchte die Elf von Timo Schultz ein paar Minuten, um sich von dem Gegentreffer zu erholen und das Spiel verlor etwas an Klarheit und Tempo.

In der Schlussphase der ersten Halbzeit ging es dafür noch einmal hoch her. Erst hatte Hennings die Möglichkeit auf das 2:0, als er frei durch vor Vasilj zu kraftlos abschloss (40.). Dann hatten Etienne Amenyido aus der Distanz und Marcel Hartel im Nachschuss weitere Möglichkeiten auf den ersten Treffer für die Elf von Timo Schultz. Doch da Keeper Kastenmeier jeweils zur Stelle war, ging es mit 1:0 für Fortuna Düsseldorf in die Kabine.

 

Unverändert ging es für beide Teams in die zweite Halbzeit. Bereits nach fünf Minuten hatte Fortuna Düsseldorf die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Nach einem Durchbruch auf der linken Seite kam der Ball von Iyoha flach in den Strafraum. An allen Spielern vorbei landete der Ball beim einlaufenden Peterson. Dieser zog direkt ab. Der abgefälschte Ball ging gegen die Laufrichtung von Vasilj, doch unser Keeper bekam das linke Bein hoch und rettete in letzter Sekunde (50.).

Zehn Minuten blieb es dann ruhig. Doch nach einem Foul von Betim Fazliji im Mittelfeld kam es in der Hälfte des FCSP zu einer Rudelbildung. Am Ende der Rudelbildung schickte Schiedsrichter Frank Willenborg Betim Fazliji aufgrund einer Tätlichkeit vom Platz (59.). In den folgenden Minuten gab es keine nennenswerten Aktionen. Zwar hatte Fortuna mehr Ballbesitz, konnte jedoch aus der Überzahl kein Kapital schlagen.

In der Schlussphase der Partie versuchte es die Elf von Timo Schultz mit allen Mitteln, hatte mittlerweile mehr vom Spiel und in der 87. Minute die Chance auf den Ausgleich. Nach einer Hereingabe von Paqarada landete der Ball bei dem eingewechselten David Otto. Sein Schuss aus etwas mehr als zehn Metern ging jedoch knapp über die Latte. Mehr kam gegen clever verteidigende Gastgeber aus Düsseldorf nichts mehr raus und so ging die Partie bei der Fortuna verloren.

Fortuna Düsseldorf

Kastenmeier – Zimmermann, Oberdorf, Klarer, Karbownik – Appelkamp (78. Bodzek) – Iyoha (90.+1 Hoffmann), Hendrix, Peterson (67. Klaus) – Kownacki (67. Bah), Hennings

Cheftrainer: Daniel Thioune

 

FC St. Pauli

Vasilj – Saliakas (70. Zander), Dzwigala, Smith, Fazliji, Paqarada – Aremu (70. Metcalfe) – Irvine, Hartel (82. Matanovic) – Amenyido (82. Eggestein), Daschner (70. Otto)

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 1:0 Hennings (22.)

Gelbe Karten: Hennings, Klarer / Metcalfe

Rote Karte: Fazliji

Schiedsrichter: Frank Willenborg

Fans: 35.000

 

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY