{} }
Zum Inhalt springen

0:1! Serie der Kiezkicker reißt gegen Darmstadt 98

Der FC St. Pauli hat nach sechs Spielen wieder eine Niederlage hinnehmen müssen. Vor 29.412 Zuschauern am Millerntor-Stadion unterlagen die Kiezkicker dem SV Darmstadt 98 mit 0:1 (0:0). Den entscheidenden Treffer erzielte Viktor Palsson nach einem Eckball (80.).

Zu Beginn des regelrechten Heimspielmarathons (vier Pflichtspiele am Millerntor in 20 Tagen) wollten die St. Paulianer eine starke Serie fortsetzen. Um den vierten Heimdreier am Stück einzufahren tauschte Cheftrainer Jos Luhukay im Vergleich zum 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Nürnberg auf zwei Positionen um. Florian Carstens und Dimitrios Diamantakos rückten für Leo Østigård und Viktor Gyökeres in die Startformation.

Die Kiezkicker starteten vielversprechend und erarbeiteten sich die ersten beiden Gelegenheiten der Begegnung. Zunächst nutzte Marvin Knoll seinen Platz und zog aus 20 Metern mit einem Linksschuss nur knapp vorbei (3.). Dann probierte es auch Diamantakos, dessen Versuch von der Strafraumkante ebenfalls am Kasten vorbeizog (6.). Auf der Gegenseite zog SVD-Rechtsverteidiger Patrick Herrmann in den Strafraum ein und zwang Robin Himmelmann zu einer Parade, der den Abschluss aus spitzem Winkel zur Ecke lenkte (12.).

Anschließend fehlte beiden Teams die letzte Durchschlagskraft, um gefährlich zu werden. Nachdem sich die Begegnung in der Folge zwischen die Strafräume verlagerte, gelang es den Boys in Brown in der Endphase des ersten Durchgangs den Druck wieder zu erhöhen. Eine mutmaßliche Flanke von Diamantakos entpuppte sich als Schuss, den Darmstadt-Schlussmann Marcel Schuhen wegfaustete (35.). Nur eine Zeigerumdrehung später drang Mats Møller Dæhli nach einem Doppelpass mit Waldemar Sobota in den Strafraum ein, doch wurde im letzten Moment abgedrängt (36.). Kurz vor dem Pausenpfiff war es erneut Diamantakos, der einen springenden Ball auf den Kasten der Gäste feuerte, doch zu unplatziert blieb, um Schuhen vor Probleme zu stellen (43.).

Viele Zweikämpfe im ersten Durchgang: Florian Carstens spielt den Ball vor Marcel Heller in Richtung gegnerische Hälfte.

Viele Zweikämpfe im ersten Durchgang: Florian Carstens spielt den Ball vor Marcel Heller in Richtung gegnerische Hälfte.

Nach dem Seitenwechsel steigerte sich der Unterhaltungswert der Partie. Mathias Honsak war der braun-weißen Hintermannschaft enteilt, doch blieb vor Himmelmann zu unentschlossen (49.). Nur eine Minute stand der Österreicher einschussbereit auf Höhe Elfmeterpunkt, doch Florian Carstens spitzelte die Kugel im letzten Moment aus der Gefahrenzone (50.). Auf der Gegenseite scheiterte Finn Ole Becker nach einem feinen Zusammenspiel mit Møller Dæhli an Schuhen (56.). Danach bediente der Norweger Diamantakos, der bei seinem Versuch aus 14 Metern nicht den entscheidenden Druck auf das Kunstleder bekam (59.). Als das Spielgerät vier Minuten später den Weg ins Netz fand, stand Schütze Sobota beim vorherigen Schuss von Becker im Abseits, sodass der Treffer keine Anerkennung fand (63.).

Die Partie blieb daher bis in die Schlussphase offen, wo sie in beide Richtungen hätte kippen können. Schließlich nutzten die Darmstädter einen Eckball vom eingewechselten Tobias Kempe, den Palsson zur Gästeführung einnickte – 0:1 (80.). Die unmittelbare Antwort der Braun-Weißen blieb aus, weil Østigård nach einem Freistoß von Møller Dæhli keine Kontrolle auf den Ball bekam und Schuhen dadurch wenig Mühe hatte, den Ball unter sich zu begraben (82.). Die Braun-Weißen rannten an, erarbeiteten sich noch einige Gelegenheiten, doch die Gäste verteidigten ihren Vorsprung clever ins Ziel. Nach sechs Spielen ohne Niederlage hat es unsere Kiezkicker mal wieder erwischt. 

FC St. Pauli

Himmelmann – Ohlsson, Carstens, Lawrence (78. Østigård), Buballa – Becker – Miyaichi, Møller Dæhli, Knoll (57. Buchtmann), Sobota (72. Flum) – Diamantakos

Cheftrainer: Jos Luhukay

 

SV Darmstadt 98

Schuhen – Herrmann, Dumic, Höhn, Holland – Paik, Palsson (87. Stark) – Heller (61. Skarke), Mehlem, Honsak (77. Kempe)  – Serd. Dursun

Cheftrainer: Dimitrios Grammozis

 

Tor: 0:1 Palsson (80.)

Gelbe Karten: Lawrence, Becker / Palsson, Kempe

SR: Tobias Reichel

Zuschauer: 29.412

 

(ms)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's