{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Der FC St. Pauli verpflichtet Erik Ahlstrand

Der FC St. Pauli verstärkt sich mit dem Offensivspieler Erik Ahlstrand. Der 22-Jährige, der vor Kurzem seinen Einstand in der schwedischen Nationalmannschaft gegeben hat, wechselt von Halmstads BK ans Millerntor.

Erik Ahlstrand (*14.10.2001) ist ein vielseitiger und flexibler Offensivspieler, der am 12. Januar sein Debüt in der schwedischen Nationalmannschaft gefeiert hat. In der ersten schwedischen Liga, der Allsvenskan, kam Ahlstrand für Halmstads BK bereits auf 47 Einsätze, erzielte dabei drei Tore und bereitete fünf weitere vor. In der zweiten schwedischen Liga spielte er 78-mal, dazu in Junioren-Ligen und der schwedischen U20-Nationalmannschaft. Insgesamt hat er bereits mehr als 130 Profi-Spiele absolviert.

Stimmen zur Verpflichtung:  

Sportchef Andreas Bornemann: Erik bietet ein sehr spannendes Profil und passt damit im Gesamtpaket sehr gut zu unserer Spielidee. Er kombiniert fußballerische Qualität mit hohem Tempo, Kreativität, Zuverlässigkeit, Intensität und Wille. Wir sind überzeugt davon, dass Erik unsere Optionen in der Offensive erweitern und sich noch weiterentwickeln kann.

Cheftrainer Fabian Hürzeler: Erik bringt ein sehr gutes offensives 1:1 sowie Passspiel mit. Außerdem ist er fleißig bei Rückeroberungen und der Arbeit gegen den Ball. Hohes Tempo, eine hohe durchschnittliche Laufdistanz sowie eine herausragende Anzahl an Sprints zeichnen ihn besonders aus. Darüber hinaus überzeugt er mit einer äußert positiven sowie professionellen Einstellung.

Erik Ahlstrand: Der FC St. Pauli hat einen sehr guten Ruf für junge, ambitionierte Spieler, die den nächsten Schritt gehen wollen. Die Gespräche mit den Verantwortlichen, die Spielidee und die sportlichen Perspektiven haben mich überzeugt. Für mich ist es ein großer Schritt, ins Ausland zu wechseln, daher ist es besonders bedeutsam, den passenden Verein zu finden. Natürlich habe ich mich vorab über den FC St. Pauli informiert und freue mich, so bald wie möglich am Millerntor auflaufen zu dürfen.

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar