{} }
Zum Inhalt springen

Bittere Derbypleite: U23 unterliegt Altona 93 vor großer Kulisse mit 1:2

Unserer U23 war am Sonntag (8.9.) mal wieder kein Happy-End vergönnt. Im Auswärtsspiel an der Adolf-Jäger-Kampfbahn unterlagen die Kiezkicker Altona 93 vor 2044 Zuschauern mit 1:2 (1:1). Zwischenzeitlich lagen die St. Paulianer durch Cemal Sezer in Front (16.), dann drehten die Tore von Ersen Asani (26.) und Marco Schultz das Spiel (86.). 

Für einige Kiezkicker war es das erste Spiel vor einer so großen Kulisse, sodass die hohe Motivation für das Spiel selbsterklärend war. In der Startaufstellung tauschte Cheftrainer Joachim Philipkowski zwei Mal durch: Leon Schmidt rotierte für Jesper Heim zurück ins Tor und Christian Viet durfte nach seinem guten Eindruck als Joker gegen den SSV Jeddeloh (0:0) für Jakob Münzner im zentralen Mittelfeld anfangen. Auf der Taktiktafel malte sich das Personal wieder in einer Dreierkette auf, die sich in der Arbeit gegen den Ball zu fünf Verteidigern zusammenzog.

Die St. Paulianer erwischten einen guten Start und erarbeiteten sich die ersten Halbchancen der Begegnung. Schließlich nutzte Cemal Sezer einen Fehler in der gegnerischen Hintermannschaft und schloss aus 14 Metern eiskalt ab (16.). Die Kiezkicker hatten die Partie im Griff bis Ersen Asani einen Eckball direkt zum Ausgleich verwandelte (26.). Anschließend verloren die Boys in Brown ein wenig den zuvor guten Faden, sodass der AFC nach Standardsituationen immer wieder Gefahr ausstrahlte. Schließlich konnte sich Schmidt nach einem Schlenzer von Bujar Sejdija auszeichnen (44.).

Nach dem Seitenwechsel waren die Braun-Weißen wieder besser im Spiel und ein Kopfball von Sezer segelte nur knapp am Pfosten vorbei (54.). Anschließend wurde der eingewechselte Veli Sulejmani im letzten Moment beim Abschluss gestört (56.). Anschließend konterte Altona, doch William Wachowski ließ eine Großchance liegen (67.). Daraufhin waren die Gastgeber wieder mehr am Drücker. Dennoch bot sich in dieser Phase Sulejmani die beste Chance des zweiten Durchgangs, der das halbleere Tor verfehlte (85.). Im Gegenzug wehrte Marvin Senger einen Abschluss von Pini mit dem Arm ab, sodass Referee Murat Yilmaz auf Handelfmeter entschied. AFC-Kapitän Marco Schultz verwandelte mit Mühe, weil Schmidt noch am Ball war aber die Kugel fand ihren Weg ins Netz (86.). Ein ganz bitterer Schlusspunkt – die Kiezkicker fanden keine Antwort mehr.

"Wir haben gut angefangen und machen dann auch das 1:0. Danach hatten wir nicht mehr so viel Dynamik und zu wenig Offensivaktion. Da war die junge Mannschaft nicht stabil genug. Wir hatten auch noch die Möglichkeiten, das 2:1 zu machen, aber uns hat heute ein Stückweit die Überzeugung gefehlt. Das war heute unser achtes Spiel und insgesamt unser schlechtestes", resümierte Cheftrainer Joachim Philipkowski.

Altona 93

Grubba – Dagott, Aminzadeh, Asani – Aydin, Wachowski, Sejdija, Silva Monteiro – Schultz, Pini (89. Wohlers), Büyükdemir (77. Varela Monteiro)

Cheftrainer: Berkan Algan

 

FCSP U23

Schmidt – Teixeira, Senger, Kuyucu – Wieckhoff, Viet, Lee, Golke – Meißner (46. Sulejmani), Stark – Sezer

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Tore: 0:1 Sezer (16.), 1:1 Asani (26.), 2:1 Schultz (86., HE)

Gelbe Karten: Büyükdemir, Aminzadeh / -

SR: Murat Yilmaz

Zuschauer: 2044

 

(ms)

Foto: Gabriel Gabrielides

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's