{} }
Zum Inhalt springen

"Eine sehr gelungene Mannschaftsleistung"

Nach dem 2:1-Erfolg der Kiezkicker über die SpVgg Greuther Fürth zeigten sich die Kiezkicker samt Trainer Timo Schultz sehr zufrieden. Wir haben die Stimmen nach dem Spiel für Euch.

Cheftrainer Timo Schultz: "Es war ein sehr ansehnliches Zweitligaspiel. Wir hatten etwas Glück, dass wir schnell in Führung gehen, aber auch da waren wir am Drücker. Ab Mitte der ersten Hälfte haben wir den Zugriff verloren und den Fürthern Chancen gegeben. Da hat uns Dejan Stojanović im Spiel gehalten. In der zweiten Hälfte haben wir einen super Fight hingelegt. Wir haben alles sehr direkt verteidigt und nach vorne sind wir immer gefährlich, gerade im Umschaltspiel. Am Ende ist es für uns aber auch so gut gelaufen, dass ich mich nicht beschweren möchte. Insgesamt war der Schlüssel zum Erfolg eine sehr gelungene Mannschaftsleistung."

Luca Zander: "Es war ein gutes Spiel von uns. Man sieht, welche Entwicklungen wir genommen haben. Damit sind wir sehr zufrieden. Ich bin bei Standards vorne eingeteilt und versuche, auch bei zweiten Bällen da zu sein. Dass er dann so schön auf meinem Fuß landet, ist natürlich auch etwas glücklich. Man kann Fürth nicht komplett ausschalten, dafür haben sie zu viel Qualität und dass sie zu guten Abschlüssen kommen, war uns vorher klar. In der Halbzeit haben wir gesagt, dass wir noch einmal 45 Minuten alles reinhauen wollen. Das hat gut funktioniert."

Guido Burgstaller: "Der Sieg war insgesamt nicht unverdient. Wir haben gegen einen guten Gegner sehr gut dagegengehalten. Wir wollten sie früh unter Druck setzen und sie zu langen Bällen gezwungen. Wir sind sehr froh, dass wir gewonnen haben. Seit Dezember nehmen wir eine super Entwicklung, damit konnte keiner rechnen und jetzt haben wir noch drei Spiele, die wir gut absolvieren wollen. Mit dieser Rückrunde können wir sehr zufrieden sein."

Stefan Leitl (Cheftrainer Greuther Fürth): "Glückwunsch an St. Pauli zum Sieg. Das Spiel beginnt denkbar ungünstig für uns. Wir waren gut in der Partie, aber die erste Situation klären wir nicht richtig und daraus entsteht das 0:1. Danach waren wir gewillt die Partie zu drehen und hatten gute Tormöglichkeiten. In der zweiten Halbzeit kriegen wir das 0:2 und dann wird es hier ganz schwierig. Leider ist uns der Anschlusstreffer zu spät gelungen. In der Summe war es ein gutes Spiel meiner Mannschaft gegen einen guten Gegner. Am Ende hat es aber nicht sollen sein."

Marco Meyerhöfer: (Greuther Fürth): "Wir sind hierhergefahren und wollten drei Punkte holen, deswegen sind wir jetzt geknickt. Es ist das passiert, was wir vermeiden wollten. Wir sind früh in Rückstand geraten und dann macht es St. Pauli gut. Wir hatten trotzdem gute Möglichkeiten. Wenn wir das 1:1 machen, geht es anders aus. Es war ein gebrauchter Tag für uns."

 

(lf)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's