{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Doppelschlag nach der Halbzeit: U15 hat im Meisterschafts-Finale das Nachsehen

Der U15 ist am Sonntagnachmittag der ganz große Wurf verwehrt geblieben. Im Endspiel um die Regionalliga-Meisterschaft unterlagen die St. Paulianer dem VfL Wolfsburg mit 0:2 (0:0). Kurz nach dem Seitenwechsel holten die Niedersachsen durch Darwin Soylu (40.) und Tyrese Igwesi (45.) zum entscheidenden Doppelschlag aus. 

Mit einem sensationellen Lauf gewann die U15 die Nord-Staffel. Um einen Meister in der C-Junioren Regionalliga Nord zu ermitteln, duellierten sich die Boys in Brown auf der Anlage von Komet Arsten mit dem VfL Wolfsburg. Die Niedersachsen hatte die Süd-Staffel für sich entschieden und so kam es zu einem finalen Showdown auf neutralem Boden. 

Den Mannschaften war anzumerken, dass sie ihre Saison unbedingt vergolden wollte. Deswegen ergab sich zunächst eine hektische Anfangsphase, in der sich erste Halbchancen andeuteten. Anschließend übernahmen die Wolfsburger zunehmend das Kommando und waren bis zur Pause spielbestimmend.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Kiezkicker dann zwar deutlich besser ins Spiel, doch kassierten dann den Nackenschlag. Bei einem Freistoß klärten die Braun-Weißen nicht sauber genug, sodass Darwin Soylu für den VfL einschoss (40.).

Kurz darauf bot sich den St. Paulianern die Möglichkeit, die direkte Antwort zu geben. Nick Schmidt scheiterte jedoch im Aluminium (42.). Stattdessen jubelten wieder die Niedersachsen, nachdem die Kiezkicker den Ball nach einem eigenen Einwurf abgaben. Tyrese Igwsi markierte den 2:0-Endstand und kürte den VfL zum Regionalliga-Meister.

Auch wenn es am Ende nicht mit dem großen Titel geklappt hat, hat die U15 eine bemerkenswerte Spielzeit gespielt. Bei aller namhafter Konkurrenz setzten sich die Boys in Brown in ihrer Staffel beeindruckend konstant durch. Das war eine tolle Saison, Jungs!

Cheftrainer Thorben Sahs: "Ich finde, dass wir heute sehr unglückliche Gegentore kassiert haben. Unter dem Strich ist Wolfsburg aber in gewisser Weise trotzdem der verdiente Sieger. Uns hat heute ein wenig das Glück gefehlt, um auch besser ins Spiel zu kommen. Ich bin stolz auf die Jungs und diese Saison, sodass wir uns mit ein paar Tagen Abstand sicherlich auch über die Staffelmeisterschaft freuen können."

 

FCSP U15

Weitze – Yanda, Petri, Schmidt, Zym, Schmidt (66. Lauterbach), Herrmann (55. Degbe), Amaniampong (61. Bensch), Adu-Yeboah, Palapies, Stüven (66. Rosowski)

Cheftrainer: Thorben Sahs

 

Tore: 1:0 Soylu (40.), 2:0 Igwesi (45.)

SR: Lennart Wolff

Fans: 130

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY