{} }
Zum Inhalt springen

U19 schnappt sich ersten Dreier in Magdeburg - U16 und U15 gelingt der Saisonauftakt

+++ Die U19 belohnt sich in Magdeburg mit dem ersten Saisonsieg +++ Die U17 gibt Führung gegen Union Berlin aus der Hand +++ Die U16 triumphiert gegen Wolfsburg +++ Die U15 dreht ihr Geduldsspiel in Lübeck +++

1. FC Magdeburg – FCSP U19 2:4 (0:1)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Nach den drei Niederlagen zum Saisonauftakt war die U19 hochmotiviert, ihre ersten Zähler mit ans Millerntor zu nehmen. Die Elf von Cheftrainer Timo Schultz war von Beginn an das spielbestimmende Team und verfügte über deutliche Feldvorteile. Die Kiezkicker hatten gute Möglichkeiten und belohnten sich durch einen verwandelten Foulelfmeter von Franz Roggow, nachdem Serkan Dursun gefoult wurde (43.).

Im zweiten Durchgang legten die Braun-Weißen umgehend nach und spielten sich in einen Rausch: Roggow köpfte nach einer Ecke ein (51.), Sidnei Djalo traf mit einem Linksschuss ins Kreuzeck (55.), ehe Dursun alleine vor FCM-Keeper Tom Schlitter die Ruhe behielt (59.). Dennoch kamen die Platzherren zurück, weil der eingewechselte Hannes Rückert einen schnellen Doppelschlag schnürte (70., 72.). Die Blau-Weißen packten die Brechstange aus und spielten das Kunstleder immer wieder hoch in Richtung St. Pauli-Tor. Die Schultz-Elf war immer wieder gefordert, doch tütete letztlich den verdienten Dreier ein.

"In der ersten Halbzeit waren wir klar feldüberlegen und hatten deutlich mehr Chancen. Leider haben wir nur den Elfmeter reingemacht. Im zweiten Durchgang haben wir sie dann hergespielt, vollkommen verdient die Tore gemacht und es hätte sogar noch höher stehen können. Nach dem Anschlusstreffer wurde es nochmal hektisch. Magdeburg hat lange Bälle gespielt, die du erstmal verteidigen musst. Wir sind mit dem Spiel zufrieden, auch weil das nach den drei Niederlagen für die Jungs ein Befreiungsschlag war, auf den sie stolz sein können", sagte Cheftrainer Timo Schultz.

 

FCSP U19

V. Weber – Münch, Schütt, F. Weber, Roggow, Dursun (86. Akame), Oelkers, Beleme, Grosche (75. Melo), Flach, Djalo (65. Voelcke)

Cheftrainer:Timo Schultz

 

Tore: 0:1 Roggow (43., FE), 0:2 Roggow (51.), 0:3 Djalo (55.), 0:4 Dursun (59.), 1:4 Rückert (70., FE), 2:4 Rückert (72.)

SR:Carsten Wessel
Zuschauer: 50

_____

FCSP U17  – 1. FC Union Berlin 2:4 (1:1)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Wie schon in der Vorwoche brachte Velson Fazlija die St. Paulianer in Führung, anschließend dennoch keine Punkte erbeuteten (6.). Nach dem Ausgleich von Malick Sanogo (28.) verloren die Kiezkicker den spielerischen Faden und konnten nicht mehr an die guten Ansätze der Anfangsphase anknüpfen. Direkt nach dem Seitenwechsel ging Union durch Niklas Klaus (42.) in Führung. Nachdem Nick Denkewitz die Ampelkarte sah, übernahmen die Hauptstädter das Kommando. Nachdem Ferhat Dasgin per Strafstoß traf (65.), brachte der Anschlusstreffer durch einen Distanzschuss von Tom Kankowski nur kurz die Spannung zurück. Im Gegenzug machte Jermain Nischalke für die Berliner den Deckel drauf.

"Wir sind eigentlich gut im Spiel gewesen und haben auch verdient geführt. Beim Ausgleich waren wir in Unterzahl, weil Marius Mohr sich verletzt hat und wir zunächst schauen wollten, ob es noch weitergeht. In der zweiten Halbzeit hat uns dann die Überzeugung und ein stückweit vielleicht auch der Glaube gefehlt. In Überzahl hat Union das dann auch gut gemacht", resümierte Cheftrainer Malte Schlichtkrull.

 

FCSP U17

Boz – Mohr (24. Weymar), Denkewitz, Fichtner (68. Güner), Jessen, Kankowski, Fazlija, Buskies, Jähncke (55. Düwel), Ademi (68. Fedkenhauer), Seven (41. Oti)

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore:1:0 Fazlija (6.), 1:1 Sanogo (28.), 1:2 Klaus (42.), 1:3 Dasgin (65.), 2:3 Kankowski (78.), 2:4 Nischalke (79.)

Gelb-Rote Karte: Denkewitz (57.)

SR: Felix Bahr

Zuschauer: 85

_____

FCSP U16 – VfL Wolfsburg 2:1 (0:0)

B-Junioren Regionalliga Nord

 

Die Kiezkicker traten von Beginn an dominant auf, doch bekamen die Kugel nicht über die Linie. Nach der Pause musste dann Innenverteidiger Lennart Appe auf der Linie klären, doch die kritischen Momente überstanden die Boys in Brown. Anschließend übernahmen die St. Paulianer wieder das Kommando und erhöhten den Druck: Felix Blechschmidt scheiterte mit einer Volleyabnahme am starken VfL-Schlussmann Flynn Schönmottel.

Die Tore der Partie sparten sich die Protagonisten für die Schlussphase aus. Nach einem Freistoß schaltete Silas Rahtay am schnellsten und nutzte den Rebound für den Führungstreffer (74.). Nur fünf Zeigerumdrehungen später kombinierten die Braun-Weißen ansehnlich und Rathay setzte Tom Sanne in Szene, der vollstreckte (79.). Die Partie war allerdings noch nicht entschieden, weil die „Wölfe“ in der Nachspielzeit durch Felix Brunner nach einem schnell ausgeführten Freistoß verkürzten (80.+1). Die hektischen Schlussminuten überstanden die Boys in Brown und freuen sich über einen regelrechten Coup zum Saisonauftakt.

"Die Jungs haben die taktischen Vorgaben richtig gut umgesetzt und waren auf dem Punkt da. Das einzige Mäkel war die Chancenverwertung, weil wir schon in der ersten Halbzeit in Führung gehen müssen. Nach dem Anschlusstreffer wurde es nochmal kurz spannend, aber die Jungs haben sich den Sieg absolut verdient, sodass wir unserem Etappenziel einen Schritt nähergekommen sind", sagte Cheftrainer Benjamin Olde.

 

FCSP U16

Schmidt – E. Aktürk, Rothe (66 Vörtmann), Appe, Rathay, Hinz, Richert (76. Dammann), Blechschmidt (66. A. Aktürk), Skrijelj, Hansow, Sanne (80.+2 Pietruschka)

Cheftrainer: Benjamin Olde

 

Tore: 1:0 Rathay (74.), 2:0 Sanne (79.), 2:1 Brunner (80.+1)

SR: Paul Jonas

_____

VfB Lübeck – FCSP U15 1:3 (1:0)

C-Junioren Regionalliga Nord

 

Zu Beginn waren die St. Paulianer feldüberlegen, ohne allerdings die Kontrolle über das Spiel gehabt zu haben. Schließich konterten die Lübecker zur Führung und konzentrierten sich anschließend auf ihre Defensivaufgaben. Die Kiezkicker suchten den Vorwärtsgang und mussten Lösungen gegen den tiefstehenden Gastgeber finden. Im zweiten Durchgang belohnten sich die Boys in Brown für ihren konzentrierten Auftritt. Ein Freistoß von Benjamin-Enrico Radöhl, der das Leder von der Strafraumkante in die Maschen schlenzte, diente als Dosenöffner (55.).

Anschließend setzten die Braun-Weißen direkt nach: Der eingewechselte Michael Aburam vollstreckte erst zur Führung ins kurze Eck (58.) und machte nur sieben Zeigerumdrehungen später mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf (65.). Die Kiezkicker haben die schwere Aufgabe bestanden und auch gegen das VfB-Bollwerk seine Lösungen gefunden. Deswegen feierten die Boys in Brown beim Pflichtspieldebüt von Neu-Coach Benny Hoose einen 3:1-Erfolg.

"Das war für uns heute ein Geduldsspiel. Für die Jungs war der Verlauf insofern gut, dass sie durch den Rückstand einen tiefstehenden Gegner bespielen mussten. Der Gegner war aber auch jederzeit gefährlich und hat das gut gemacht. In der ersten Halbzeit haben wir teilweise noch zu lange gebraucht und sind nicht zügig genug dahingekommen, wo wir sein wollten. Das ist im ersten Spiel aber auch ganz normal. Mit der zweiten Halbzeit bin ich sehr zufrieden, weil wir geduldig geblieben sind und uns schließlich auch belohnt haben", resümierte Cheftrainer Benny Hoose.

 

FCSP U15

Jendrzej – Weiser (46. Bensch), Addai, Radöhl, Wagner – Jovanovic (60. Stöhr) – Amiri, Jahraus (46. Scobel), Boelter (34. Aburam), Kolbusa – Seibt

Cheftrainer: Benny Hoose

 

Tore: 1:0 (9.), 1:1 Radöhl (55.), 1:2 Aburam (58.), 1:3 Aburam (65.)

SR: David Kraußer

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's