{} }
Zum Inhalt springen

Derbyniederlage! U16 glücklos gegen die "Rothosen"

Die U16 hat das Derby gegen den Stadtrivalen aus dem Volkspark verloren. Vor 150 Zuschauern am Brummerskamp unterlagen die Kiezkicker ihren Gästen mit 2:6 (1:5). Dennoch wäre mit etwas mehr Spielglück mehr drin gewesen.

Ausgerechnet für das Derby gegen den Stadtrivalen aus dem Volkspark musste die U16 auf einige Stammkräfte verzichten. Dennoch gelang es den Boys in Brown einen offenen Schlagabtausch zu entfachen. Die erste richtig gute Möglichkeit bot sich Tom Sanne, der nach einer Hereingabe von Samed Skrijelj um Haaresbreite verfehlte (10.). Stattdessen zeigten sich die Gäste kaltschnäuziger und schlugen in nur sieben Minuten drei Mal zu (15., 18., 22.).

Nachdem David Borgmann den Anschlusstreffer markierte, indem er nach einer Chance von Maximilian Baafi abstaubte, kehrte die Hoffnung auf braun-weißer Seite zurück (27.). Die „Rothosen“ glänzten jedoch mit gnadenloser Effektivität und legten per Doppelschlag nach (30., 35.). Die Boys in Brown scheiterten im Gegenzug durch Sanne am Pfosten (37.) oder durch Baafi nur um Haaresbreite (40.) und lagen, in der Höhe nicht dem Spielverlauf entsprechend, mit 1:5 zurück.

Für den zweiten Durchgang nahmen sich die Braun-Weißen nochmal einiges vor, doch bekamen umgehend den nächsten Nackenschlag verpasst, weil die Gäste nachlegten – 1:6 (41.). Anschließend erspielten sich die St. Paulianer weitere gute Möglichkeiten: Efe Aktürk traf mit einer abgerutschten Flanke den Querbalken (55.), Jannis Hinz verfehlte knapp (59.), ehe der eingewechselte Jordan Dammann zum Anschluss einschob (62.). In der Schlussphase schnürten die Kiezkicker ihren Gegner in der gegnerischen Hälfte ein, doch konnten den Spielstand trotz weiter guter Gelegenheiten nicht mehr egalisieren.

"Ausschlaggebend war heute das Quäntchen Glück. Während wir die Chancen nicht machen, hat der HSV sie genuzt. Der HSV hat dann natürlich auch die Stärke, dass es für uns nach den Gegentoren immer schwerer wird. Wir müssen uns vorwerfen lassen, dass wir die Tore nicht gemacht haben, dann ist es schwer hinterherzurennen. Ich kann meiner Mannschaft aber auch nur ein Kompliment machen, die bis zum Schluss versucht hat das Spie umzudrehen und deutlich feldüberlegen war", sagte Cheftrainer Benjamin Olde.

 

FCSP U16

Rieseler – E. Aktürk, Addai, A. Aktürk, Hinz – Gerland (46. Dammann), Hansow – Baafi, Sanne (80. Pietruschka), Skrijelj (69. Vörtmann) – Borgmann

Cheftrainer: Benjamin Olde

 

Tore: 0:1 (15.), 0:2 (18.), 0:3 (22.), 1:3 Borgmann (27.), 1:4 (30.), 1:5 (35.), 1:6 (41.), 2:6 Dammann (62.)

SR: David Kraußer

Zuschauer: 150

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's