{} }
Zum Inhalt springen

U19 unterliegt zum Auftakt dem Meister - Unterschiedliche Halbzeiten im U17-Derby

+++ U19 gerät bei 1:5-Niederlage in Wolfsburg nach Standards ins Hintertreffen. +++ Trotz bärenstarker erster 40 Minuten: Die U17 verliert das Derby gegen den Stadtrivalen aus dem Volkspark +++

VfL Wolfsburg - FCSP U19 5:1 (1:0)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Zu Beginn des schwierigen Startprogramms ging es für unsere U19 zum amtierenden Staffelmeister vom VfL Wolfsburg. In einer guten ersten Halbzeit, in der die Kiezkicker gut in ihrer Ordnung standen, machte ein Freistoßtor von Marcel Beifus den Unterschied (8.). In der Folge boten sich über weite Strecken der Partien gute Möglichkeiten für die St. Paulianer, doch Aurel Loubongo und Franz Roggow nutzten ihre Gelegenheiten nicht, um auszugleichen.

Stattdessen traten die Niedersachsen gnadenlos auf und holten durch Ivan Sarcevic (48.) und Ulysses Llanez Jr. (52.) zum Doppelschlag aus. Die Boys in Brown gaben sich nicht auf, suchten beherzt den Vorwärtsgang und wurden durch den Anschlusstreffer durch Franz Roggow belohnt (71.). In dieser Phase schien das Geschehen kippen zu können, doch Ulysses Llanez Jr. begrub mit seinem zweiten Treffer die Hoffnungen der Braun-Weißen (81.). In der Schlussphase machte Lenn Jastremski den Deckel drauf (90.+1).

"Der Doppelschlag nach der Halbzeit war schon ausschlaggebend. Danach haben sie ihre individuelle Klasse ausgespielt und wir können uns dann auch über die fünf Gegentore nicht beschweren. Vorher haben wir Wolfsburg das Leben schwergemacht und geraten erst durch Standardsituationen in Rückstand. Wir haben weiter nach vorne gespielt und waren nach dem 1:3 am 2:3 dran, bekommen aber das vierte Tor. Mund abputzen, weitermachen", sagte Cheftrainer Timo Schultz.

 

FCSP U19

Petrelli – Melo (59. Jarchow), Münch, Schütt, F. Weber, Roggow, Günther, Loubongo (88. Djalo), Oelkers, Beleme, Voelcke (60. Grosche)

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 1:0 Beifus (8.), 2:0 Sarcevic (48.), 3:0 Ulysses Llanzes Jr. (52.), 3:1 Roggow (70.), 4:1 Ulysses Llanez Jr. (81.), 5:1 Jastremski (90.+1)

SR: Tim David Horacek

Zuschauer: 250

 

_____

HAMBURGER SV – FCSP U17 3:1 (2:1)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Sa., 10.8., 12 Uhr / Wolfgang-Meyer-Stadion (Hagenbeckstr. 124, 22527 Hamburg)

 

Den "offenen Schlagabtausch", den U17-Cheftrainer Malte Schlichtkrull vor der Begegnung anvisierte, bekamen die 150 Zuschauer im Wolfgang-Meyer-Stadion von Beginn an geboten. Schon nach zwei Minuten konterten die Boys in Brown, doch Nick Jähncke und im Nachschuss auch noch Bleron Ademi verpassten die Blitzführung (2.). Kurze Zeit später schalteten auch die „Rothosen“ nach einem gegnerischen Eckball schnell um, sodass Arlind Rexhepi die Kugel eiskalt über FCSP-Schlussmann Emre Boz in die Maschen chippte – 0:1 (9.).

Insgesamt blieb die Spielkontrolle auf braun-weißer Seite, die mehr Feldvorteile zugestanden bekamen. Lediglich die Chancenauswertung war der große Makel der ersten 40 Minuten: Ademi (13.) und Velson Fazlija (24.) stürmten auf HSV-Keeper Steven Mensah, doch ließen ihre Gelegenheiten ungenutzt. Der Ausgleich von Niklas Jessen, der nach einer Ecke von der Strafraumkante trocken zum 1:1 vollstreckte, war zu diesem Zeitpunkt überfällig (25.). Die "Rothosen" blieben jedoch kaltschnäuzig und gingen durch Dennis Duah nach einer Ecke wieder in Führung – 1:2 (33.).

Nach dem Seitenwechsel fanden die Gastgeber besser in die Begegnung und Boz zeichnete sich im zweiten Durchgang mehrfach herausragend aus. Beim Sonntagsschuss von Rexhepi zum 3:1, der aus 25 Metern das Kunstleder ins Kreuzeck beförderte, war aber auch der Keeper chancenlos (46.). Anschließend fanden die St. Paulianer nicht mehr zu ihrer vorherigen Spielstärke und Kontrolle, sodass Tom Kankowskis Schlenzer, den Mensah parierte, die beste Möglichkeit zum Anschluss blieb (77.).

"Ich finde, dass wir das in der ersten Halbzeit richtig gut gemacht haben und mit 3:1 in Führung gehen müssen. Dann glaube ich wäre auch die zweite Halbzeit für uns gelaufen. Ich habe den Jungs schon gesagt, dass ich ihnen nur den Vorwurf machen kann, dass wir nach dem 1:3 unsere bis dahin überragende Linie verloren haben. Danach hat der HSV es gut gemacht, wir waren aber auch nur noch bei 70 Prozent und konnten den Schalter nicht mehr umlegen", resümierte Cheftrainer Malte Schlichtkrull.

FCSP U17

Boz – Buskies, Mohr, Becker, Weymar (55. Fedkenhauer) – Kankowski – Jähncke (64. Denkewitz), Jessen, Fichtner (55. Seven), Ademi – Fazlija

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Rexhepi (9.), 1:1 Jessen (25.), 2:1 Duah (33.), 3:1 Rexhepi (46.)

SR: Steffen Schulze

Zuschauer: 150

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's