{} }
Zum Inhalt springen

4:0 beim NTSV! U19 springt nach oben - U17 verliert bei Hertha BSC

+++ U19 gewinnt Derby gegen Niendorf: Franz Roggow mit lupenreinen Hattrick +++ U17 verliert bei ihrem Angstgegner +++ U15 muss in Hannover ihre erste Saisonniederlage hinnehmen +++

Niendorfer TSV  – FCSP U19 0:4 (0:3)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

In der vergangenen Saison hat sich unsere U19 zweimal eher schwer getan beim Niendorfer TSV und wusste über die Herausforderung. Deswegen riefen die Kiezkicker eine hochkonzentrierte Vorstellung ab und kontrollierten das Geschehen. Die Hausherren standen tief und setzten auf ihr Umschaltspiel, was die Braun-Weißen erfolgreich unterbanden. Schließlich bedienten sich die Braun-Weißen einer Standardsituationen, um in Führung zu gehen.

Zunächst nickte Franz Roggow einen weiten Einwurf von Moritz Grosche ein (22.), vollstreckte nur eine Zeigerumdrehung später nach einer Pressingaktion zum 2:0 (23.) und machte mit seinem dritten Treffer in der 31. Minute seinen lupenreinen Hattrick perfekt. Nach dem Seitenwechsel setzte Sidnei Djalo einen Freistoß ins Kreuzeck und machte dadurch den Deckel drauf (55.). Anschließend verpassten Serkan Dursun und Aristene Akame einen deutlicheren Ausgang. Die Braun-Weißen rücken vorerst auf den sechsten Rang vor und sind in Schlagdistanz zu den Spitzenpositionen.

"Es war wichtig, dass wir heute von Anfang an die Spielkontrolle hatten. Niendorf wollte schnell nach vorne spielen, aber wir haben das in der Konterabsicherung wirklich sehr gut gemacht. In der ersten Halbzeit waren wir wirklich brutal effektiv. Nach hinten raus hatten wir noch einige guten Chancen, aber ich bin dennoch total zufrieden. Mittlerweile sieht das richtig gut aus und wir sind auf dem Weg nach oben. Wie die Jungs sich in den vergangenen Wochen präsentiert haben, ist schon gut", lobte Cheftrainer Timo Schultz.

 

FCSP U19

Petrelli – Münch, F. Weber, Roggow (73. Jarchow), Dursun, Akame, Grosche (78. Melo), Flach (73. Schütt), Meseberg, Djalo (61. Senghaas)

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 0:1 Roggow (22.), 0:2 Roggow (23.), 0:3 Roggow (31.), 0:4 Djalo (55.)

SR: Tim-Alexander Strampe

Zuschauer: 120

_____

 

Hertha BSC – FCSP U17 0:4 (0:3)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Beim U17-Angstgegner Hertha BSC gab es auch dieses Mal nichts zu holen. Die Kiezkicker spielten zwar gut mit, doch zeigten zu große Nachlässigkeiten im Defensivverhalten. Schließlich bedienten sich die Berliner einer Standardsituation, sodass Mesut Kesik mit einem strammen Abschluss in die Torwartecke zur Heimführung traf (20.). Damit aber nicht genug: Nur drei Minuten später kamen die Hauptstädter über linke Seite zur Flanke, sodass Tony Roelke im Fünfmeterraum den zweiten Treffer nachlegte (23.).

Anschließend entschieden sich die Braun-Weißen taktisch umzustellen und die Veränderungen fruchteten. Die Boys in Brown hatten den Anschlusstreffer auf den Fuß, doch unmittelbar nach dem Seitenwechsel legte Safa Yildirim nach, der am ersten Pfosten vollstreckte (42.). Daraufhin entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, in der beide Teams zu zwei Möglichkeiten kamen. Die Braun-Weißen fanden aber nicht mehr den Anschluss, um Zählbares mitzunehmen.

"In der ersten Viertelstunde waren wir mit Ball ganz gut drin, sind aber nicht hinter die Kette gekommen, weil wir zu kompliziert gespielt haben. In der Defensive waren wir immer einen Schritt zu spät und im Kopf zu langsam. Sie haben uns vor Probleme gestellt und wenn wir bei fast keiner Offensivaktion des Gegners sauber verteidigen, dann ist die Niederlage auch irgendwo verdient. Unter dem Strich müssen wir im Defensivverhalten zunehmen. Das braucht Zeit, ist auch schon in Teilen besser geworden, nach wie vor aber unser größtes Defizit“, sagte Cheftrainer Malte Schlichtkrull."

 

FCSP U17

Boz – Mohr, Buhr, Fichtner, Jessen, Steiger Borrero (67. E. Aktürk), Kankowski, Fedkenhauer, Borgmann (54. Güner), Weymar, Fazlija

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Kesik (20.), 2:0 Roelke (23.), 3:0 Yildirim (42.)

SR: Paul Werrmann

Zuschauer: 68

_____

 

Hannover 96 – FCSP U15 1:0 (1:0)

C-Junioren Regionalliga Nord

 

Die U15 hat ihre erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Der entscheidende Treffer fiel in der siebten Minute durch einen abgefälschten Schuss, der letztlich die Partie entschied. Die Braun-Weißen fanden nicht zu den Leistungen ihres Saisonstarts und mussten sich deswegen mit der Niederlage abfinden. Im zweiten Durchgang schnupperten die Kiezkicker am Ausgleich, doch traten die Heimreise letztlich ohne Zählbares an.

"Heute war nicht mehr drin. Wir hätten vielleicht nach der Halbzeit das 1:1 machen können. Davor war der erste Durchgang aber ein Totalausfall in Bezug auf mannschaftliche Geschlossenheit. Das war weder taktisch noch emotional gut. Nach der Pause haben wir es dann besser gemacht, hätten aber mehr auch nicht verdient gehabt. Die zweiten 45 Minuten waren zumindest das richtige Aufwärmen für das Derby in der nächsten Woche", sagte Cheftrainer Benny Hoose.

 

FCSP U15

Jendrzej - Weiser, Bensch, Addai, Dahaba (62. Hüneburg) – Jovanovic – Aburam (52. Scobel), Amiri (36. Jahraus), Boelter, Rob. Seibt – Qodrati (62. Akugue)

Cheftrainer: Benny Hoose

 

Tore: 1:0 (7.)

SR: Maximilian Ernst

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's