{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

U19 landet Kantersieg gegen Cottbus - U17 spielt Remis im kleinen Derby

+++ Die U19 feiert einen Kantersieg gegen Energie Cottbus +++ Die U17 bleibt nach Unentschieden gegen Niendorf ungeschlagen +++ Die U16 verliert nach Doppelschlag bei Primus Wolfsburg +++ U15 besiegt Paloma +++

FCSP U19 - Energie Cottbus 6:0 (2:0)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

An einem verregneten Sonnabend rief die U19 eine herausragende Vorstellung ab. Die Kiezkicker ließen kaum eine Torchance zu und zogen das Spiel früh auf ihre Seite. Schon in der Young Rebels Vorschau kündigte Coach Benny Hoose an, dass er auf einigen Positionen rotieren könnte und setzte dieses Vorhaben in die Tat um.

Luis Jahraus brachte eine Hereingabe vom rechten Flügen auf den zweiten Pfosten, wo Felix Blechschmidt das Leder in die Maschen beförderte (8.). Kurz danach geriet den Gästen ein Rückpass zu kurz, sodass Torwart Karl Pischon Angreifer Isma Baraze Adam abschoss, von dessen Bein die Kugel ins Netz sprang (15.).

Im zweiten Durchgang wollten die Braun-Weißen keine Spannung mehr aufkommen lassen und sorgten für klare Verhältnisse. Jahraus legte mit dem Kopf nach (54.), Baraze Adam erzielte mit einem Abschluss am Fünfmeterraum seinen zweiten Treffer (61.). Die Partie war entschieden, doch die St. Paulianer spielten weiter freudig auf, weswegen Joel Gramberg (73.) und Eric Moreira (88.) den Sieg sogar in die Höhe schraubten. Nächste Woche sind die Boys in Brown bei Primus Dynamo Dresden (8.10.) zu Gast.

Cheftrainer Benny Hoose: „Das war sehr stabil, wir sind sehr gewissenhaft aufgetreten und haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt. Die Tore haben wir uns gut erarbeitet, auch wenn wir beim 2:0 etwas Glück hatten. Unter dem Strich war das eine richtig reife Leistung, die Benchmark für die kommenden Spiele ist. Wenn wir so auftreten können wir auch gegen Dresden und Dortmund für Überraschungen sorgen.“

 

FCSP U19

Jendrzej – E. Aktürk, Merke, Kauschke, Dahaba (70. Dühring), Blechschmidt (60. Moreira), Gramberg, Jahraus (60. Schiano), Marie (70. Rob. Seibt), Addai, Baraze Adam (75. Ampofo)

Cheftrainer: Benny Hoose

 

Tore: 1:0 Blechschmidt (8.), 2:0 Baraze Adam (15.), 3:0 Jahraus (54.), 4:0 Baraze Adam (61.), 5:0 Gramberg (73.), 6:0 Moreira (87.)

SR: Lennart Kernchen

Fans: 100

___

FCSP U17 - Niendorfer TSV 1:1 (1:0)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Von Beginn an war die gewisse Derbystimmung zu spüren und dass die Niendorfer sehr gut in die Bundesliga-Saison gefunden haben. Allerdings rief unsere U17 eine konzentrierte Vorstellung ab und kontrollierte die Partie. Jay Archard tankte sich über den linken Flügel bis auf die Grundlinie durch und legte quer für Niklas Schöning, der am kurzen Pfosten mit seinem Abschluss an NTSV-Schlussmann Jonas Schwanke scheiterte (5.).

Anschließend war es Max Mbodje, der sich immer wieder körperlich stark behauptete, der Kevin Agyemang bediente. Der Außenbahnspieler traf mit seinem Abschluss aber nur das Außennetz (12.). Schließlich war es eine Flanke von Agyemang, die auf dem Kopf von Archard landete, der das Leder gegen die Laufrichtung von Schwanke ins lange Eck legte (20.). Nach der Führung legten auch die offensiv blassen Gäste zu, sodass sich FCSP-Keeper Juri Behr gegen einen Abschluss von Janosch Obertreis auszeichnen durfte (37.).

Nach dem Seitenwechsel schlug Niendorf jedoch zurück: Ein Freistoß von Lennard Heiduck in der Nähe der Mittellinie rutschte an Freund und Feind vorbei und schlug letztlich hinter Torwart Behr in den Maschen ein (52.). Die Braun-Weißen zeigten eine gute Reaktion , sodass sich Leon Zschätzsch (56.) und Tim Jonas Hoffmann (58.) zwei gute Schusschancen boten. Die beste Gelegenheit verbuchte Navid Naji Khaljan für sich, der nach einer Ecke verfehlte (59.).

Daraufhin taten sich die Braun-Weißen schwer, die Frequenz der Möglichkeiten aufrechtzuerhalten. Mit zunehmender Spielzeit wurde der NTSV mutiger, der in der Schlussphase dem Siegtreffer auch näher war. Nach einigen ruhenden Bällen bot sich Safyan Toure die große Möglichkeit auf das 2:1, doch Behr blieb groß und lenkte das Leder noch zur Ecke (90.). Damit stehen die Boys in Brown einen Zähler hinter Spitzenreiter VfL Wolfsburg, bei dem sie kommende Woche zu Gast sind. 

Cheftrainer Malte Schlichtkrull: Wir machen das 25, 30 Minuten richtig gut, können auch das zweite Tor nachlegen, wenn wir es präziser zu Ende spielen. Auch wenn Niendorf dann zur Halbzeit besser wurde, kommen wir ordentlich zurück aus der Kabine. Erst in der Schlussphase hat uns dann der Zugriff gefehlt. Wir haben es versäumt, mutig und klar vorzubereiten – das hat Niendorf in die Karten gespielt. Niendorf hat am Ende zwar gedrückt, insgesamt ist das Unentschieden aber leistungsgerecht.“

 

FCSP U17

Behr – Ogbemudia, Spieckermann, Schöning (46. Naji Khaljan), Hoffmann, Mbodje, Politz, Agyemang (66. Rai), Archard (46. Nzontcha), Zschätzsch, Alimov

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Archard (20.), 1:1 Heiduck (52.)

SR: Marvin Tennes

Fans: 250

___

VfL Wolfsburg – FCSP U16 2:0 (2:0)

B-Junioren Regionalliga Nord

 

Die U16 musste zunächst eine Wolfsburger Druckphase überstehen, arbeitete sich dann aber gut ins Spiel. Mats Herrmann bediente Noah Palapies, der VfL-Schlussmann Laurin Peters aber nicht überwinden konnte. Stattdessen holten die Hausherren zum Doppelschlag aus – Tyrese Igwesi (28.) und Ex-Kiezkicker Marces Amaniampong (31.) erzielten die Tore. Nach dem Seitenwechsel legten die Braun-Weißen nochmal zu, doch fanden nicht die finale Durchschlagskraft.

Cheftrainer Martin Stawowski: „Wolfsburg hat gut begonnen, wir hatten Schwierigkeiten. Nach 20 Minuten waren wir drin und haben uns stabilisiert. In unserer besten Phase bekommen wir dann zwei sehr unglückliche Gegentore. Wir haben es in der ersten Halbzeit nicht geschafft, mutig und aggressiv aufzutreten. Im zweiten Durchgang haben wir eine Reaktion gezeigt, sind besser in die Zweikämpfe gekommen, haben aber das letzte Drittel nicht zielstrebig und konsequent ausspielen können.“

 

FCSP U16

Finner – Aseidu, Seidi, Schmidt, Stüven, Kiridzic (60. Lemcke), Adu-Yeboah, Herrmann (74. Petri), Palapies (67. Stalf), Hüttner (46. Nahmi), Yanda

Cheftrainer: Martin Stawowski

 

Tore: 1:0 Igwesi (28.), 2:0 Amaniampong (31.)

SR: Tim Leon Evers

Fans: 100

 

___

FCSP U15 - USC Paloma 4:0 (0:0)

Regionalliga Nord

 

Beide Mannschaften standen vor dem Spiel weit oben in der Tabelle, deswegen erwarteten die Duellanten ein Spiel auf Augenhöhe. Die Kiezkicker übernahmen jedoch von Beginn an die Kontrolle, im ersten Durchgang scheiterte Parsa Alinejad jedoch am Aluminium (25.).

Im zweiten Abschnitt münzten die Braun-Weißen ihre Überlegenheit in Zählbares um: Ajdin Ibrahimovic vollstreckte aus dem Gewühl per Linksschuss (45.), Jannis Raubold legte nach einer Ecke nach (50.). Nur eine weitere Zeigerumdrehung später legte Ibrahimovic auf Vorlage von Paul Schultz nach (51.), ehe Burak Kellegöz den Deckel draufmachte (68.).

Cheftrainer Max Janta: „Schon in der ersten Halbzeit haben wir es ordentlich gemacht und hatten das Spiel die ganze Zeit unter Kontrolle. Uns hat nur ein wenig die Gefahr in Richtung der Box gefehlt, das wurde zweite Halbzeit dann nochmal besser, wo wir in die gefährlichen Räume vor dem Tor gekommen sind. Insgesamt haben wir ein gutes Spiel gemacht, damit bin ich zufrieden.“

 

FCSP U15

Albrecht – Duman, Raubold, Schultz, Alinejad (54. Höcker), Ibrahimovic, Agyemang, Faghir Afghani (64. Grabovac), Mohamad (54. Kellegöz), Heiduk, Kasami (66. Abtah)

Cheftrainer: Max Janta

 

Tore: 1:0 Ibrahimovic (45.), 2:0 Raubold (50.), 3:0 Ibrahimovic (51.), 4:0 (68.) Kellegöz

SR: Marcel Krüger

Fans: 100

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY