{} }
Zum Inhalt springen

U19 dreht Rückstand - U17 verliert Spitzenspiel - U15 gewinnt zweistellig

+++ 2:1 beim ETV: Roggow und Seven drehen die Partie +++ Knockout in letzter Minute: U17 verliert 0:1 in Hannover +++ 10:1 in Kiel: Die U15 erneut in Torlaune +++

Eimsbütteler TV - FCSP U19 1:2 (1:1)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Vor dem Spiel hatte Cheftrainer Malte Schlichtkrull von seinen Schützlingen eine bessere Arbeit mit dem Ball, im Vergleich zum 3:1-Sieg im Pokalfinale gegen den ETV, gefordert. Tatsächlich schlichen sich viele Fehler ins braun-weiße Spiel ein, auch wenn den Boys in Brown die erste gute Gelegenheit gehörte als Nathanael Kukanda mit einem Linksschuss an Jurek Stoeck scheiterte (9.). Durch eine hohe Fehlerquote kamen die Eimsbütteler einfacher zu ihren Ballgewinnen und waren die gefährlichere Mannschaft.

Die Gastgeber brachen über die rechte Seite durch und aus kurzer Distanz war es Theo Schröder, der den Führungstreffer auf den Fuß hatte, den Ball aber flach am Kasten vorbeischob (31.). Kurz danach brachte FCSP-Schlussmann Viktor Weber einen enteilten ETV-Angreifer zu Fall, sodass Schiedsrichter Tim-Alexander Strampe auf Elfmeter entschied. Noah Gumpert übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher (36.). Auf der anderen Seite war es Franz Roggow, der nach einem Foul an Justin Seven, mit der letzten Aktion des ersten Durchgangs aus elf Metern vollstreckte (45.+2).

Nach dem Seitenwechsel legten die Braun-Weißen eine Leistungssteigerung hin. Kukanda hatte das Auge für Justin Seven, der im Zentrum nur noch einschieben brauchte (47.). Anschließend ließ Mika Stuhlmacher den Matchball liegen, indem er alleine vor dem Kasten knapp verfehlte (63.). Dadurch blieb die Begegnung offen und der eingewechselte Abdul Saibou schnupperte bei drei Abschlüssen am Ausgleich (74., 76., 80.). Kurz danach sah Jannes Arndt nach einem Foul an Roggow die Ampelkarte. Die St. Paulianer verpassten trotz guter Möglichkeiten die Vorentscheidung, nahmen mit dem 2:1-Sieg aber trotzdem den zweiten Dreier im zweiten Spiel mit.

"Wir hatten die klarere Spielanlage, klarere Ideen mit dem Ball und in der Summe auch die klareren Torchancen. Wir müssen unsere Überzahlsituationen am Ende besser zu Ende spielen. Der Sieg ist für mich verdient, auch wenn unsere Spielvorbereitung nicht optimal war. Wir haben eine geile Energie in der Mannschaft, mit einem geilen Arbeitsethos. Es macht Spaß mit den Jungs zu arbeiten. Ich bin davon überzeugt, dass wir in den nächsten Spielen auch fußballerisch eine Schippe drauflegen", sagt Schlichtkrull.

 

FCSP U19

Weber – Mohr, Stuhlmacher, Kukanda, Jessen, Kankowski, Roggow, Meseberg, Seven, Grünewald, Schütt

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Gumpert (36., FE), 1:1 Roggow (45.+2), 1:2 Seven (57.)

Gelb-Rot: Arndt (ETV, wiederholtes Foulspiel)

SR: Tim-Alexander Strampe

Hannover 96 - FCSP U17 1:0 (0:0)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Es war eine Art Gipfeltreffen, wenn es so etwas nach einem Spieltag überhaupt gibt. Beide Mannschaften begegneten sich wie erwartet auf Augenhöhe. Deswegen taten sich die Kontrahenten schwer, sich gefährliche Szenen herauszuspielen.

In der entscheidenden Phase des Spiels bekamen die St. Paulianer Oberwasser. Nach einem Freistoß traf Jannis Hinz den Pfosten, danach war es Ali Aktürk, der nach einer Flanke von Raphael Dorra den Siegtreffer auf den Fuß hatte.

Stattdessen waren es am Ende die Niedersachsen, die jubelten. Die Hannoveraner konterten, weswegen Lennart Appe einen Konter mit einem Foulspiel unterbrechen musste. Nicolo Tresoldi schnappte sich die Kugel 20 Meter vor dem Kasten und schlenzte den Ball ins Kreuzeck – 0:1. Ein späterer, bitterer Knockout für Braun und Weiß.

"Das war eine richtig bittere Niederlage, weil ich eigentlich richtig zufrieden war mit der Leistung meiner Mannschaft. Es war ein Spiel ohne viele Torraumszenen, das normalerweise Unentschieden ausgeht. Nach hinten raus kamen wir ins Drücken, laufen dann aber in den Konter, der zum Freistoß führt. Das war super ärgerlich für uns. Nichtsdestotrotz war das eine gute Leistung von den Jungs", sagte Cheftrainer Benjamin Olde.

 

FCSP U17

Jendrzej – E. Aktürk, Rothe, Appe, Dorra, Merke (52. Baafi), Hinz, Sanne, Hansow, Skrijelj (74. Ampofo), Kolenda (52. A. Aktürk)

Cheftrainer: Benjamin Olde

 

Tore: 1:0 Tresoldi (80.)

SR: Steffen Schulze

_____

 

Holstein Kiel - FCSP U15 1:10 (1:4)

C-Junioren Regionalliga Nord

 

Mit einem atemberaubenden Erfolg hat sich die U15 zumindest vorerst an die Tabellenspitze der C-Junioren Regionalliga Nord gesetzt. Dabei baten die Kieler den Boys in Brown ordentlich Paroli, die zwar durch Mohamad Qodrati früh in Führung gingen (2.), doch nach einem schnell ausgeführten Freistoß den Ausgleich hinnehmen mussten (16.). Anschließend versenkte Tim Jonas Hoffmann eine Flanke von Eric da Silva Moreira (20.). Direkt danach bedienten sich die Kiezkicker zweier Standardsituationen und Moreira da Silva (24.) und Hoffmann (25.) legten blitzschnell zum 4:1-Pausenvorsprung nach.

Schon in der letzten Woche hatten die Braun-Weißen komfortabel geführt, dann jedoch den Schlendrian in ihr Spiel bekommen. Dieses Mal erledigten die St. Paulianer ihre Hausaufgaben und kamen fokussiert und mit Toren aus der Kabine. Die Partie war mittlerweile einseitig, sodass Lennart Baum (38.), Niklas Schöning (41., 54.), Hoffmann (52.), ein Eigentor (57.) und ein weiterer Treffer von da Silva Moreira (62.) das Ergebnis sogar in die Zweistelligkeit schraubt. Grandios!

"Großes Lob an die Jungs, die nie aufgehört haben und immer das nächste Tor schießen wollten. In der ersten Halbzeit haben wir uns noch schwergetan im Spielaufbau und viele Bälle verloren. Der erste Durchgang war daher noch ausgeglichen, wir haben dann aber die Tore zu den richtigen Zeitpunkten erzielt. Nach der Halbzeit haben wir direkt zwei weitere Treffer nachgelegt und danach war es dann fast ein Spiel auf ein Tor", freute sich Cheftrainer Thorben Sahs.

 

FCSP U15

Behr – Gierth (47. Rai), Sekerci (47. Ormangören), Spieckermann, Reiners, Naji Khaljan, Hoffmann, Baum, Schöning (54. Hallmann), Qodrati, da Silva Moreira

Cheftrainer: Thorben Sahs

 

Tore: 0:1 Qodrati (2.), 1:1 (16.), 1:2 Hoffmann (20.), 1:3 da Silva Moreira (24.), 1:4 Hoffmann (25.), 1:5 Baum (38.), 1:6 Schöning (41.), 1:7 Hoffmann (52.), 1:8 Schöning (54.), 1:9 Brand (57., ET), 1:10 da Silva Moreira (62.)

SR: Tim-Marvin Meyer

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's