{} }
Zum Inhalt springen

Gebrauchtes Wochenende für die Young Rebels: Nur die U19 punktet bei Holstein Kiel

+++ U19 reicht zweifach Führung in Kiel nicht +++ U17 verliert unglücklich in Dresden +++ U16 verliert deutlich in Osnabrück +++ U15-Negativtrend hält an +++

Holstein Kiel – FCSP U19 2:2 (1:1)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

 

Mit einem Sieg in Kiel wollte sich unsere U19 weiter in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Die Kiezkicker fanden nicht gut in die Begegnung, gingen aber dennoch in Führung. Sascha Voelcke schloss flach und platziert zur Gästeführung ab (15.). Noch vor der Pause gelang Holstein der verdiente Ausgleich. Der Ex-St. Paulianer Maximilian Zoch lief alleine auf FCSP-Schlussmann Viktor Weber zu und netzte zum Ausgleich (34.).

In der Pause stellen die Braun-Weißen ein wenig um und kamen besser in die Zweikämpfe. Deswegen war der Führungstreffer durch Doppelpacker Voelcke folgerichtig, der KSV-Keeper Noah Oberbeck überlupfte (78.). Die Platzherren kamen jedoch ein zweites Mal zum Ausgleich. Wieder tauchte Zoch vor V. Weber auf und schob zum 2:2-Endstand ein. Die Boys in Brown bleiben damit vorerst Tabellensechster, doch verpassen den Anschluss nach oben.

"Am Ende waren es zwei unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten war Kiel schon dominant. Da haben wir Glück gehabt, dass wir nicht in Rückstand geraten sind. In der Pause haben wir ein bisschen was geändert, sind vor allem aber besser in die Balleroberung gekommen. Wir hätten heute gerne die drei Punkte eingefahren, bleiben mit dem einen Zähler aber auch seit sechs Spielen in der Liga ungeschlagen", resümierte Cheftrainer Timo Schultz.

 

FCSP U19

V. Weber – Münch, F. Weber, Roggow, Dursun, Oelkers, Grosche, Flach, Voelcke (90.+1 Akame), Djalo (46. Schütt), Brandt (82. Rudat)

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 0:1 Voelcke (15.), 1:1 Zoch (34.), 1:2 Voelcke (78.), 2:2 Zoch (86.)

SR: Alexander Herbers

Zuschauer: 180

_____

 

SG Dynamo Dresden – FCSP U17 1:0 (1:0)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Die U17 trafen mit der SG Dynamo Dresden auf die Überraschungsmannschaft der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost. Den Sachsen gelingt es aus einer kompakten Grundordnung sehr gut in die Umschaltmomente zu kommen, weswegen die Kiezkicker zu Geduld und Vorsicht alarmiert waren. Eine richtig gute Gelegenheit bot sich Luis Steiger Borrero, dessen Abschluss gerade noch geblockt wurde und knapp am Tor vorbeizog (25.). Nur drei Zeigerumdrehungen später jubelte Dynamo in der Folge eines Einwurfs, den Jonas Oehmichen zur Heimführung vollstreckte (28.).

Ansonsten waren die Braun-Weißen die optisch überlegene Mannschaft, der es aber nicht mehr gelang, sich zu belohnen. Lukas Weymar zog über die Außenbahn in den Strafraum ein, doch Velson Fazlija und Muhammed Güner verpassten die Hereingabe, der Nachschuss von Luis Fichtner landete in den Armen von SGD-Keeper Jannis Maul. Deswegen gelang es den Kiezkickern nicht einen Punkt mitzunehmen und stehen stattdessen mit der dritten Niederlage am Stück da.

"Insgesamt war es ein komplett ausgeglichenes, neutrales B-Jugend Bundesligaspiel. Dresden war sehr kompakt und hat auf Umschaltsituationen gelauert. Wir haben versucht geduldig zu spielen und haben das für unsere Situation ordentlich gemacht. Wir waren die Mannschaft, die aus ihrem Ballbesitz mehr Chancen als der Gegner erspielt hat. Im Moment fehlt uns aber der letzte Punch, die letzte Überzeugung und das Quäntchen Glück. Deswegen stehen wir nach einer ordentlichen Leistung, mit der wir gefühlt ein bisschen besser waren, ohne Punkte da", sagte Cheftrainer Malte Schlichtkrull.

 

FCSP U17

Lorenz – Buhr, Dorra, Fichtner, Jessen, Steiger Borrero, Kankowski, Weymar, Fazlija, Güner (64. Fedkenhauer), Becker

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Oehmichen (28.)

SR: Simon Schreiner

Zuschauer: 50

 

_____

 

VfL Osnabrück – FCSP U16 4:1 (3:0)

B-Junioren Regionalliga Nord

 

Die U16 kassierte schon früh in der Begegnung einen Doppelschlag. Nach einer Ecke spielte der VfL Osnabrück, der mit seiner U17 in der B-Junioren Regionalliga Nord an den Start geht, seinen körperlichen Vorteil aus und ging in Führung (5.). Nur vier Zeigerumdrehungen später legten die Niedersachsen mit einem umstrittenen Strafstoß nach, bei dem die braun-weißen Proteste, dass das vorherige Foulspiel außerhalb des Strafraums passiert ist, keinen Anklang fanden. Noch vor der Pause sprang das Leder nach einem Abschluss vom Pfosten an den Rücken von Bendix Große und in den eigenen Kasten.

Dennoch machten die Kiezkicker eigentlich keine schlechte Partie und erspielten sich gute Möglichkeiten. Die Boys in Brown kamen gut aus der Kabine zurück, doch ließen beste Gelgenheiten ungenutzt. Stattdessen erzielten die Lila-Weißen die Vorentscheidung (45.). Nachdem Don Richert nach einer Umschaltaktion das Spielgerät zum Anschluss in die Maschen schob (70.), war sogar ein Comeback in die Partie noch möglich. Letztlich traten die Boys in Brown nach einem gebrauchten Tag die Heimreise mit leeren Händen an.

"Wir haben eigentlich kontrolliert angefangen. Der Gegner war uns physisch sehr überlegen, die frühe Führung hat ihnen dann in die Karten gespielt. Wir waren aber auch viel zu lieb und der Gegner bissiger und aggressiver. Da haben wir uns ein bisschen den Schneid abkaufen lassen. In der zweiten Halbzeit kommen wir wieder gut rein, hatten sofort die Spielkontrolle und sofort drei, vier gefährliche Aktionen. Der Gegner hat es heute aber geschafft, die Tore zu den richtigen Zeitpunkten zu erzielen. Wir wollen Vollgas-Fußball spielen, müssen dafür aber die Balance finden. Damit kann ich aber eher leben, als wenn wir uns nur hinten reinstellen", sagte Cheftrainer Benjamin Olde.

 

FCSP U16

Große – E. Aktürk, Appe, Hinz, Richert, Pietruschka (55. Gerland), Skrijelj, A. Aktürk, Hansow, Baafi (65. Vörtmann), Sanne (55. Dammann)

Cheftrainer: Benjamin Olde

 

Tore: 1:0 (5.), 2:0 (9.), 3:0 Große (39., ET), 4:0 (45.), 4:1 Richert (70.)

SR: Julian Bergmann

Zuschauer: 40

 

_____

 

FCSP U15 – JFV Nordwest 0:2 (0:1)

C-Junioren Regionalliga Nord

 

Der U15 fehlte insbesondere der letzte Pass, um gegen den JFV Nordwest Zählbares mitzunehmen. Bei den Kiezkickern ist im Moment ein wenig der Wurm drin, nachdem sie nun seit fünf Spielen ohne Sieg und eigenen Treffer sind. Nach einer Standardsituation gingen die Gäste durch Kenan Haslama in Führung (14.). Die Boys in Brown zeigten gute Ansätze und Umschaltmomente, kamen aber nicht zurück ins Spiel. Sinan Brüning erzielte kurz nach der Pause für den JFV Nordwest den 2:0-Endstand (40.).

"Wir müssen im Moment nicht darum herumreden, dass es uns schwer fällt Tore zu machen. Zwischen den Strafräumen ist das alles gut was wir machen, aber sowohl vorne als auch hinten fehlt uns die letzte Entschlossenheit, der letzte Wille. Um das zu verbessern muss es eine Mischung aus Trainingsarbeit aber auch dem Selbstvertrauen in der Matchpraxis geben", sagte Cheftrainer Benny Hoose.

FCSP U15

Ron. Seibt – Bensch, Radöhl, Addai, Weiser (65. Hüneburg) – Rob. Seibt – Qodrati (43. Amiri), Jahraus, Boelter, Dahaba (43. Stöhr) – Scobel (36. Kolbusa)

Cheftrainer: Benny Hoose

 

Tore: 0:1 Haslama (16.), 0:2 Brüning (40.)
SR:
Andre Brunne

Zuschauer: 70

 

 

(ms)

Foto: Patrick Nawe / Holstein Kiel / Marius Jendrzej

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's