{} }
Zum Inhalt springen

Bremer-Blitzstart erwischt die U19 eiskalt

Der Blitzstart versetzte unsere U19 in eine Schockstarre. Am Ende unterlagen die Kiezkicker dem SV Werder Bremen am Königskinderweg vor 200 Zuschauern mit 0:5 (0:4). Die Einstellung stimmte bis zum Schluss. 

Die Kiezkicker liefen ihren Gast von der Weser früh an, doch die Bremer fanden die passenden Lösungen, um sich zu befreien. Ein Sonntagsschuss von Lasse Rosenboom, der einen Rebound einer Ecke aus 25 Metern gnadenlos in die Maschen jagte, schockte die Braun-Weißen schon in der Anfangsphase sichtlich (3.). Anschließend gelang es der Elf von SVW-Cheftrainer Marco Grote ins Umschaltspiel zu finden und umgehend durch Nick Woltemade (6.) und Abdenego Nankishi (9.) doppelt nachzulegen. Die Boys in Brown pushten sich gegenseitig und suchten beherzt den Anschluss: Franz Roggow (15.) und Pingwinde Beleme (37.) scheiterten jedoch an Werder-Schlussmann Philipp Jorganovic. Stattdessen schlug der Vizemeister zum vierten Mal zu, sodass Fabian Straudi mit dem Pausenpfiff für mindestens die Vorentscheidung sorgte (45.+1).

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die St. Paulianer weiterhin bemüht. Die Platzherren eroberten die Kugel auch immer mal wieder im Aufbauspiel des Gegners, doch blieben bei der Folgeaktion glücklos. Nach zwei vermeintlichen Fouls an Aurel Loubongo forderten die Braun-Weißen vergeblich Strafstöße. Letztlich gehörte das letzte Wort erneut den Bremern, die kurz vor dem Ende durch Nankishi den 0:5-Endstand erzielten (86.). Für die Kiezkicker endet vorerst das harte Auftaktprogramm, die nun am Sonntag (25.8.) in Magdeburg ihre ersten Punkte sammeln wollen.

"Wir wollten heute mal ein bisschen was riskieren, wollten draufgehen, aktiv sein und hochpressen. Wir wussten das Werder schnelle Spieler hat, uns ist die Deckelung heute aber nicht gelungen. Die Mannschaft will immer nach vorne ist immer griff. Ich bin heute nicht mit allen Sachen unzufrieden, wir hatten auch selber gute Chancen. Uns muss aber klar sein, dass wir uns als Mannschaft im Defensivverhalten steigern müssen", resümierte Cheftrainer Timo Schultz.

FCSP U19

V. Weber – Melo, Münch, F. Weber, Oelkers – Schütt (59. Grosche), Jarchow (71. Akame) – Roggow, Loubongo (83. Voelcke) – Dursun, Beleme (71. Djalo)

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 0:1 Rosenboom (3.), 0:2 Woltemade (6.), 0:3 Nankishi (9.), 0:4 Straudi (45.+1), 0:5 Nankishi (86.)

SR: Eric Weisbach

Zuschauer: 200

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's