{} }
Zum Inhalt springen

Derbysieger! U16 dreht Spiel am Volkspark - U17 gewinnt zweistellig

In einem emotionalen Stadtduell gegen den Eimsbütteler TV teilte sich die U19 am Ende die Punkte und trennten sich mit 1:1-Unentschieden, in der Schlussphase wäre dabei mehr drin gewesen für Braun und Weiß. Eine klare Angelegenheit erlebte die U17 bei ihrem 11:1-Erfolg beim Halleschen FC. 

Eimsbütteler TV – FCSP U19 1:1 (0:0)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Die erste Halbzeit der Partie ist schnell erzählt, es entwickelte sich eine Partie, die von vielen intensiven Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt waren. Gleichzeitig hatte der ETV den gefährlicheren Zug zum Tor, ein Schuss von Farukhan Bulut zog nur knapp am Gehäuse vorbei (9.). Den Boys in Brown gelang es wiederum weitere Schussmöglichkeiten zu blocken, gleichzeitig fehlte ihnen im letzten Drittel der finale Pass, Luis Steiger Borrero brach ein paar Mal gefährlich über den rechten Flügel hinter die Kette.

Nach dem Seitenwechsel gelang es den Gastgebern dann nach einer Ecke in Führung zu gehen (47.). Die Kiezkicker schüttelten sich kurz, dann scheiterte John Posselt an ETV-Schlussmann Enes Özmen (56.). Nur fünf Zeigerumdrehungen später kam der Torwart gegen die Sturmspitze allerdings einen Schritt zu spät, sodass Schiedsrichter Alexander Roj auf Strafstoß entschied. Tom Kankowski übernahm, wie schon in der Vorwoche gegen Chemnitz, die Verantwortung und schob zum Ausgleich ein (61.).

In der Schlussphase schienen den Eimsbüttelern dann die Kräfte auszugehen, die St. Paulianer drückten auf den Siegtreffer. Max Düwel scheiterte im Nachgang einer Ecke mit dem Kopf an Özmen (73.), dann bediente er Nathanael Kukanda, der die Kugel nicht im Kasten unterbekam (76.). Anschließend rutschte ein Schussversuch von Remo Merke durch auf Düwel, der erneut Özmen scheiterte (80.), Justin Seven verzog aus spitzem Winkel ebenfalls nur knapp (85.). Bis nach dem Ausgleich war die Punkteteilung gerecht, am Ende müssen sich die Braun-Weißen über zwei verlorene Punkte ärgern.

Cheftrainer Malte Schlichtkrull: "Ich finde, dass wir es heute nicht geschafft haben, bei uns selbst zu bleiben und unser Spiel auf die Straße zu bringen. Das ist schade, weil wir uns bewusst waren, dass bei so einem Freitagabendspiel eine besondere Kulisse auf uns zu kommt. Es tut weh, dass wir bis zum 1:1 nicht bei uns waren, danach war es bei uns. Mir persönlich hat dann die letzte Überzeugung gefehlt, das Tor erzwingen zu wollen." 

 

FCSP U19

Boz – Hansow, Mohr, Buhr (62. Dorra) – Steiger Borrero (84. Skrijelj), Merke, Kankowski, Kukanda – Seven (87. Blechschmidt), Düwel – Posselt (62. Ademi)

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 (47.), 1:1 Kankowski (61., FE)

SR: Alexander Roj

Fans: 300 (ausverkauft)

Hallescher FC – FCSP U17 1:11 (0:3)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Da müssen wir die braun-weißen Geschichtsbücher nochmal durchblättern, ob es einen so deutlichen Sieg des FC St. Pauli in der B-Junioren Bundesliga schon mal gegeben hat. Die St. Paulianer trafen zu günstigen Zeitpunkten und brachen die Hallenser nach dem Seitenwechsel. In der Schlussphase wurden die Braun-Weißen dann etwas nachlässig, weswegen der HFC noch zum Ehrentreffer kam. Mit einer breiten Brust durch diesen großartigen Erfolg können die St. Paulianer nächste Woche in ihr Heimspiel gegen Union Berlin gehen (25.9.).

Cheftrainer Benny Hoose: "Ich muss schon sagen, dass das Spiel erste Halbzeit knapper war, als es das Ergebnis aussagt. Wir waren schon dominant, es hat mir gefallen, wie wir gegen den Ball gearbeitet haben. Kurz vor der Pause haben wir das dritte Tor erzwungen und nach der Pause mit zwei schnellen Toren den Gegner gebrochen. Danach haben wir uns in einen Rausch gespielt, ich bin auf jeden Fall zufrieden."

 

FCSP U17

Ron. Seibt – Carvalho Brites, Jahraus, da Silva Moreira (54. Gutovsky), Erdem, Rob. Seibt, Oguazu (49. Gramberg), Dahaba, Höfer, Amiri

Cheftrainer: Benny Hoose

 

Tore: 0:1 Jahraus (10.), 0:2 (21.) da Silva Moreira, 0:3 Jahraus (39.), 0:4 Amiri (43.), 0:5 Addai (45.), 0:6 da Silva Moreira (52.), 0:7 Jahraus (54.), 0:8 Erdem (56.), 0:9 Höfer (65.), 0:10 Höfer (68.), 0:11 (71., FE), 1:11 Dreyer (79.)

SR: Max Göldner

Fans: 93

_____

 

Hamburger SV – FCSP U16 1:3 (1:0)

B-Junioren Regionalliga Nord Staffel Nord

 

Für diesen Derbysieg musste die U16 ein hartes Stück Arbeit leisten, denn kurz vor der Pause gingen die „Rothosen“ per Strafstoß in Führung (37.). Zuvor ließen die Boys in Brown gute Möglichkeiten liegen, Tim Spieckermann traf nach einer Ecke aber nur Aluminium. Die Kiezkicker ließen sich durch den Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und drehten das Geschehen nach Wiederanpfiff.

Flemming Polster setzte sich mit viel Willenskraft auf der linken Seite durch und bediente Tim Hoffmann, der zum Ausgleich vollstreckte (53.). Dann war es Witalij Alimov, der über den anderen Flügel den Ball vor den Kasten schlug, dort verwertete Tom Politz aus der Luft (65.). In der Schlussphase machte Tim Spieckermann den Deckel drauf, indem er nach einer Politz-Ecke mit dem Kopf vollstreckte (72.), ein paar Minuten später durften sich die Kiezkicker dann als Derbysieger feiern.

Cheftrainer Max Janta: "Wir sind von Anfang an richtig gut drin gewesen und hatten viele Balleroberungen. Wir sind dann ein wenig bedröppelt in die Kabine gegangen, weil wir trotz guter Möglichkeiten zurücklagen. Nach der Pause haben wir aber genauso weiter gemacht und sind immer wieder gefährlich geworden. Deswegen haben wir uns den Derbysieg verdient und sind damit sehr zufrieden."

 

FCSP U16

Behr - Reiners, Sekerci, Spieckermann, Gierth (77. Zschätzsch) - Baum, Politz, Ogbemudia (54. Amaniampong) - Polster (54. Palapies), Hoffmann, Alimov (72. Rai)

Cheftrainer: Max Janta

 

Tore: 1:0 (37., FE), 1:1 Hoffmann (53.), 1:2 Politz (65.), 1:3 Spieckermann (72.)

SR: Luis Felix Malter

Fans: 100

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

 

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick