{} }
Zum Inhalt springen

U19 fehlt der letzte Punch - U17 baut Serie aus - U15 lässt nach Führung nach

+++ U19 muss nach Niederlage gegen Cottbus wieder nach unten gucken +++ U17 setzt ihre Serie in Braunschweig fort +++ U15 trennt sich Unentschieden von Meppen +++

FCSP U19 - FC Energie Cottbus 1:3 (0:1)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Mit einem Dreier gegen den FC Energie Cottbus wollte die U19 einen Haken hinter den Klassenerhalt machen. Dafür reichte die Leistungsbereitschaft der Braun-Weißen jedoch nicht aus, die insbesondere in der Endzone die Durchschlagskraft vermissen ließen. Stattdessen schlugen die Lausitzer zu, die durch Robin Spreitzer in Führung gingen (10.). Insgesamt suchten beide Mannschaften den Vorwärtsgang, ohne dabei die 99 Zuschauer am Brummerskamp mit Torraumszenen zu verwöhnen.

Nach dem Seitenwechsel nahmen sich die Kiezkicker einiges vor, um zurückzuschlagen. Stattdessen bekamen die Cottbuser einen berechtigen indirekten Freistoß nach Rückpass zugesprochen, den Thomas Robinson nutzte, um das 0:2 zu erzielen (50.). Die St. Paulianer ließen weiterhin die klaren Torchancen vermissen, sodass die Möglichkeiten häufig im Ansatz blieben oder in der Abschlussqualität mangelhaft blieben.

In der Schlussphase verlor Aurel Loubongo das Kunstleder an Simon Neumann und brachte selbigen im Strafraum regelwidrig zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sky Vincent Tloczynski souverän im rechten unteren Eck (84.). Schließlich rutschte auch bei den Boys in Brown ein Ball noch durch auf Igor Matanovic, der FCE-Schlussmann Jonas Janke ausspielte und zum 1:3 einschob. Letztlich blieb es jedoch bei einer 1:3-Niederlage, mit der die Kiezkicker, bei sechs Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, wieder ein Auge nach unten richten müssen.

"Im Allgemeinen hatte Cottbus mehr den Willen zu verteidigen. Wir wiederum hatten zu viele Spieler auf dem Platz, die nicht bereit waren zu investieren. Wir haben ein paar Spieler dabei, die der Meinung sind, dass sie Profis sind und in solchen Spielen sieht man nichts von ihnen. Für uns als Trainer gilt es daraus unsere Lehren zu ziehen und diese Jungs mehr anzupacken. In erster Linie geht es darum, den Jungs zu helfen den Schritt in den Profibereich zu machen. Und da müssen wir so ehrlich sein, dass bei einigen die Trainings- und Spielleistung dazu nicht reicht", sagte Cheftrainer Timo Schultz.

 

FCSP U19

Jacobs – Schütt, Roggow, Günther (56. Grosche), Dursun (56. Sortehaug), Loubongo, Matanovic, Beleme (46. Ataykaya), Flach, Voelcke, Brandt (76. Jarchow)

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 0:1 Spreitzer (10.), 0:2 Robinson (50.), 0:3 Tloczynski (84., FE), 1:3 Matanovic (88.)
SR:
Dominic Koch
Zuschauer:
99

Eintracht Braunschweig - FCSP U17 1:2 (0:0)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Obwohl die U17 zuletzt drei Spiele am Stück nicht verloren hat, hatten die St. Paulianer ihre Probleme, um ihre zuletzt guten Leistungen auf den Platz zu bringen. Im ersten Durchgang war die Begegnung zwar optisch ausgeglichen, doch die Eintracht schrammte nach Standardsituationen nur knapp am Führungstreffer vorbei. Nach dem Seitenwechsel fanden die Kiezkicker dann zu ihrer Offensivqualität und erarbeiteten sich mehrere gute Möglichkeiten.

Schließlich war es Nathanael Kukanda, der den Bann brach und die Braun-Weißen aus halblinker Position im Netz unterbrachte (43.). In der Schlussphase setzte sich Luis Steiger Borrero auf der Außenbahn durch und legte überlegt zurück auf Bleron Ademi. Die Sturmspitze kam zentral vor dem Tor an das Spielgerät und traf souverän zum 2:0 (64.). Nachdem wenig später Nick Denkewitz, bei starkem Wind, eine zweite Hereingabe nach einem Eckball im eigenen Kasten unterbrachte (70.), mussten die Boys in Brown die letzten Minuten zittern. Letztlich blieb es beim 2:1-Erfolg, mit dem die St. Paulianer nun seit vier Spielen ungeschlagen sind.

"Was unsere Haltung angeht, haben wir heute einen Schritt nach hinten gemacht. In der ersten Halbzeit haben wir zu Laissez-faire gespielt. Da war das Spiel ausgeglichen, aber Braunschweig hatte die klareren Chancen. Da durften wir zufrieden sein, dass es mit dem 0:0 in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann wesentlich besser gemacht und dass umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Deswegen sind wir dann auch verdient in Führung gegangen und haben das Spiel gewonnen", sagte Cheftrainer Malte Schlichtkrull.

 

FCSP U17

Lorenz – Mohr, Fichtner, Kukanda, Jessen, Kankowski, Buskies, Güner (60. Seven), Steiger Borrero, Woschek, Ademi (67. Denkewitz)

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 0:1 Kukanda (43.), 0:2 Ademi (64.), 1:2 Denkewitz (ET, 70.)

SR: Dennis Eva

Zuschauer: 35

 

_____

 

FCSP U15 - JLZ Emsland im SV Meppen 2:2 (1:1)

C-Junioren Regionalliga Nord

 

 

Die U15 verfügte über die Spielkontrolle gegen ihre Gäste aus dem Emsland, die bemüht waren tief zu stehen und ihre Nadelstiche zu setzen. Nach einer flachen Ecke von Felix Boelter auf den ersten Pfosten war Eric da Silva Moreira zur Stelle und spitzelte die Kugel über die Linie (15.). Den Braun-Weißen boten sich weitere Gelegenheiten, um zu Treffern zu kommen, doch ließen diese ungenutzt. Stattdessen kamen die Niedersachsen in ihr Umschaltspiel und Rexhep Neziraj schob die Kugel alleine vor Schlussmann Ronny Seibt unten links ins Eck (26.). 

Nach dem Seitenwechsel verloren die Braun-Weißen ein wenig ihren Faden und ließen die Gäste besser ins Geschehen kommen. Den Kiezkickern fehlte im Strafraum der Zugriff, sodass David Cebula umringt von vier Boys in Brown dennoch zum Abschluss kam und die Partie drehte (50.). Allerdings fanden die Platzherren die passende Antwort und schlugen nach einer Ecke durch Samir Amiri postwendend zurück (55.). Kurz vor Schluss bot sich Flemming Polster noch die große Gelegenheit den Siegtreffer zu erziele, der zuvor jedoch nicht zwingend in der Luft lag (70.).

"Unter dem Strich hätte heute mehr drin sein müssen. Speziell mit den ersten 20 Minuten bin ich nicht unzufrieden, das war eine sehr ansprechende Leistung. Mit dem 1:0 haben wir dann ein bisschen gedacht, dass es von alleine läuft und waren nicht mehr so zielstrebig und mutig im Spiel nach vorne. Dann kam der Gegner zu Chancen und das Spiel wurde offener. In der zweiten Halbzeit war es dann mit die schwächste Saisonleistung vor dem Hintergrund, was wir uns vorgenommen haben. Wenn wir kurz vor Schluss das Siegtor erzielt hätte, hätte das auch den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Die eine Woche Pause tut uns nun mal gut, dass wir nur ein Testspiel und kein Meisterschaftsspiel haben. Dann bin ich guter Dinge, dass wir mit neuem Elan ins Spiel bei Vorwärts Wacker gehen", sagte Cheftrainer Benny Hoose.

 

FCSP U15

Ron. Seibt – Raddöhl, Addai, Dahaba, Boelter, Amiri, Rob. Seibt, Jovanovic, Akgue, Scobel, da Silva Moreira

Cheftrainer: Benny Hoose

 

Tore: 1:0 da Silva Moreira (15.), 1:1 Neziraj (26.), 1:2 Cebula (50.), 2:2 Amiri (55.)

SR: David Kraußer

Zuschauer: 70

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's