{} }
Zum Inhalt springen

Zu Gast bei Lupo Martini: U23 heiß auf den ersten Saisonsieg

Am sechsten Spieltag der Regionalliga Nord hat unsere U23 das nächste Auswärtsspiel vor der Brust. Die Kiezkicker sind am Sonntag (26.8., 15 Uhr) bei Lupo Martini Wolfsburg zu Gast. Nun wollen die Braun-Weißen ihren ersten Sieg in der laufenden Saison einfahren.

Die U23 muss in diesem Jahr das Feld von hinten aufräumen. Denn nachdem die Kiezkicker während der DFB-Pokalrunde nicht im Einsatz waren, überholte die Konkurrenz unsere Jungs und übergab ihnen die "Rote Laterne". Die junge Mannschaft, die bislang zum größten Teil mit einem Altersschnitt von unter 20 Jahren aufgelaufen ist, befindet sich gleichzeitig auch noch in der Findungsphase an den Männerfußball. Am vergangenen Freitag (17.8.) gab das Trainerteam um Chefcoach Joachim Philipkowski bei der 0:1-Niederlage im Testspiel gegen Altona 93 den Spielern mehr Spielzeit, die zuletzt nicht so häufig zum Einsatz kamen. „Ansonsten haben wir ganz normal trainiert und sind seit Mittwoch in der Spielvorbereitung auf Lupo Martini Wolfsburg", verriet Coach Joachim Philipkowski.

Einen Grund zur Sorge gibt es nach den ersten vier Spieltagen bislang noch nicht. Die Boys in Brown arbeiten weiterhin konzentriert und wollen aus den ersten Begegnungen lernen. „Wir müssen einfach Fußball spielen", erklärte der Fußball-Lehrer, der hinzufügt: „Außerdem haben wir nach Standardsituationen zu viele Gegentore bekommen und müssen da besser verteidigen." Neben den Langzeitverletzten Theodor Bräuning, Damir Bektic, und Veli Sulejmani werden die Braun-Weißen auch auf Jakob Münzner (muskuläre Probleme mit dem Hüftbeuger) verzichten müssen, der wie Luis Coordes geteilt bei den Profis und der Regionalligamannschaft mittrainiert.

Alle Kiezkicker, die am Sonntag in Wolfsburg auf dem Feld stehen werden, sind umso heißer, die ersten drei Punkte der Saison einzufahren. Beim Regionalliga-Rückkehrer Lupo Martini Wolfsburg wollen die Braun-Weißen ihre Rote Laterne abgeben und drei Punkte mit nach Hamburg bringen. Lupo Martini ist der älteste von Gastarbeitern gegründete Verein in Deutschland und spielte sich in seiner über 50-jährigen Vereinsgeschichte bis in die vierthöchste Spielklasse Deutschlands hoch. In den bisherigen beiden Aufeinandertreffen in der Saison 2016/17 trennten sich unsere Kiezkicker daheim mit 0:0, in Wolfsburg siegten sie spät mit 2:1, nachdem Dennis Rosin in der Nachspielzeit einen Freistoß direkt in die Maschen beförderte.

Die St. Paulianer wollen also auch ihr zweites Spiel im Lupo Stadion für sich entscheiden, um das Punktekonto aufzufüllen. Nach zwei fokussierten Trainingswochen sind die Boys in Brown gut vorbereitet und brennen darauf, wieder unter Wettkampfbedingungen auf den Rasen zu gehen. „Wie jede Mannschaft hat sich auch der Gegner nach dem Ab- und Wiederaufstieg verändert und steht mit fünf Punkten im Soll", sagte Philipkowski. „Jede Aufgabe in der Regionalliga ist schwer – jede Aufgabe in der Regionalliga ist aber auch machbar."

 

(ms)

Foto: Gabriel Gabrielides 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's