{} }
Zum Inhalt springen

1:3 - U23 verliert das kleine Derby

Am neunten Spieltag der Regionalliga Nord musste sich unsere U23 im Stadtderby gegen den Rivalen aus dem Volkspark mit 1:3 geschlagen geben. Vor 640 Zuschauern im Wolfgang-Meyer-Stadion unterlagen die Kiezkicker den Rothosen mit 1:3 (1:1). Zwischenzeitlich glich Kyoungrok Choi zu Gunsten der Braun-Weißen aus (43.), doch egalisierte damit letztendlich nicht die Treffer von Mohamed Gouaida (5.), Brian Koglin (47., Eigentor) und Moritz Kwarteng (90.).

Nach der 0:4-Niederlage am Mittwochabend gegen Hannover 96 II, nahmen sich die Kiezkicker natürlich einiges vor für das Derby mit den Rothosen. Zwischen den beiden Partien lagen zwei Regenerationstage für die Boys in Brown, sodass das Trainerteam um Joachim Philipkowski erneut auf einigen Positionen umstellte. Neben einigen Verschiebungen im 3-4-2-1-System, kehrten nach abgesessener Rotsperre Joel Keller und Dario Kovacic zurück in die Startelf.

Auf dem Feld erwischten zunächst die Gastgeber den besseren Start. Schon in der Anfangsphase brachte Mohamed Gouaida mit einem Schuss aus zwölf Metern die Elf von Coach Christian Titz in Front (5.). Direkt im Gegenzug war es dann Kyoungrok Choi, der die große Möglichkeit auf den Ausgleich im Duell mit Schlussmann Tom Mickel vergab (6.). Die Kontrolle über das Geschehen blieb dabei zunächst beim Stadtrivalen aus dem Volkspark.

Allerdings agierten auch die Platzherren zu einfallslos, um sich weitere gefährliche Torraumszenen zu erarbeiten. Außerdem bauten die Rothosen in ihr Spiel einige Fehler ein, die die Boys in Brown allerdings zunächst nicht bestraften. Nach einer schnellen Kombination legte Choi das Leder ab für Kovacic, der allerdings deutlich verzog (25.). Doch die Braun-Weißen sollten ihre Gelegenheit auf den Ausgleich noch bekommen: Die Philipkowski-Elf lief einen Rückpass auf Mickel gedankenschnell zu und der Keeper brachte dabei seinen Mitspieler in Bedrängnis. Choi bedankte sich anschließend und beförderte das Spielgerät zum dadurch nicht unverdienten 1:1-Ausgleichstreffer über die Linie (43.).

 

Zum wichtigen Zeitpunkt: Die Kiezkicker bejubeln den Ausgleich durch Kyoungrok Choi (43.).

Zum wichtigen Zeitpunkt: Die Kiezkicker bejubeln den Ausgleich durch Kyoungrok Choi (43.).

Doch nach dem Seitenwechsel verpasste der Tabellenführer den Kiezkickern erneut einen frühen Nackenschlag. Über eine Umschaltaktion gelang Toerles Knoell in den Strafraum, wollte den Ball in die Mitte spielen. Brian Koglin unterband diesen Querpass auf Kosten eines unglücklichen Eigentores (47.). Ein ganz bitterer Rückschlag, nachdem die Boys in Brown vor dem Pausenpfiff zurück in die Partie gekommen waren und die Nachlässigkeiten im Spiel der Gastgeber ausnutzten.

Wie schon nach der ersten Führung der Rothosen übernahmen diese die Kontrolle über das Spiel und den Ball, doch wurden dabei erneut nicht zwingend. Auf der anderen Seite flankte Kapitän Benjamin Nadjem die Kugel ins Zentrum, wo Sirlord Conteh um einen Metter über den Querbalken zielte (52.). Ansonsten taten sich die Braun-Weißen schwer erneut Kapital aus den Fehlern des Stadtrivalen zu schlagen. Die Boys in Brown blieben bis in die Schlussphase bemüht, doch verpassten den letzten Pass in die Gefahrenzone. Schließlich traf zunächst Fabian Gmeiner den Außenpfosten (86.), ehe Moritz Kwarteng durch den nun entstehenden Raum den Deckel mit dem 3:1-Endstand draufmachte (90.).

Cheftrainer Joachim Philipkowski nach der Partie: "Das Spiel fing natürlich durch den Gegentreffer nicht gut an für uns. In dieser Situation haben wir ganz schlecht verteidigt, im Gegenzug allerdings die Chance direkt auszugleichen. Unser Konzept ist alles in allem gut aufgegangen und wir haben vor der Halbzeit das verdiente 1:1 aus einer Pressing-Aktion heraus gemacht. Dann kommen wir aus der Halbzeit und kriegen so ein bitteres Tor. Die Jungs haben weiter versucht nach vorne zu spielen, weswegen ich ihnen keinen Vorwurf machen kann. Jetzt müssen wir uns wieder aufrichten und auf das Duell gegen den VfB Lübeck vorbereiten." 

 

Hamburger SV U21

Mickel – Mundhenk (46. Seo), S. Ambrosius, Giese, Gmeiner – Haut, Steinmann – Kwarteng, Gouaida, Stark (46. Kyeremeh (62. Mohssen) – Knoell

Cheftrainer: Christian Titz

 

FC St. Pauli U23

Brodersen – Koglin, Keller, Carstens – Nadjem (85. Ambrosius), Zehir, Bräuning (69. Sobotta), Lee – Kovacic (69. Pfeiffer), Choi – Conteh

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Tore: 1:0 Gouaida (5.), 1:1 Choi (43.), 2:1 Koglin (47., ET), 3:1 Kwarteng (90.)

SR: Lars Thiemann

Gelbe Karten: Knoell, Seo / Bräuning, Koglin, Carstens

Zuschauer: 640

 

(ms) 

Foto: Gabriel Gabrielides

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's