{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

U23 im Heimspiel gegen Jeddeloh gefordert - U15 empfängt Vorwärts Wacker

+++ Die U23 trifft im Heimspiel auf den SSV Jeddeloh +++ Die U15 will Niederlage im Spitzenspiel vergessen machen +++

FCSP U23 (6.) – SSV Jeddeloh (4.)

Regionalliga Nord Abstiegsrunde

So., 10.4., 14 Uhr / Edmund-Plambeck-Stadion (Ochsenzoller Str. 58, 22848 Norderstedt

 

Nach der empfindlichen 0:5-Pleite beim BSV Schwarz-Weiß Rehden steht für die U23 in der Abstiegsrunde die nächste wichtige Aufgabe an. "So eine Niederlage trägt immer was mit sich", erklärt Cheftrainer Joachim Philipkowski. "Wir haben das aber aufgearbeitet und uns angeschaut, was wir nicht gutgemacht haben. Wir waren nicht aggressiv genug und müssen besser verteidigen. Wir sind jetzt in der Pflicht und wollen das Spiel gewinnen."

Mit Jeddeloh erwartet die Kiezkicker einmal mehr eine körperlich starke Mannschaft, die der jungen Philipkowski-Elf alles abverlangen wird. "Sie sind auch wieder eine Herrenmannschaft, die sehr körperbetont spielt – das müssen wir auch machen", sagt der Fußball-Lehrer. "Wir müssen jetzt unsere Hausaufgaben machen. Wir haben drei Heimspiele vor der Brust, bei denen wir natürlich schauen müssen, dass wir die höchstmögliche Punktzahl einfahren."

___

FCSP U15 (2.) – SC Vorwärts Wacker (7.)

C-Junioren Regionalliga Nord

So., 10.4., 15 Uhr / NLZ Brummerskamp (Brummerskamp 46, 22457 Hamburg)

 

Nach der ersten Saison-Niederlage gegen Werder Bremen (0:2) kann sich die U15 über Nachholspiele zurück an die Spitze spielen. Im Duell mit Vorwärts Wacker treffen die Kiezkicker auf einen abstiegsbedrohten Gegner, der gegen die Spitzenteams der Liga bislang eine gute Figur abgegeben hat. "Für Bremen hatten wir uns mehr vorgenommen, wir hatten jetzt zwei Wochen Zeit das zu verarbeiten und die Jungs haben das gut angenommen", sagt Cheftrainer Thorben Sahs. "Wir sind mit viel Elan in die Trainingswochen gegangen und sind auf einem guten Weg. Für Wacker geht’s um relativ viel, sie stecken voll im Abstiegskampf. Sie haben es bislang geschafft, die Spiele gegen starke Mannschaften sehr eng zu halten. Auf den klaren Sieg im Hinspiel dürfen wir uns nicht ausruhen, wir müssen uns möglichst viele Chancen herausspielen."

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY