{} }
Zum Inhalt springen

Der Joker sticht! U23 bezwingt Weiche Flensburg nach Blitzstart

Schon nach wenigen Sekunden jubelte die U23 gemeinsam mit 150 Zuschauer*innen im Edmund-Plambeck-Stadion. Die Kiezkicker erwischten beim 2:1-Erfolg über den SC Weiche Flensburg 08 einen Blitzstart, weil Justin Plautz nach 39 Sekunden einnetzte. Vor der Pause glich Christopher Kramer zwar aus (32.), letztlich war es aber Joker Luis Coordes, der den Siegtreffer markierte (84.).

Unter der Woche bekam die U23 die Hiobsbotschaft, dass Innenverteidiger Hugo Teixeira mit einer Meniskusverletzung länger fehlen wird. Für ihn rückte Berkay Dogan neben Maximilian Schütt ins Abwehrzentrum, der in der Vorwoche bei Altona 93 ein sehr gelungenes Startelfdebüt als Linksverteidiger gab. Dazu kam mit Sören Ahlers, Jannes Wieckhoff und Lars Ritzka ein Profi-Trio, das schon nach wenigen Sekunden mit der U23 den Führungstreffer bejubeln durfte.

Aurel Loubongo hatte das Kunstleder auf Kapitän Justin Plautz durchgesteckt, der in den Strafraum einzog und die Kugel an Weiche-Keeper Florian Kirschke vorbeispitzelte – ein Start nach Maß nach nur 39 Sekunden (1.). Die Boys in Brown fanden daraufhin gut in die Partie und kombinierten phasenweise ansehnlich, lediglich der letzte Pass fand häufig keinen Abnehmer. Stattdessen kam Flensburg zum Ausgleich, ein Eckball rutschte auf den zweiten Pfosten durch auf Christopher Kramer, der den Ball mit der Brust annahm und wuchtig zum Ausgleich einschoss (32.).

Im zweiten Abschnitt machten zunächst die Flensburger den frischeren Eindruck, Tore Paetow setzte seinen Abschluss jedoch ins Außennetz (52.). Anschließend nahm Braun und Weiß wieder Fahrt auf: Niclas Nadj bediente Wieckhoff, dessen Querpass von der Grundlinie aber nicht zu einem Mitspieler durchkam (54.). Kurz darauf wurde es wesentlich zwingender, als Loubongo frei vor Kirschke auftauchte, doch leicht strauchelnd nicht genug Druck auf den Ball bekam, um erfolgreich abzuschließen (62.).

In einer Phase, in der die St. Paulianer mit dem Punkt zufrieden wirkten, schlugen sie doch noch eiskalt zu. Luis Coordes, der erst wenige Sekunden vorher eingewechselt wurde, nahm Tempo auf und schloss aus 20 Metern mit einem Linksschuss ins untere Eck ab (84.). Die Kiezkicker waren einem wichtigen Dreier nun ganz nah, Kirschke lenkte wenig später einen Freistoß von Niclas Nadj gerade noch über den Querbalken (87.). In den letzten Sequenzen der Begegnung liefen die Gäste beherzt an, die Philipkowski-Elf brachte den Vorsprung aber ins Ziel. Nächste Woche empfangen die Boys in Brown den VfB Lübeck (16.10.).

Cheftrainer Joachim Philipkowski: "Es ist schön hier mit drei Punkten zu sitzen. In der ersten Halbzeit hätten wir noch nachlegen können. Die Jungs haben sehr viel investiert – nicht nur heute, aber heute wurden sie belohnt. Die Spielfreude haben wir mit in die zweite Halbzeit genommen. Im Ganzen freut mich, dass die Jungs gewonnen haben. Das Selbstvertrauen nehmen wir mit, wir haben heute für unsere Verhältnisse gut verteidigt. Alle waren bereit, jetzt geht es weiter. Wenn die Jungs so weitermachen, bin ich mir sicher, dass wir in der Rückrunde mehr Punkte holen als in der Hinrunde."

FCSP U23

Ahlers – Wieckhoff (60. Bednarczyk), Dogan, Schütt, Ritzka – Jessen – Plautz, Brandt – Nadj (90. Steiger Borrero) – Loubongo (83. Coordes), van den Berg (89. Stuhlmacher)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

SC Weiche Flensburg 08

Kirschke – Herrmann, Rehfeldt, Thomsen, Meyer (89. Jungehülsing) – Paetow, Hartmann – Gieseler (37. Njie), Schulz (46. Petersen), Cornils - Krame

Cheftrainer: Thomas Seeliger

 

Tore: 1:0 Plautz (1.), 1:1 Kramer (32.), 2:1 Coordes (84.).

Gelbe Karten: Nadj, Witt (Torwarttrainer) / Kramer, Hartmann

SR: Konrad Oldhafer

Fans: 150

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick