{} }
Zum Inhalt springen

U23 gewinnt Derby bei Altona: Kiezkicker drehen Pausenrückstand

Der zweite Sieg am Stück für unsere U23! Die Kiezkicker waren am Sonntagnachmittag (4.10.) bei Altona 93 zu Gast und feierten einen 2:1-Derbysieg. Zwar gingen die Hausherren durch Kevin Krottke in Front (11.), dann dreht Cemal Sezer (50.) und Kevin Lankford jedoch die Partie.

Für Dennis Smarsch, Leihgabe aus dem Profi-Kader, war es sein Debüt in einem Pflichtspiel für den FC St. Pauli. Er war gemeinsam mit Christian Viet, Marvin Senger und Kevin Lankford ein Quartett, das Timo Schultz an die U23 abgab. Die Boys in Brown starteten mit viel Spielkontrolle und erarbeiteten sich auch die erste Möglichkeit. Nach einer Ecke kam Kevin Lankford zum Abschluss und verfehlte aus kurzer Distanz knapp. Danach setzte Altona aber einen Konter und ging durch Kevin Krottke in Führung, der letztlich aus kurzer Distanz nur noch einschieben brauchte (11.).

Der Gegentreffer hinterließ seine Spuren bei unseren Jungs, die vergeblich nach Lösungen gegen den AFC suchten. Ein Freistoß von Cemal Sezer rutschte an Freund und Feind vorbei (23.) und kurz vor der Pause war es Lankford, der nahe der Grundlinie in den Strafraum einzog und aus kurzer Distanz und spitzem Winkel letztlich deutlich verzog (45.). Gleichzeitig gelang es auch Altona, das von Ex-FCSP-Coach Andreas Bergmann trainiert wird, immer wieder seine Nadelstiche zu setzen.

Mit dem Seitenwechsel änderte sich jedoch der Eindruck des bisherigen Spielgeschehens. Die Kiezkicker kamen fokussierter aus der Kabine und schnell zum Ausgleich. Kapitän Sezer drang in den Strafraum ein und schlenzte die Kugel halbhoch ins lange Eck zum Ausgleich (50.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später bekam der Torjäger die Möglichkeit aus elf Metern nachzulegen, doch schoss den Ball über den Querbalken (52.). Allerdings durften die Braun-Weißen kurz danach dennoch jubeln: Sezer brachte das Kunstleder scharf ins Zentrum, wo Lankford den Fuß hinhielt und zum Ausgleich einschob (57.).

Anschließend bot sich Mert Kuyucu die Möglichkeit einen weiteren Treffer nachzulegen. Eine Sezer-Ecke wurde immer länger und der Linksverteidiger kam am zweiten Pfosten zum Kopfball, verfehlte das halbleere Tor jedoch knapp (62.). Auf der anderen Seite dauerte es einen Moment, bis sich Altona wieder zu Wort meldete. Torschütze Krottke bezwang Keeper Smarsch zum zweiten Mal, doch an der Seitenlinie ging die Fahne hoch und auf eine Abseitsposition entschieden (67.). Die Grundlage für eine spannende Schlussphase war gelegt.  Letztlich gelang es den St. Paulianern zwar nicht den Deckel vorzeitig draufzumachen, doch nach drei Minuten Nachspielzeit pfiff Schiedsrichterin Susann Kunkel ab. Ganz wichtige Punkte!

"Für mich als Trainer war es ein schönes Gefühl mal wieder vor Zuschauern zu spielen. In der Anfangsphase waren wir heute nicht griffig genug. Beim 0:1 sind wir bestraft worden und in einen Konter gelaufen. Wir waren nicht präsent genug und lagen zurecht zurück. Mit der ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden. Nach der Pause haben wir mehr investiert und sind dadurch auch verdient zum Ausgleich gekommen. Nach dem verschossenen Elfmeter ist es häufig so, dass eine Mannschaft dann zerbricht, die Jungs haben aber weiter gemacht. Sie haben es immer wieder versucht und sich dafür belohnt. Ich bin glücklich über die Punkte", sagte Cheftrainer Joachim Philipkowski.

FCSP U23

Smarsch – Viet, Frahm, Senger, Kuyucu – Beleme, Brandt (84. Sejdija), Münzner, Loubongo (77. Sulejmani) – Lankford (69. Dursun), Sezer (90.+1 Sortehaug)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Altona 93

Braun – Mundhenk, Bombek (73. Akyol), Aminzadeh, Silva Monteiro – Wachowski, Safo-Mensah – Wohlers, Kosanic (67. Barrie), Rosin (82. Töremis) - Krottke

Cheftrainer: Andreas Bergmann

 

Tore: 1:0 Krottke (11.), 1:1 Sezer (50.), 1:2 Lankford (58.)

Bes. Vorkommn.: Sezer verschießt Foulelfmeter (52.)

Gelbe Karten: Bergmann (Trainer) / Münzner

SR: Susann Kunkel

Zuschauer*innen: 500

 

(ms)

Foto: Witters + FC St. Pauli + Gabriel Gabrielides

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's