{} }
Zum Inhalt springen

2:0 gegen Rehden: U23 verlässt die Abstiegsplätze

Die U23 hat die Abstiegsplätze in der Regionalliga Nord verlassen. Mit einem 2:0-Erfolg über den BSV Schwarz-Weiß Rehden vor 104 Zuschauern im Edmund-Plambeck-Stadion beenden die St. Paulianer die Hinrunde auf dem 13. Tabellenplatz. Die beiden entscheidenden Tore erzielten Boris Tashchy (45., FE) und Christian Stark (55.).

In den verbleibenden Spielen vor Winterpause möchten die Kiezkicker ihren Heimvorteil ausnutzen. Nach dem knapp verpassten Sieg im Derby über die „Rothosen“ waren die Braun-Weißen hochmotiviert einen Dreier zu landen. Cheftrainer Joachim Philipkowski standen mit Boris Tashchy, Florian Carstens, Rico Benatelli, Jakub Bednarczyk und Ersin Zehir fünf St. Paulianer aus der Lizenzmannschaft zur Verfügung. Dementsprechend drückten mit Waldemar Sobota, Kevin Lankford, Christian Conteh oder Youba Diarra auch einige Profis der U23 auf der Tribüne die Daumen.

Auf dem Feld dauerte es eine Weile bis die Mechanismen griffen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase arbeiteten sich die Boys in Brown nach und nach besser in die Partie. Vor der Halbzeit summierte sich dann das Chancenplus. Christian Viet prüfte nach einem schönen Solo BSV-Keeper Nick Borgman (28.). Anschließend köpfte Tashchy eine Flanke von Christian Stark knapp drüber (36.) und auch Stark bekam bei seinem Kopfball aus kurzer Distanz nicht genügen Druck auf das Spielgerät, um Borgman zu überwinden (40.). Dennoch durften die Kiezkicker vor der Pause jubeln, weil Tashchy nach einem Foul an Benatelli per Strafstoß locker zur 1:0-Pausenführung einschob (45.).

Die Niedersachsen wechselten in der Pause doppelt und erhöhten den Druck. Der eingewechselt Shamsu Mansaray scheiterte keine 60 Sekunden nach Wiederanpfiff an FCSP-Schlussmann Julian Barkmann (46.). Dennoch gelang es den Boys in Brown nachzulegen, weil Christian Stark das Spielgerät ins lange Eck legte (55.). Rehden leistete weiterhin große Gegenwehr und für die Braun-Weißen ergaben sich im Umschaltspiel größere Räume. Benatelli trieb das Kunstleder über den rechten Flügel und hatte das Auge für Jakob Münzner, der im Rückraum mit dem ersten Kontakt vorbeischoss (62.).

Die Schwarz-Weißen verpassten den Anschlusstreffer durch Addy Waku Menga, der nach einer Flanke von Kamer Krasniqi aus zwei Metern die Kugel nicht runtergedrückt bekam (81.). Auf der Gegenseite bot sich dem eingewechselten Seungwon Lee die Möglichkeit auf den Matchball, der sich für den Abschluss entschied, der unten links vorbei rollte, und nicht den frei vor dem leeren Tor stehenden Bednarczyk anspielte (84.). Nichtsdestotrotz brachte die U23 den Vorsprung ins Ziel und verlässt mit dem Dreier die Abstiegsplätze.

"Ich denke, dass wir die Punkte insgesamt verdient haben. Wir haben sehr gut gegen den Ball gearbeitet und wenig Torchancen zugelassen. Das ist für mich das Entscheidende. Das haben wir heute super gemacht, das haben wir auch schon gegen den HSV gut gemacht. Das ist die Basis und nach vorne haben wir immer mal die Möglichkeiten. Die Jungs haben heute zusammen funktioniert. Ich bin happy über die drei Punkte und jetzt freuen wir uns auf die nächsten beiden Heimspiele", resümierte Cheftrainer Joachim Philipkowski.

FC St. Pauli U23

Barkmann – Viet, Carstens, Senger, Kuyucu – Münzner (80. Lee), Zehir – Bednarczyk, Benatelli, Stark – Tashchy (73. Meißner)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

BSV Schwarz-Weiß Rehden

Borgman – Kaffenberger, Lewald, Esche (68. Sulijevic), Ghandour – Krasniqi, Bajric – Fouley (46. Tomic), Menga – Djumo, Ivicic (46. Mansaray)

Cheftrainer: Heiner Backhaus

 

Tore: 1:0 Tashchy (45., FE), 2:0 Stark (55.)
Gelbe Karten:
Zehir, Stark, Tashchy, Bednarczyk, Zandi (Co-Trainer) / Fouley, Djumo, Menga

SR: Christian Meermann

Zuschauer: 104

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's