{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Auftakt nach Maß: Die U23 siegt nach Rückstand bei Phönix Lübeck

Der U23 ist zum Auftakt der Regionalliga-Saison 2022/23 ein Auftakt nach Maß geglückt. Im Auswärtsspiel beim 1. FC Phönix Lübeck drehten die St. Paulianer vor 615 Zuschauer*innen einen Rückstand und fuhren einen 3:1-Erfolg ein. Franz Roggow erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (60.), anschließend schnürte Robin Müller (75., 88.) einen Doppelpack. 

Mit Marcel Beifus, Franz Roggow und Niklas Jessen standen drei Lizenzspieler in der Startformation der U23. Nicht mit dabei war Außenverteidiger Jannis Turtschan, der sich im Testspiel beim SV Babelsberg einen Kreuzbandriss zuzog. Beim Aufwärmen trugen seine Teamkollegen ein besonderes Aufwärmshirt mit Genesungswünschen für den 20-Jährigen, der im Sommer von der SpVgg Unterhaching nach Hamburg wechselte.

Auf dem Feld entwickelte sich eine hektische Begegnung, in der die Braun-Weißen zwar die bessere Spielanlage präsentierten, dabei aber zu selten gefährlich wurden. Stattdessen waren es die Lübecker, die durch ihren Kapitän Haris Hyseni (13., 20.), der zwei Mal knapp verfehlte.

Insbesondere bei Standardsituationen hatte die U23 ihre Probleme, ihren robusten Gegner konsequent zu verteidigen. Schließlich war es auch ein Eckball, nachdem Hyseni die Hausherren nicht unverdient in Führung brachte (54.).

Den Kiezkickern gelang es jedoch eine schnelle Antwort zu liefern. Nach einem Missverständnis der Lübecker spurtete Serhat Imsak dazwischen und wurde zu Fall gebracht. Die Kugel landete vor den Füßen von Roggow, der das Leder aus vier Metern über die Linie drückte (60.).

Die Profi-Leihgabe war es dann auch, die nach einem Freistoß Robin Müller bediente, der am ersten Pfosten einlaufend den Führungstreffer markierte (75.). Anschließend mussten die St. Paulianer eine Angriffswelle der Adler überstehen, bis sie den entscheidenden Konter setzten. Gwangin Lee legte letztlich für Müller quer, der den Ball unter den Querbalken beförderte und den Deckel draufmachte (88.).

Die Ostermann-Elf nutzt das spielfreie Wochenende, um in Hitzacker ein Trainingslager zu absolvieren. Danach steht beim SV Werder Bremen II (14.8.) die nächste schwere Auswärtsaufgabe auf dem Plan.

Gute Besserung, Jannis! Das Team mit besonderen Aufwärmshirts für Jannis Turtschan, der sich in Babelsberg das Kreuzband gerissen hatte.

Gute Besserung, Jannis! Das Team mit besonderen Aufwärmshirts für Jannis Turtschan, der sich in Babelsberg das Kreuzband gerissen hatte.

Cheftrainer Elard Ostermann: "Das war heute ein typisches Regionalliga-Auftaktspiel: Der Beginn war sehr unruhig, weil die Abläufe noch nicht verfestigt waren. Wir haben den Kampf sehr gut angenommen. Nach dem Rückstand haben wir eine gute Reaktion gezeigt und zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Wir sind froh, dass wir die ersten drei Punkte eingesammelt haben und damit ins spielfreie Wochenende gehen können."

Kapitän Sven Mende: "Es war von beiden Mannschaften kein gutes Spiel, wir haben viele lange Bälle gespielt. Die erste Halbzeit war noch ausgeglichen, zweite Halbzeit hatte Phönix mehr Anteile. Wir haben aber gut dagegengehalten, gut gekontert und nächste Woche fragt danach keiner mehr."

 

1. FC Phönix Lübeck

Hoxha – van Dijck, Djengoue, Lambach (82. Makana), Kobert, Hyseni, Korup, Pingel (69. Monteiro), Bock, Farahnak (83. Kisekka), Feka (69. Knudsen)

Cheftrainer: Oliver Zapel

 

FCSP U23

Peitzmeier – Jessen (90. Clausen), Beifus, Schütt, Park (60. Kukanda) – Mahncke – Mende, Roggow – Lee – Müller (90. Steiger Borrero), Imsak

Cheftrainer: Elard Ostermann

 

Tore: 1:0 Hyseni (54.), 1:1 Roggow (60.), 1:2 Müller (75.), 1:3 Müller (88.)

Gelbe Karten: Bock / Müller

SR: Kevin Behrens

Fans: 615

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY