{} }
Zum Inhalt springen

0:1 im TV-Duell: Die U23 verliert trotz gutem Auftritt in Bremen

Am 11. Spieltag der Regionalliga Nord musste unsere U23 nach zwei Siegen am Stück wieder eine Niederlage hinnehmen. Im TV-Duell beim SV Werder Bremen II unterlagen die Kiezkicker vor 425 Zuschauern auf Platz 11 den Grün-Weißen mit 0:1. Das Siegtor für den SVW erzielte Jonah Osabutey in der 50. Minute.

Mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen ging es für unsere U23 am Montagabend an die Weser. Bei den Braun-Weißen waren aus dem Profikader Svend Brodersen, Brian Koglin und Yiyoung Park an Bord, außerdem nahmen vier A-Jugendliche auf der Bank Platz. Vor dem TV-Publikum waren unsere Jungs hochmotiviert, um mit einer konzentrierten Leistung die drei Punkte mit ans Millerntor zu bringen. Die Bremer traten erneut mit einer sehr jungen Mannschaft an, bei denen Kapitän Christian Groß bei Ballbesitz aus einer Fünferkette ins zentrale Mittelfeld rückte.

Die Marschrouten waren von Beginn an klar: Unsere Kiezkicker überließen den Gastgebern weitestgehend den Ballbesitz und wollten im Gegenzug ins Umschaltspiel finden. Insbesondere, wenn die Werderaner ihre Abstöße flach ausführten, pressten die St. Paulianer immer wieder mutig rauf und kamen zu aussichtsreichen Balleroberungen. Nach einer schönen Einzelaktion von Christian Viet im Mittelfeld bediente dieser Robin Meißner. Der Angreifer legte ab für Park, der mit einem guten Schuss nur knapp die Führung verpasste (4.).

Anschließend bewiesen zunächst die Bremer ihre Qualität und kamen zu guten Chancen. Erst köpfte Fridolin Wagner eine Hereingabe von Jan-Niklas Beste auf das Tordach (8.), ehe sich Brodersen gleich doppelt gegen Josh Sargent und Jonah Osabutey auszeichnete (13.). Bis in die Schlussphase der ersten 45 Minuten erarbeitete sich der SVW ein Chancenplus, ehe unsere Boys in Brown die Führung verpassten. Erst lenkte Eduardo Santos Haesler einen Schlenzer von Koglin um den Pfosten und dann verfehlte Finn Schütt mit einem Kopfball nach der folgenden Ecke haarscharf (42.). Kurz danach kamen die Braun-Weißen über das eingangs angesprochene frühe Angriffspressing zu einer dicken Möglichkeit, doch Meißner traf das Leder nicht richtig (45.) - torlos ging's kurz darauf in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel bot sich die erste Gelegenheit unseren St. Paulianern: Nach einer Flanke von Park nickte Seung-Won Lee das Spielgerät nur knapp über den Kasten (49.). Im Gegenzug schlugen die Grün-Weißen zu. Sargent wurde zwar gerade noch so gestoppt, doch der Ball geriet zu Jonah Osabutey, der zur Werder-Führung grätschte (50.). Auch danach wollten sich die Bremer nicht mit Verwaltungsaufgaben zufrieden geben. In dieser Phase boten sich den Teams nicht die Hochkaräter wie im ersten Durchgang.

Kurz vor Anbruch der Schlussphase entfachte sich aber wieder ein offenerer Schlagabtausch. Erst verfehlte Sargent aus der Drehung nur knapp (71.), auf der anderen Seite verzog Park in der Folge einer Ecke nur knapp. In den letzten 15 Minuten erhöhten die Boys in Brown das Risiko und die Gastgeber zogen sich doch nochmal weiter zurück in ihre Hälfte. Auf dem mittlerweile nassem Rasen versuchten die Braun-Weißen, den Ball immer wieder vorne reinzuschmeißen. Der Ausgleich blieb unseren Jungs allerdings leider verwehrt, die dennoch auf eine starke Leistung zurückblicken können. 

"Wir sind heute auf einen starken Gegner getroffen und haben zunächst noch ein wenig Respekt gezeigt. In der ersten Halbzeit insgesamt haben meine Jungs das aber gut gemacht und bis auf ein paar Halbchancen nicht viel zugelassen. Vor der Pause hatten wir dann zwei gute Möglichkeiten, bei denen uns vielleicht auch die leichte Überzeugung gefehlt hat. Für die Jungs, die mit Sicherheit ein Tor verdient gehabt hätten, ist es heute schade und ärgerlich", sagte Cheftrainer Joachim Philipkowski.  

 

SV Werder Bremen U23

Santos Haesler – Ronstadt (86. Kaffenberger), Rieckmann, Bünning, Beste – Groß – Straudi, Mbom, Wagner – Sargent, Osabutey (87. Dietz)

Cheftrainer: Sven Hübscher

 

FCSP U23

Brodersen – Deichmann, Otte, Koglin – Kazizada, Bektic (83. Protzek), Schütt (65. C. Conteh), Park – Lee, Viet (74. Nadj) – Meißner

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Tor: 1:0 Osabutey (50.)

Gelbe Karten: Groß, Osabutey, Rieckmann, Dietz / Koglin

SR: Jost Steenken

Zuschauer: 425

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's