{} }
Zum Inhalt springen

1:3 gegen Wolfsburg II: U23 kassiert erste Heimniederlage

Die Heimserie ist gerissen! Nachdem die U23 zuvor keines ihrer sechs Heimspiele in der Regionalliga Nord im Edmund-Plambeck-Stadion verloren, mussten die Braun-Weißen nun ihre erste Niederlage hinnehmen. Am 14. Spieltag unterlagen die Kiezkicker dem Tabellenführer vom VfL Wolfsburg II mit 1:3. Für die Gäste schnürte Torjäger Daniel Hanslik einen Dreierpack (38., 47., 82.), nachdem Dario Kovacic zwischenzeitlich per Strafstoß verkürzte (76.).

Nach dem starken 1:0-Erfolg in der Vorwoche beim starken Aufsteiger Holstein Kiel II wollten die Kiezkicker auch gegen den Ligaprimus nachlegen. Dafür stellte Cheftrainer Joachim Philipkowski auf sechs Positionen um. Dadurch feierte u.a. Clifford Aniteye sein Startelf-Debüt für die Boys in Brown und Niklas Golke rackerte nach mehrwöchiger Pause wieder auf der linken Außenbahn, nachdem er zuvor für die Schule beim Fußball kürzer trat. Aus dem Profikader unterstütze erneut Innenverteidiger Clemens Schoppenhauer und in der vorderen Reihe sollte Luis Coordes durch die gegnerische Hintermannschaft wirbeln.

In der Anfangsphase waren die St. Paulianer vor allem an ihre Defensivaufgaben gebunden, weil die Niedersachsen den Vorwärtsgang suchten. Deswegen schlichen sich phasenweise leichte Unkonzentriertheiten in das Spiel unserer U23, die feldüberlegene Wolfsburger auch nicht zu klaren Torchancen ummünzten. Die erste Gelegenheit bot sich dem Tabellenführer schließlich nach einer der zahlreichen Eckbälle: An der Strafraumkante kam Dominik Franke zum Abschluss, doch Leon Schmidt war auf dem Posten (14.).

Anschließend konnten die Kiezkicker den Druck ein wenig lösen und wurden selbst kreativer im Offensivspiel. Seungwon Lee steckte das Leder mit einem tollen Pass durch die Lücke auf Sirlord Conteh. Der Kapitän setzte sich zwar gegen seinen Gegenspieler durch, doch scheiterte an VfL-Keeper Niklas Klinger, der im direkten Duell groß blieb und die größte Möglichkeit der bsiherigen Begegnung vereitelte (32.). Kurz vor der Pause schlugen jedoch die Grün-Weißen zu: Wieder kam das Spielgerät nach einer Ecke an die Strafraumkante, wo Daniel Hanslik aus 16 Metern abdrückte und mit einem platzierten Linksschuss die Gastführung erzielte (38.).

Nach dem Seitenwechsel nahmen sich die St. Paulianer natürlich einiges vor. Doch der Spitzenreiter hatte de nächsten Nackenschlag parat: Schmidt trat über das Spielgerät und Hanslik musste den Ball nur noch in den leeren Kasten einschieben (47.). Mit den Toren jeweils kurz vor und nach der Pause setzte der Favorit seine Treffer zum günstigsten Zeitpunkt und waren trotz aller Feldüberlegenheit gleichzeitig auch äußerst effektiv. Den Boys in Brown war dennoch ein tolles Engagement anzumerken, die weiterhin an ein Comeback glaubten.

Dario Kovacic verlängerte einen Chipball von Niklas Golke auf Damir Bektic, der alleine vor Klinger zum Anschlusstreffer einschob. Nachdem die 22 Protagonisten sich schon Richtung Mittelpunkt orientierten, nahm Referee Axel Martin nach längerer Beratung mit seinem Assistenten das Tor zurück und entschied auf Abseits (67.). Kurz entschied die Unparteiische nach einem Foul von Franke an Lee auf Strafstoß, den Dario Kovacic irgendwie an Niklas Klinger vorbeischob und die Hoffnung zurückbrachte (76.). Diese währte allerdings nicht lange, weil Wolfsburg durch das erhöhte Risiko mehr Räume bekam. Wieder schloss Hanslik ab und Schoppenhauer fälschte den Abschluss unglücklich ins eigene Netz ab (82.). Ein gebrauchter Tag, an dem auch gegen den Meisterschaftsanwärter mehr drin gewesen wäre. 

"Wir haben uns insbesondere in der Anfangsphase etwas anderes vorgenommen. Da haben wir zu mutlos gespielt und Wolfsburg hat das Spiel klar dominiert. Erst mit der Chance von Sirlord Conteh wurde es etwas besser. Im zweiten Durchgang wollten wir den Rückstand natürlich korrigier und kriegen ein ganz unglückliches Gegentor, bei dem ich Leon keinen Vorwurf mache. Trotzdem haben meine Jungs weitergemacht und sind nochmal gut reingekommen. Allerdings war es heute nicht unser Tag, was dann auch das dritte Tor nochmal gezeigt hat. Aufgrund der Anfangsphase geht der Sieg für Wolfsburg auch in Ordnung", resümierte Cheftrainer Joachim Philipkowski. 

 

FCSP U23

Schmidt – Otte, Schoppenhauer, Aniteye – Deichmann, Lee, Bektic (77. C. Conteh), Golke (69. Kuyucu) – S. Conteh, Coordes (59. Kovacic) - Meißner

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

VfL Wolfsburg U23

Klinger – Klamt, Ziegele, Franke – Badu, May, Rizzi (59. Möker), Saglam – Justvan (83. Stach) – Hanslik, Tachie (81. Kramer)

Cheftrainer: Rüdiger Ziehl

 

Tore: 0:1 Hanslik (38.), 0:2 Hanslik (47.), 1:2 Kovacic (77., FE), 1:3 Hanslik (82.)

Gelbe Karten: - / Justvan, Hanslik

SR: Axel Martin

Zuschauer: 235

 

(ms)

Foto: Thorsten Ruhlig


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's